KiTa kündigung...trotz umzug keine Sonderkündigung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 21:13 Uhr

Hallo,

da wir aus beruflichen gründen umziehen müssen wollten wir den KiTa platz unseres Kindes kündigen.

Die Leitung besteht voll und ganz auf die Kündigungfrist.
Wir ziehen 160 km weg. Es ist UNMÖGLICH 2 mal am Tag diese Strecke zu fahren.

Wieso muss ich für was zahlen was ich nicht nutze?
Es sind 1000 leute auf der Warteliste, alle wollen in diesen Kindergarten und wir sollen weiter zahlen.

Gibt es da keinen Sonderkündigungs grund?

Liebe Grüße

Beitrag von sillysilly 09.02.11 - 21:17 Uhr

Hallo

also wir haben 4 Wochen zum Monatsende .

Welche Kündigungsfrist gibt es denn bei Euch ?

Ihr werdet ja nicht von Heute auf morgen weg ziehen ?

Grüße Silly

Beitrag von jacky1983 09.02.11 - 21:42 Uhr

Im Normal Fall sinds 3 Monate und bei Umzug vier Wochen vorher.

Frag doch nochmal nach.

Gruß

Beitrag von windsbraut69 10.02.11 - 06:30 Uhr

"Im Normal Fall sinds 3 Monate und bei Umzug vier Wochen vorher. "

Wer sagt das denn?

Gruß,

W

Beitrag von jacky1983 10.02.11 - 08:37 Uhr

Die Leitung unseres Kigas. ;-)

gruß

Beitrag von thea21 10.02.11 - 07:29 Uhr

Die neuen Richtlinien sagen aber das Kitaverträge mit KF von über einem Monat nicht mehr zulässig sind.

Beitrag von jacky1983 10.02.11 - 08:38 Uhr

Bei uns ist es so.

gruß

Beitrag von thea21 10.02.11 - 09:12 Uhr

Kann sein das ich das jetzt durcheinander gewirbelt habe. In Berlin ist es so seit 2010!

Beitrag von lene77 10.02.11 - 05:44 Uhr

Hallo,

also als wir die Stadt gewechselt haben ging die Kündigung von Heute auf Morgen ... Keine Beiträge mehr, nichts (nur halt für den angebrochenen Monat)

LG, Lena

Beitrag von windsbraut69 10.02.11 - 06:32 Uhr

Nein, es gibt da kein Sonderkündigungsrecht. Ihr werdet ja aber für Wohnung und alten Job auch Kündigungsfristen einzuhalten haben und nicht von heute auf morgen umziehen, oder?

Gruß,

W

Beitrag von sylviee 10.02.11 - 07:46 Uhr

Hallo,

müsst ihr von heute auf morgen umziehen? Wie habt ihr das mit eurer Wohnung geregelt? Dort gibt es doch auch eine Kündigungsfrist von 3 Monaten, oder?

LG Sylviee

Beitrag von sissy1981 10.02.11 - 07:59 Uhr

Wenn in eurem Vertrag bzw. in den Statuten eurer Gemeinde (bei staatl. Einrichtungen) nichts steht habt ihr auch kein Sonderkündgigungsrcht - wieso auch? Verträge sind einzuhalten.

Beitrag von reini77 10.02.11 - 08:57 Uhr

Hallo,

wir sind auch letztes Jahr umgezogen. Bei uns war es so. Kündigen konnten wir nur zum 31.07. des Jahres mit 3 monatiger Kündigungsfrist. Wir wußten aber im April noch nicht ob wir wirklich wegziehen. Also konnten wir auch nicht rechtzeitig kündigen.

Da die Leitung unseren Platz aber neu besetzen konnte (was in den meißten Fällen so ist, Du schreibst ja selbst das bei Euch die Warteliste voll ist) sind wir auch aus dem Vertrag gekommen. Wir hätten eben solange Beiträge zahlen müssen bis ein anderes Kind für unseren Platz gefunden wird, im schlimmsten Fall ein ganzes Jahr lang.

Ich selbst finde Kitaverträge die man nur einmal im Jahr kündigen kann in der heutigen Zeit eine Unverschämtheit.

Naja wir haben Glück gehabt.

Gruß Ulrike

Beitrag von sweety1988 10.02.11 - 09:37 Uhr

Hallo,

doch wir ziehen mehr oder weniger unverhofft um.

Wir haben am 1.Feb den neuen Mietvertrag ab sofort frei unterschrieben.
Da wir zum 1.März einen neuen Nachmieter gefunden haben können wir hier früher raus.

jeder, wirklich jeder hat das akzeptiert, nur die Kita nicht.

Nun ja, wenn es dazu kein Sonderkündigungsgrund ist, müssen wir das wohl so hinnehmen.

Beitrag von derhimmelmusswarten 10.02.11 - 12:44 Uhr

Wer ist der Träger der Einrichtung? Gemeinde? Kirche? Bei uns wäre es der Pastor, den ich ansprechen würde. Im anderen Kindergarten wäre es der Bürgermeister. Vielleicht lassen die im Gegensatz zur Leitung mit sich reden. Ich verstehe das nicht. Denn die haben ja dann doppelte Einnahmen, weil der Platz ja mit Sicherheit umgehend besetzt wird und das kann nicht rechtens sein.

Beitrag von dani240381 10.02.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

ich würde mich mal an den Träger wenden und nicht an die Leitung!
(Kirche, Gemeinde etc.). Bei uns werden bei Umzug alle herausgelassen, wenn es nicht mehr zumutbar ist. Gerade, wenn Wartelisten sind.
Wenn die sich Querstellen würde ich im Gemeindeblatt einen Nachfolger für den Platz suchen, mal sehen ob die dann immernoch so hart sind.:-p

Selbst Fitnessstudios lassen bei Umzug die Leute aus den Verträgen.


Gruß Dani

Beitrag von majanti 10.02.11 - 19:56 Uhr

Hallo!
Ja das ist so ein Problem. Leider steht das niergends fest geschrieben, es gibt nur Möglichkeiten, somit handhabt es jeder Kiga anders.

Ich hatte damals mein Sohn hier im Ort angemeldet, da ich aber in einem anderen Ort auch einen Platz bekommen habe und ich auch noch dort arbeiten konnte, habe ich meinen Sohn in Kiga im Ort abgemeldet. Das war noch einen Monat bevor der Vertrag überhaupt startete. Also das Kind war noch gar nicht dort.

Und was sagten sie, das geht nicht und wenn dann müsste ich noch 6 Monate bezahlen!!! Obwohl der Vertrag ja noch nicht mal angelaufen ist.

Wir haben alles Mögliche gemacht und rum telefoniert und am Ende mussten wir 2 Monate zahlen.
Das ist echt der Wahnsinn und hat mich sehr geärgert.

Aber jetzt sind wir im Wunsch Kiga!!
Viel Glück und viele Nerven

Marion