Abstillen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von darkangel1986 09.02.11 - 21:00 Uhr

Irgendwie bin ich hin und her gerissen. Ich pumpe seid 13,5 Monaten Muttermilch für meinen Schatz ab. Nun muss ich ja aber im Juli wieder arbeiten gehen und möchte ihn eigentlich schon bis Mai an anderes Essen gewöhnen. Er trinkt noch früh und spät seine Flasche. Mittags gibt es richtig Essen was ich ihm koche. Und Nachmittags Obst odeer Brötchen.
Wir hatten Abends auch schon eine Zeit lang Brot,aber irgendwann wollte er das nicht mehr.

Wie kann ich ihn denn an andere Sachen ranführen? Oder einfach die Muttermilch durch normale Milch ersetzen? Er ist ja alt genug und verträgt Kuhmilch auch super.

Ich möchte einfach nicht mit teurer Fertigmilch anfangen,weil ich ja genug habe. Habe auch noch einen Vorrat im Tiefkühler.
Irgendwie schaffe ich es einfach nicht zu sagen,so jetzt wird aufgehöhrt. Deie Pumpe möchten sie auch langsam zurück haben.
Es fällt mir einfach so schwer,weil es wieder ein Schritt ist,der beweist wie groß mein Zwerg schon ist. Und ich möchte einfach das er alles bekommt was er braucht.

Was würdet Ihr denn machen?

Liebe Grüße von Darkangel1986, die gleich wieder abpumpt:-)

Beitrag von petra24 09.02.11 - 21:20 Uhr

Also meinen allergrößten Respekt.... 13.5 Monate abpumpen! Der Wahnsinn! Mich haben die paar wenigen Male schon genervt die ich abgepumpt hab umn auf Nummer sicher zu gehen wenn ich mal nicht daheim war (mit Lisa in Zirkus z. Bsp., allerdings hat er eh nicht aus der Flasche getrunken).

Ich würde ihn schon langsam auf Kuhmilch umstellen, einfach so nach und nach.... Allerdings wenn du dich dabei nicht wohl fühlst wäre es ja blöd!! Und Mumi ist ja immer das beste.....

Lass dein Herz entscheiden und warte bist du bereit dazu bist!

Beitrag von darkangel1986 09.02.11 - 21:27 Uhr

Danke:-). Ich find es gar nicht so schlimm. Im Gegenteil, ich bin stolz darauf, das ich meinem Sohn obwohl er für die Brust zu schwach war ( spätes Frühchen) Muttermilch geben kann.

Bin ne Milchkuh:-) und musste nur kurze Zeit alle 3 Std. pumpen. Mittlerweile ist es nur noch früh und spät.

Weiß selbst nicht wieso ich mich so schwer damit tue. Er ist halt mein Baby und es fällt schwer zu akzeptieren,das er schon groß ist.

Beitrag von matsel 09.02.11 - 21:23 Uhr

respekt für so langes abpumpen, ehrlich. klar kannst du ihn LANGSAM an völlig normale kost ranführen. bis juli ist ja noch ein ganzes stück hin. ich würds so lang machen wie es geht und kurz vor knapp schluß machen ODER einfach weitermachen, so wie es sich eben in der situation ergibt. mit fertigmilch würd ich nun auch nicht mehr anfangen. wenn es soweit ist würde ich spontan entscheiden nd nicht weil dies oder jener termin ran is abstillen.
lg

Beitrag von bine3002 09.02.11 - 21:36 Uhr

Kuhmilch geben und so nach und nach die Brust entwöhnen. Das Kind musst Du ja nicht entwöhnen, das macht es doch recht einfach ganz abzustillen.

Und versuche das Großwerden als etwas Schönes zu betrachten, sonst wirst Du nicht glücklich....