bekomme wahrscheinlich zwillings-frühchen....was wird mich erwarten???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von aubergine 09.02.11 - 22:36 Uhr

hi

werde wahrscheinlcih zwillingsfrühchen bekommen. da ich eigentlihc drillinge habe der eine drilling tot ist aber von einem zwilling durchdie plazenta leider mitversorgt wird....so lange wie es das herz von dem mitmacht....

bin jetzt 26 ssw und der behandelnde arzt meinte wenn wir ncoh 4 wochen schaffen wäre super und 6 wäre gigantisch...

aber wird sich nächste woche entscheiden damuss fruchtwasser abgelassen werden evtl noch mit laser verödet werden usw usw

die beiden zwillinge sind ca 30 cm und wiegen ca 720 g......

hat jemand erfahrung?? was wird mich erwarten??

hab ein bisschen panik

Beitrag von angie-1980 09.02.11 - 23:02 Uhr

hallo aubergine,

als erstes, ich #liebdrueck dich ganz doll.

was wirklich auf deine beiden mäuse zukommt kann dir wohl keiner genau sagen. das ist von kind zu kind unterschiedlich. gut wäre es natürlich, wenn möglich, wenn die beiden noch so lange wie möglich in deinem bauch bleiben. jeder tag zählt! ich denke das du wahrscheinlich auch die lungenreife schon bekommen hast!?
meine beiden kamen bei 31+1 auf die welt. ich lag ja auch schon ab der 24 ssw im kkh u nd musste ebenfalls täglich bangen. meine jungs haben es zum glück doch noch so lange ausgehalten. jannik kam mit 1460g und 41cm und joshua mit 1680g und 43cm auf die welt. die beiden haben sich aber so gut und schnel entwickelt das sie bereits nach 4 wochen die neo verlassen durften.
ich habe in meiner langen kkh zeit viele frühchen kommen sehen. teilweise mit 500g geburtsgewicht! und alle haben es geschafft und sich gut entwickelt. deine beiden sind sicher kämpfer und schaffen auch jede hürde! du mußt nur an sie glauben und geduld mit ihnen haben.
ich wünsch dir alles gute und viel kraft!

lg angie

Beitrag von aubergine 10.02.11 - 03:44 Uhr

danke..... ja wir ädels (bekomme zwei mädchen) haben beschlossen stark zu sein und zu kämpfen und das unmögliche möglich zu machen!!!!!!!!!

aber was mir auch sorge macht ist wenn ich ins kkh gehe was ist dann mit meinem ersten sohn?? Der ist 6 jahre alt..... weiß nicht wie ich das aushalten soll ichn evtl 10/12 wochen nicht oft zu sehen...

Beitrag von ronjaleonie 10.02.11 - 09:49 Uhr

Hallo!

Ich habe leider bei beiden Mäusen in der SS massive Probs gehabt und musste lange dort liegen.

Bei Svenja 7 Wochen
Bei Ronja 11 Wochen

Als ich mit Ronja lag, war Svenja 4 Jahre alt und ich kann dir daher nachempfinden. Und ich will auch ehrlich sein, es ist mega mega hart sein Kind so lange nicht um sich zu haben.

Aber da müsst ihr durch und solltet nun so früh wie möglich schauen, wie ihr das im Worst-Case Fall regeln könnt mit Betreuung etc.

Du brauchst viel Kraft um ihm auch zu zeigen, das du das wegen der Babys machst, aber so zu zeigen, das er nicht schon bevor sie geboren sind nen Hals auf sie hat. Schwere Gradwanderung, wir haben es gut geschafft!

LG
Nicole

PS: Wie kommst du auf 12 Wochen?

Beitrag von aubergine 10.02.11 - 15:19 Uhr

na wenn sie in eins zwei wochen geholt werden müssten wären es noch ca 12 wochen bis zum eigentl.et und ich dachte dass frühchen so bis zum et in der klinik sind??!?!

Beitrag von ronjaleonie 10.02.11 - 21:27 Uhr

richtig, aber da bist du dann doch schon wieder daheim bei deinem 6 jährigen und fährst deine zwillinge besuchen. so kenne ich es in der regel.

Beitrag von knutschkugel4 10.02.11 - 21:42 Uhr

wenn du entbunden hast -kannst du spätestens nach 5 tagen heim#liebdrueck
deine mäuse besuchst du dann täglich
evtl. gibt es die mögl. zwei tage vor der entlassung der zwei zwerge das du mit aufgenommen werden kannst
das kommt aber auf die klinik an



geh vom pos. aus-setzt dir wochenziele!!!!
das hilft


#liebdrueck

Beitrag von gille112 10.02.11 - 10:57 Uhr

Hallo,
erst mal :positiv denken.
Ich hatte auch Problemem in meiner Zwilli SS.Ich wurde zum Ausschluß FFTS nach Frankfurt geschickt, das hatte sich aber nicht bestätigt.Ich hatte eine Plazentainsuff und Lara wurde schlecht versorgt (eineiige).
In der 30 SSW machte jedoch Hannah die Probleme mit Herzabfällen, so das sie einen KS gemacht haben.Lara war aber nur auf dem Stand von 24.SSw (580g) und hatte leider einen Herzfehler...
Heute:naja, kannst ja in meiner VK schauen...beide sind top fit (für Mama manchman zu sehr#schwitz) und Lara hat alle Herz OPS gut überstanden.
Ich will dir Mut machen, aber auch sagen, das die Zeit bestimmt noch hart wird.Man braucht viel Kraft, doch irgendwie geht es weiter.Wichtig ist das du unter genauer Beobachtung bist und auch die Lungenreife durchgeführt ist.
Ich wünsche dir Kraft und viel Glück für eure Krümel, das ihr einen bereits gehen lassen mußtet tut mir sehr leid.
Wenn du noch was wissen willst frag einfach.

