Zähneputzen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zitronenwostl 09.02.11 - 23:28 Uhr

Hallo an alle,
wollt mal fragen wie es so bei euch ist? Mein kleiner ist jetzt 14 Monate und hat schon fast alle Zähne.
So nun hab ich immer Probleme ihm die zu putzen denn freiwillig macht er den Mund nicht auf. Die unteren gehen gerade so, aber oben klappt nicht! Er wehrt sich und weint dann auch. Denk er hat vielleicht noch weng Schmerzen vom Zahnfleisch her. Wir machen es spielerisch, er darf alleine, wir putzen mit ihm, und und und, aber nix klappt.
Kidoc meint immer weiter probieren, kein Problem irgendwann klappt es.
Ja aber die Zähnchen sind ja nach dem Essen schon verfärbt und immer zu zweit festhalten und mit Zwang putzen ist doch auch nix.
Vielleicht habt ihr ja nen Tipp für mich.
Liebe Grüße
Simone mit einem nicht-Zähneputzen-wollendem Marian an der Hand:-p

Beitrag von olivia2008 10.02.11 - 07:32 Uhr

Ich setze meine Kleine auf die Waschmaschine, wo sie Zugriff auf sämtliche Cremes, Gesichtstücher und Deos hat. Wenn ich ihr die Zähne putzen "darf", darf sie in die Cremedose fassen. Das macht sie ganz gerne. Während ich also bequem an die Zähne komme, cremt sie ihr Gesicht und ihre Hände ein. Schwieriger wirds allerdings bei den Schneidezähnen, da hätte ich auch gernen nen Tipp :-)
Vorher übrigens putzt jeder seine Zähne, also sie ihre und ich meine.

lg

Beitrag von bieni-maja 10.02.11 - 08:04 Uhr

Da sprichst du mir aus der Seele ... unser Kleiner lässt sich auch ganz schwerdie Zähne putzen ... vorallem die Schneidezähne #zitter .... meine ZÄ meinte auch "immerwieder probieren" #schwitz ... naja .. die kennen unseren kleinen "Terrorzwerg" nicht :-p ... bin auch mal gespannt, ob es hier noch andere Tipps gibt #zitter

LG bieni-maja

Beitrag von delfinchen 10.02.11 - 08:25 Uhr

Hallo,

na da bin ich auch gespannt .... ich darf auch nicht an die Zähne der Mäuse ran und sie selbst putzen mit ihrer Zahnbürste alles lieber als ihre Zähne: Mamas Zähne, den Badewannenrand ....

Ein Bekannter (er ist Zahnarzt) mente, ich solle es im Liegen versuchen, aber das nutzt bei meinen gar nix ....
Naja, Mitte März hab ich nen Termin bei meiner ZÄ, da werd ich mal fragen ....


Bin sehr gespannt, auf eure Tipps.

Liebe Grüße,

delfinchen,
mit zwei nicht-Zähneputzen-wollenden-Krümeln an der Hand :-)

Beitrag von betty38 10.02.11 - 09:14 Uhr

Oh ja, Zähneputzen ist immer noch ein Graus, obwohl ich mit dem ersten Zähnchen angefangen hatte. Es klappt mal mehr, mal weniger gut bei meinen Zwillingen (sind jetzt 26 Monate) und das "Weniger" sieht so aus, dass ich mit einer Hand/Arm die Arme einklemmen muss, gleichzeitig das Gesicht (alles im Liegen) und dann schnell putze.

Ansonsten versuche ich es mit Geschichten über die bösen Bakterien, die wir zusammen suchen usw.

Singen hilft auch ganz gut. Leider nicht immer.

Ich glaube 80% der User hier haben das Problem. Selbst meine Zahnärztin sagte mir, dass sie mit dem ersten Kind überhaupt keine Probleme hatte beim Zweiten ging es auch nur unter Zwang.

Kurzzeitig hat eine elektrische Zahnbürste ganz gut geholfen. Die fanden beide sehr interessant. Ist aber wohl von Zahnärzten nicht so gern gesehen, wegen der Verletzungsgefahr.

Viel Erfolg ...

Beitrag von trishelle1981 10.02.11 - 09:40 Uhr

Hallo!

Ich habe hier das gleiche Problem, Tayo wird Samstag 14 Monate alt.

Bei uns funktioniert es mal gut, mal weniger, habe jetzt angefangen mit Kinderzahncreme, das findet er interessant und lässt sich so einigermaßen gut die Zähne putzen.

Ich hab auch noch so ein Fingerhütchen zum Zähneputzen, wenn gar nix geht, dann benutze ich das und Tayo darf mir dann auf die Finger beißen (das liebt er, ganz besonders wenn ich ganz laut "Auuuuaaaaa" rufe ;-) ).

