Baby schreit beim Papa

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von charlotte76 09.02.11 - 22:39 Uhr

Hallo Ihr Mamis da draußen...

Wer kennt dieses Problem noch und kann mir Tipps geben? Unser Baby (Mädchen 4 1/2 Monate) ist ein liebes, ausgeglichenes Kind, das selten schreit. Nachts schläft sie durch und braucht zum Einschlafen ca. 20-30 Minuten. Sie schläft im eigenen Bettchen im Elternschlafzimmer.

Probleme gibt es aber, wenn ich abends nicht dabin. Ich gehe 1x pro Woche zur Chorprobe oder am Wochenende auch mal mit Freundinnen weg. Die Kleine hat immer viel Spaß mit Papa und bleibt tagsüber ohne Probleme mit ihm alleine. Abends jedoch lässt sie sich nicht allein von ihm ins Bett bringen. Sie schreit 45 min- 1 1/2 Stunden am Stück- bis Mama schnell herbeieilt oder sie vor Erschöpfung einschläft. Sie hat dann ganz rote Augen und ein rotfleckiges Gesichtchen vor lauter Weinen-bricht mir das Herz, wenn ich sie so sehe.

Jeden Abend bringen mein Mann und ich sie gemeinsam ins Bett und haben ein Einschlafritual, das mein Mann auch macht, wenn er allein ist.

Was soll ich machen? Bleibe ich zu Hause, fixiert sie sich dann zu sehr auf mich und ich kann nirgendwo mehr hin- oder ist das in diesem Alter normal und ich verlange zu viel von ihr...

Ihre letzte Flasche trinkt sie gegen 20.30 Uhr, vor 21 Uhr ist sie nicht im Bett. Also hinlegen und dann zur Chorprobe funktioniert auch nicht :-(

Weiß mir echt keinen Rat...Freue mich über Antworten

Charlotte76

Beitrag von santaclause 10.02.11 - 00:39 Uhr

versuch sie doch langsam daran zu gewöhnen das papa sie mal ins bett bringt. also auch unter der woche wenn du zuhause bist.lass ihn alles machen und bleib anfangs nur dabei damit sie dich hört und sieht und dann gehst du immer eher aus dem zimmer. vielleicht hilft das ja.

bei uns ist es so das wir uns immer abwechseln. wenn papa sie ins bett bringt kuschel ich mit ihr vorher noch auf dem sofa und wenn ich sie ins bett bring kuschet sie vorher mit papa auf dem sofa. haben das von anfang an so gehandhabt falls ich mal ins kh muss oder es mir gesundheitlich nicht gut geht. allerdings haben wir dann im schlafzimmer jeder sein eigenes ritual. ich z.b. leg sie hin und sitz daneben und streichel ihr immer über den kopf. papa dagegen liegt meißt dabei und hält ihre hand.

Beitrag von charlotte76 10.02.11 - 08:40 Uhr

danke, das werden wir mal versuchen.

mit dem eigenen Einschlafritual ist auch ne gute Idee...mein mann sagte nämlich, als er das Buch genommen hätte, um vorzulesen, hätte die Kleine immer umher geschaut, als würde sie mich suchen und sagen wollen: das muss jetzt jemand anders vorlesen...