Erkennen eure den Mond immer als Mond?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schwarzesetwas 09.02.11 - 21:50 Uhr

Manchmal ist er halb, manchmal ganz, manchmal nur Sichel.
Manchmal im Hellen, meist im Dunklen.

Mein Großer (fast 4) hat ihn immer erkannt.
Fing mit drei an und hat immer noch große Faszination auf ihn.

Dabei hab ich keine Sterne mit ihm geschaut.

Wie ist das bei euren?
Ist Mond gleich Mond?

Finde es nicht einfach, da er ja ständig Gestalt und Intensität wechselt.

Lg,
SE

Beitrag von ceebee272 09.02.11 - 21:55 Uhr

Hi
ja sie erkennt den Mond und ist auch fasziniert von ihm. Sie reagiert auf den Vollmond in der Woche davor mit Schlafstörungen. Sie ist fasziniert, wenn es Tag ist und man den Mond trotzdem noch sehen kann. Heute hat sie gesagt: "Mami, er ist eine Sichel, stimmts?" Sie findet es toll, dass man seine Oberfläche sehen kann, Krater und Wellen etc.
Ceebee

Beitrag von hedda.gabler 09.02.11 - 21:55 Uhr

Hallo.

Ja, meine Kleine erkennt den Mond in all seinen Gestalten auch als Mond (schon länger) ...

... und findest es immer ganz faszinierend, wenn er manchmal morgens auf dem Weg zum KiGa noch zu sehen ist, auch wenn es schon (halb)hell ist.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von zahnweh 09.02.11 - 22:08 Uhr

Hallo,

ja, meine erkennt ihn auch immer. Vermute mal durch Kinderbücher und so. Da ist er ja auch oft als Sichel gemalt und manchmal auch voll.

Mit der Sonne tat sich ein Weilchen schwer (da schaut man ja nicht direkt rein). Inzwischen erkennt sie sie auch in Büchern und so.

Beitrag von kleene2003 09.02.11 - 22:58 Uhr

Ja er erkennt den Mond, egal wie er ausschaut. Versteht aber nicht das es nur einen gibt. Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind sagt er im Ort A: Mama schau, da ist der Mond. Und wenn wir im Ort B angekommen sind, sagt er: Mama da noch ein Mond.
Aber ich denke, mit noch nicht einmal 3 1/2 Jahren muss man dies nicht verstehen.

LG Nancy

Beitrag von hailie 10.02.11 - 00:15 Uhr

Ja, meine Große hat ihn schon immer erkannt.
Dass er die Form ändert weiß sie, das musste ich ihr ausführlich erklären... #schwitz
Sie war früher nur verwundert, wenn er auch am Tag zu sehen war.

LG

Beitrag von taliysa 10.02.11 - 07:31 Uhr

Hallo,

Hannah ist jetzt 2,5 und erkennt den Mond seit einer Weile. Wenn wir im Dunkeln draussen sind, sucht sie auch gezielt danach.

Sie erkennt ihn egal ob Tag/Nacht oder welche Form er hat.

Was allerdings lustig ist: Sind wir im Dunkeln draussen und sie sieht den Mond, meint sie immer: Schau Mama, jetzt hat der Mond das Licht angemacht!
(Tagsüber ist das nämlich aus ;))

LG

Beitrag von sashimi1 10.02.11 - 08:56 Uhr

süsse frage!!

lara ist seit jeher "mondsüchtig" :-D letztes jahr im winter, als sie ihre ersten sätze sprach (und es früher dunkel wurde ;-) ) ging das schon los. sie hat immer geguckt, ob er da ist oder nicht und je nachdem sagte sie: "der mond net da!" oder "der mond, der mond!!!" sie hat ihn auch immer in jeder gestalt erkannt - oder haben wir es ihr nur gesagt? #kratz

heute sieht sie ihn sogar mittags, wenn er nur gaaaaaanz leicht zu erkennen ist und ich schon zweimal hinschauen muss, um ihn nicht mit einer wolke zu verwechseln. sie sagt dann: "mama, mein mond ist da!!" #verliebt

lg, sashimi & lara *29.04.08 & romy *07.09.10

Beitrag von marathoni 10.02.11 - 11:06 Uhr

Warum sollte ein Kind keinen Mond erkennen? Warum schaust du keine Sterne mit ihm ?
Ich komme mit der Frage irgendwie nicht klar...???!!!
ist doch ganz normal, dass man schon einem baby die Sterne und den Mond zeigt. Einfach irgendwie alles zeigt, oder ? Auch in Büchern wird man damit immer konfrontiert. Und die lese ich seit Babyalter vor.

Beitrag von anela- 10.02.11 - 11:15 Uhr

#kratz
Warum solten sie den Mond nicht erkennen?

Klar, kennen unseren Kinder den Mond. Selbst unser Sohn mit seinen 17 Monaten - der kaum etwas spricht - schaut wenn es dunkel ist zum Himmel, sucht den Mond und ruft dann freudig: Mo, Mo

Beitrag von langer.sa 10.02.11 - 11:32 Uhr

Huhu,

also Kian kann den Mond seid ca seinem 2. Geburtstag sehen und auch benennen :-) Kiara konnte das auch.
Wir selber sind keine großen Sternegucker, aber wir sehen ihn ofr morgen auf dem Weg zur Kita.

Lg
Sandra

Beitrag von grinsekatze85 10.02.11 - 11:54 Uhr

Hallo!

Als mein Sohn das erste mal den Mond entdeckt hat (weiß nicht mehr genaues Alter) war er ganz erschrocken, wir haben dann nur gesagt:
Das ist der Mond, der ist am Himmel, wenn die Sonne schlafen geht.

Und seid dem erkennt er ihn als Mond egal ob er nur eine Sichel ist oder der Vollmond. Sagt auch immer dabei, das die Sonne jetzt schläft und der Mond da ist.
Dann hatten wir mal einen Tag so freien Himmel, es war kalt, die Sonne schien und man sah den Mond auch#kratz
Hab gedacht jetzt kommen Fragen, aber nein, mein Sohn beantwortete es sich selber. Der wollte schon aufstehen und nicht bis Abends warten!!#rofl

Lg
grinse#katze

Beitrag von ratpanat75 10.02.11 - 16:12 Uhr

Hallo,

ich verstehe die Frage nicht ganz, warum sollten Kinder den Mond nicht erkennen, nur weil er nicht immer gleich aussieht #kratz?
Natürlich hat mein Sohn in immer erkannt, mit 4 konnte er auch erklären, warum wir den Mond in unterschiedlichen Formen sehen.

LG