Wer von uns kann Scheidungskosten absetzen?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von phienchen86 09.02.11 - 22:12 Uhr

Hallo,

ich sitze gerade über meiner Steuererklärung.

Ich bin seit August 2010 geschieden :-) und nun habe ich gerade gelesen, dass ich die Anwaltskosten angeben kann.

Nun ist es so. Ich habe letztes Jahr den Anwalt beauftragt und somit laufen die Rechnungen auch auf mich.
Allerdings hat mir mein Ex-Mann die Hälfte gezahlt, weil wir nur den einen Anwalt hatten. Haben uns zum Glück friedlich einigen können.

Kann ich denn jetzt die gesamten Kosten geltend machen, oder eben nur die Hälfte.
Das macht nämlich einen ziemlichen Unterschied bei der Rückzahlung ;-)

Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus, oder hat bereits ähnliches erlebt.

#danke für Eure Antworten und einen schönen späten Abend noch

#winke

Beitrag von sophielogie 10.02.11 - 23:30 Uhr

Hallo,

Du kannst es absetzten, kommt aber nicht viel dabei heraus.
Da auf deinen namen die ganzen rechnungen laufen, musst du diese auch einreichen, da nur ein Ehepartner von einem Anwalt die rechnung bekommt.

Eine Bekannte bekam 1,03euro, als sie es absetzte!

Also, nicht zu früh freuen- es ist und bleibt eine "privatangelegenheit"!