LG Gille mit Hannah und Lara 30+3 heute 18 Monate

Beitrag von laghoire 10.02.11 - 13:04 Uhr

ich drück dir sooo fest die daumen

meine eineiigen jungs sind am 01.11.2010 bei 30+5 auf die welt gekommen. seit der 16 SSW haben wir um jeden tag gekämpft, da ich gmhverkürzung mit großem trichter, streptokokkeninfektion, vorzeitige wehen, blutungen und später zuviel fruchtwasser bei diabetes hatte.
die jungs waren zwar immer gut versorgt, aber wachstumsmäßig an der unteren grenze und mir gings immer schlechter, so dass bei weiteren wehen ein notkaiserschnitt erfolgte.
julius wog 1240g und max 1210g bei 42cm. beide haben initial geschrien (lungenreife war 2 wochen zuvor gelaufen), mußten dann aber im verlauf intubiert werden. nach 1 nacht gings aber an die atemhilfe. nach 10 wochen gings nachhause, da 2 erkältungen leider dazwischen kamen.

beide sind gesund und halten uns ganz schön in atem. zwar kämpfen wir noch mit wehwechen, was aktuell grad hart ist, aber die hauptsache ist, dass sie gesund sind und scheinbar keinerlei folgeschäden von der frühen geburt haben. lediglich ein auffälliger, aber nicht eindeutiger hörtest wird kontrolliert.

kopf hoch, ich weiss wie furchtbar dieses bange-warten-hoffen ist und die erste zeit auf der neo, wo die kiddies im brutkasten liegen oder atemhilfe brauchen bricht einem phasenweise das herz und als mama plagt einen ständig das schlechte gewissen. deine kinder sind jetzt schon kämpfer und werden das schaffen.
das mädel, was bei meinen jungs lag, kam mit 590g bei 28+? zur welt.....die hats auch ohne komplikationen geschafft und ist jetzt auch putzmunter zuhause.

fühl dich gedrückt

PS: ich hab während meiner schwangerschaft selber so viele nette, aufmunternde mails von den mädels hier aus dem forum bekommen und das hat soooooo sehr geholfen.....

Beitrag von knutschkugel4 10.02.11 - 21:20 Uhr

hallo -es gibt einen club
komplikation in der mehrlingsschwangerschaft-wenn du willst schau einfach mal rein#liebdrueck


jetzt zu mir -und damit will ich dich stärken


ich habe vor 10 jahren erfahren das meine zwillis das FFTS haben und so wie du es beschreibst -scheint das bei dir vor zuliegen#liebdrueck



mein kleiner ist in der 25 ssw verstorben und ich habe bis zur 37 ssw durchgehalten#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck
also du siehst - es muss nicht zu einer frühchengeburt hinauslaufen
wichtig ist -das einmal wö. blutkontrolle von dir und CTG /ultraschall laufen



hoffe ich konnte dich aufbauen


drück euch ganz ganz feste die daumen und wenn du noch fragen hast meld dich einfach



knuddel dany

Beitrag von hannah.25 11.02.11 - 08:34 Uhr

Hallo,

als Erstes drück ich euch fest die Daumen, dass ihr die 4-6 Wochen noch durchhalten könnt. Denn jeder Tag mehr im Bauch ist besser für die beiden.

Was alles auf deine beiden zukommt, kann man natürlich so genau nicht sagen. Ich nehme an, du hast die Lungenreife schon bekommen. Das wäre schon sehr wichtig für die Atmung.
Ich hab ab der 18.ssw nur gelegen mit Wehen und verkürztem GbmH. Wir haben also auch um jeden Tag gekämpft.

Falls ihr noch ein bisschen durchhalten könt, berichte ich dir gern von uns.
Unser Sohn kam bei 30+2 mit 2170g und musste nur eine Nacht intubiert werden und hatte 3 Tage eine Atemhilfe. Danach hat er das selbst geschafft. Außer einen Neugeborenengelbsucht, was oft auftreten kann, einer leichten Hüftdysplasie und einer Trinkschwäche hatte er allerdings keine große Probleme, worüber wir natürlich sehr froh sind.
Er durfte nach 4 Wochen heim, musste aber nach 2 Tagen wegen einer Bronchitis nochmal 3 Wochen ins KH.
Nun sind wir aber zu Hause und er entwickelt sich prima.

Ich wünsch euch alles Gute, ganz viel Glück und drück die Daumen, dass die beiden noch eine Weile im Bauch bleiben!

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm (30+2, 14 Wochen alt)