Blut im Stuhl

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von masterninabold 09.02.11 - 22:12 Uhr

Hallo,
wir haben seit ca. 1 Jahr Probleme mit dem Stuhl, Movicol, Rektoskopie und alle anderen Untersuchungen.
Jetzt klappt der Stuhl ca. alle 2 Tage ohne Movicol und ohne Geweine.
Meistens ist der Stuhl jedoch recht hart.
Heute habe ich dann Blut IM Stuhl gefunden nicht dran, sondern drin, der war wie zusammengesetzt hab den dann auseinandergefummelt (jaja) und mach mir nun echt Gedanken, hab mit der Notfallpraxis telefoniert und die meinten dann, dass ich auch bis morgen warten kann.
Ich hab aber so Angst, dass das Beine zusammendrücken (damit fing alles an) wieder anfängt und wir uns wieder an alles ranarbeiten müssen, sie hat sich eine ganze Zeit lang nicht am Po anfassen lassen, wenn der Kinderarzt da morgen herumdoktort.
Über Antworten würde ich mich freuen.
Kann bestimmt nicht schlafen... :-( mach mir voll den Kopf

Beitrag von bienemaja1979 09.02.11 - 22:18 Uhr

hallo,
so richtig weiterhelfen kann ich dir nicht, nur von unserem erlebten erzählen.
meine lütte hatte immer so arg verstopfung, die immer doller wurde. am ende hat auch kein movicol mehr geholfen.
ich habe dann von heute auf morgen sofort alle milchprodukte weggelassen und durch sojamilch ersetzt. Tja, was soll ich sagen: gleich am nächsten tag war der stuhlgang problemlos und weich. ist lya mal wieder viel schokolade, oder heimlich nen joghurt bei oma, dann bekommt sie sofort verstopfung.

Ich denke deine Tochter hat irgendeine nahrungsunverträglichkeit. Trinkt sie viel Milch, etc.???

lg
maja

Beitrag von masterninabold 09.02.11 - 22:24 Uhr

Naja, schon. Also Cornflakes, Kakao, tägl. Jogurth.
Aber wir waren ja beim Gastroenterologen und ich bin mir jetzt selber nicht mehr sicher ob wir einen Nahrungsunverträglichkeitstest haben machen lassen, wenns sowas gibt?!
Hätte sie bei 'ner Milchunverträglichkeit nicht auch Bauchweh danach?

Beitrag von bienemaja1979 13.02.11 - 00:11 Uhr

hhmmm, hoffe du liest das noch.

bei lya wurde blut abgenommen und der RAST auf Kuhmilch war nur minimal erhöht. es war sogar noch Klasse 0. Der arzt meinte aber, dass kinder noch nicht wirklich auf diese tests reagieren und da sie aber minimal darauf reagiert, kann man das trotzdem als unverträglichkeit werten. außerdem sieht man ja auch einen unterschied, wenn sie statt kuhmilch sojamilch trinkt.
vielleicht wäre das ja auch noch ein versuch bei euch. alpro soja naturell, da ist auch kalzium und vit b12 drin....

alles gute für euch

maja

Beitrag von masterninabold 09.02.11 - 22:29 Uhr

ach und nebenbei ist sie schon längere Zeit total erkältet. Kann es etwas damit zu tun haben? Hör sie heut schon die ganze Zeit husten.