Aber vielleicht hat ja jemand wirklich nen tollen Tip, dann brauche ich mir nicht mehr die Finger zerbeißen lassen... #schwitz

Liebe Grüße

Beitrag von -pinguin- 10.02.11 - 09:45 Uhr

Das ist wirklich ein leidiges Thema.....

Bei uns hilft phasenweise immer ein bestimmter Trick, dann ist der "out" und wir müssen uns was Neues einfallen lassen. Vor ein paar Wochen hat super folgendes geklappt:
Jana saß vor mir, den Mund fest zusammengekniffen, da hab ich gesagt, "ok, dann putz ich deine Nase" und hab ihr mit der Zahnbürste leicht über die Nase gestrichen. Das fand Jana total lustig, ich sollte es noch mal machen. Meine Bedingung "erst die oberen Zähne, dann wieder Nase". Das haben wir dann noch aufs Kinn ausgeweitet. War ein witziges Spiel und ich konnte sehr ausgiebig putzen....

Klappt jetzt aber auch nicht mehr. Diesmal hat Jana selbst für die Lösung gesorgt. Sie hat ihren Kinderschaukelstuhl ins Badezimmer geschoben. Der ist nun der "Zahnputzstuhl" und wenn sie da drin sitzt, hat sie auch enorme Ausdauer beim Mund-aufmachen.

keine Ahnung, wie lang das noch gut geht.....;-)

Beitrag von natascha88 10.02.11 - 10:03 Uhr

Hallo!

Ich hab ihm immer mit einer normalen Kinderzahnbürste die Zähne geputzt. Hat halbwegs geklappt, so 30 sekunden lang.
Er hat leider nen Zahnschmelzdefekt und dort dann Karies bekommen (mit 19 Monaten#schock), die Zahnärzte meinten, wegen dem Defekt konnte man das leider nicht verhindern. Sie hat uns den Tipp gegeben, mit einer elektrischen Zahnbürste zu putzen, da diese viel besser reinigt, als das "grobe Drüberputzen" mit ner Handzahnbürste.

Jetzt haben wir eine von OralB speziell für Kinder (steht drauf ab 3 Jahren, ZÄ meinte, das ist egal) und wir schaffen es, immer 2 Minuten Zähne zu Putzen. Da macht er mittlerweile meistens auch gut mit (jetzt 22 Monate alt)

Eurer ist zwar noch etwas jünger, aber vielleicht geht es trotzdem schon, ansonsten ist das ein Tipp was ihr in 6 Monaten machen könnt ;-)

Liebe Grüße,
Natascha mit Lukas (26.3.09)

Beitrag von romance 10.02.11 - 10:11 Uhr

Huhu,

wir haben seit sie ihren ersten Zahn hat. Immer die Zäne mit geptutz. Sie hat von Anfang angesehen. Das Mama und Papa sich die ZÄhne putzen, dann kam ihr erster Zahn und wir haben ihr die Creme mit drauf getan. Klar erst wollte sie auch nicht. Aber sie hat nun jetzt Spaß daran. Ich sage erst zu ihr, erst putze ich dir die und den Rest machst du. Sie putzt dannach sich die Zähne - war nicht 1a aber egal. Sie soll ja es lernen und hat Spaß dabei.
Ich habe oft ihr die Zahnbürste in die Hand gedrückt...konnte die Bürste damit untersuchen.

Aber sie macht auch nciht jeden Abend mit.;-)

LG NEtti

Beitrag von tragemama 10.02.11 - 11:44 Uhr

Doch, mit Zwang putzen ist besser als Kleinkind mit Karies. Wir haben ganz wenige Regeln, aber die sind unumgänglich - dazu gehört Anschnallen im Auto und zwei Mal am Tag Zähenputzen. Zur Not halt auch mit Festhalten.

Andrea

Beitrag von zitronenwostl 10.02.11 - 14:18 Uhr

Na dann bin ich ja mal beruhigt das nicht nur unser Zähneputzalltag so ausschaut :-p.
Dann werden wir weiterhin in der Trick-Kiste wühlen und hoffen es klappt mal besser.
Hab das mit der elektrischen Zahnbürste auch schon überlegt, vielleicht probieren wir es damit doch mal.
Zum Zahnarzt gehen dacht ich auch schon, aber ich geh davon aus, dass Marian alles andere macht, als den Mund auf;-)
unter "Festhalten" Zähne putzen finde ich nach wie vor unschön, denn mit Sicherheit wird es dadurch auch nicht besser und ich hab schon Bedenken das die Zahnbürste und ich, es uns dann ganz verscherzen.

Dank für die Antworten und viel Glück und gute Nerven für die nicht-zahnputz-freudigen-kinder Mami´s.#winke
P.S. falls sich neue Tipps zur Horizonterweiterung ergeben, gerne eine PN:-D