Wir verabschieden uns.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarosina1977 10.02.11 - 06:00 Uhr

Liebe Kugelrunde.

Unser gestriger, regulärer Routinetermin beim Frauenarzt wurde zum völligen Alptraum.

Auf dem Ultraschall war zu sehen, dass unser Baby schon länger nicht mehr lebte. Noch vor zwei Wochen haben wir das Herz ganz leicht schlagen sehen - und gestern brach eine Welt für uns zusammen.

Keiner kann uns eine Antwort auf unsere Frage nach dem "Warum" geben.

Und schlimm ist für mich, dass ich einfach nichts gemerkt habe und immer noch nicht merke. Es gab und gibt keine Blutungen, keine Schmerzen, ich war nicht gestürzt...und alle Untersuchungen auch vor der Schwangerschaft hatten uns grünes Licht gegeben.

Ich fühlte mich die letzten Wochen bis heute so schwanger wie nie zuvor. Meine Brüste spannen, mir ist immer leicht übel, ich nahm weiter an Gewicht und Umfang zu. Die Fruchthöhle ist enorm gut entwickelt, aber das, was darin ist, lebt nicht mehr.

Wir sind völlig schockiert, weil bis heute nichts darauf hindeutete, dass irgendwas nicht stimmen könnte. Nur eines sei ein Indiz, so mein FA: Ich habe letzte Woche einen ziemlich heftigen, offenen Herpes an der Lippe entwickelt (hatte ich noch gar nie). Seines Erachtens ist das eine Reaktion des Körpers auf die "defekte" Schwangerschaft.

Mein Körper macht keinerlei Anstalten, sich von der Schwangerschaft zu trennen. Und weil wir Zeit brauchen, uns zu verabschieden, findet erst kommende Woche die Ausschabung statt.

Wir sind zutiefst betroffen und unendlich traurig.

Es tut schrecklich weh. Wir haben geweint vor Glück, als wir wussten, dass wir schwanger sind. Und jetzt weinen wir, weil unser kleiner Schatz gegangen ist und wir nicht wissen, warum.

Ich ziehe mich zurück ins Forum "Frühes Ende".

Euch allen alles Gute! Und danke, dass Ihr mir immer mit so viel liebevollem Rat meine Freunde mitgetragen habt.

Sarosina



Beitrag von solex 10.02.11 - 06:09 Uhr

hallo!
es tut mir furchtbar leid für euch und eine kerze für euer sternchen #kerze

ich kann dir raten,such dir eine hebi,die sich damit auskennt. meine hebi zb betreut auch bei fehlgeburten und kann vieles dazu sagen.
sie sagt,dass man in gewissen fällen,auch erstmal abwarten kann,um sich vernünftig zu verabschieden....
wie gesagt, eine hebi kann dich bei dem schweren schritt unterstützen! #liebdrueck

lg
soli

Beitrag von sarosina1977 10.02.11 - 06:45 Uhr

Liebe Soli.

Danke für Deine Zeilen.

Das Schwerste ist einfach, dass es für mich keinerlei beunruhigende Anzeichen gab und bis heute nicht gibt.

Der FA meinte gestern, dass der Körper jetzt, wo er "es" weiß, reagieren werde. Aber mir ist auch heute morgen wie gewohnt übel. Ich habe leichte Ischiasschmerzen wie die letzten Wochen auch. Ich habe keinen Appetit.

Wir stehen vor einem riesengroßen Rätsel.

Danke für den Hinweis mit der Hebamme.

Beitrag von sweetlady0020 10.02.11 - 07:56 Uhr



Liebe Sarosina,

es tut mir sehr leid das zu lesen und wünsche Euch alles Gute und viel Kraft.

#kerze

Dennoch würde ich vielleicht mir noch eine zweite Meinung einholen, wenn die Anzeichen weiterhin so stark sind. Ich will nicht die Fähigkeiten des Arztes anzweifeln, aber er ist ja auch nur ein Mensch und kann Fehler machen.

Alles Liebe

SweetLady0020#klee

Beitrag von johannab. 10.02.11 - 06:53 Uhr

Mir fehlen die Worte....

Ich wünsche Dir ganz ganz viel Kraft und Hoffnung für die nächste Zeit.
Denk immer positiv. Ich hoffe, dass Euer Traum von einem gesunden Kind ganz bald in Erfüllung geht, wenn ihr bereit dazu seit.


Ich drück Dich ganz doll!!!!
#herzlich


Beitrag von susi321 10.02.11 - 07:38 Uhr

Erstmal tut es mir wahnsinnig leid für dich!!! #schmoll#kerze#schmoll

Niemand kann nachempfinden wie schlimm es für die Betroffene ist was sie gerade durchmachen muss!!#liebdrueck#liebdrueck

Wie weit warst du wenn ich fragen darf?
Bei mir war es das Selbe!#schmoll#heul

Ganz Liebe Grüsse!! Fühl dich in Gedanken gedrückt!!!!#liebdrueck#schmoll

glg und viiiel Kraft! sarah#blume

Beitrag von kitti27 10.02.11 - 08:00 Uhr

Oje, Liebes, das tut mir sooo leid! Dasselbe hatte ich letztes Jahr im Juli! Ohne Blutung, ohne irgednwas gemerkt zu haben, sagte man uns dann in der 8. SSW, dass das Herz nicht schlägt! Das war ein Grauen!

Ich wünsche Dir ganz viel KRaft für die nächste Zeit! auf das Du bald wieder hier bist!

Glg
Kitti

Beitrag von biggi02 10.02.11 - 08:16 Uhr

oh nein das kann doch nicht war sein#heul.
Ich #liebdrueck Dich ganz fest.
Für so was gibt es keine passenden Worte aber ich wünsche Dir ganz viel kraft für die nächste Zeit.

Liebe und traurige Grüße und eine #kerze für Dein #stern
Biggi mit Kids und Ü-#ei 19. SSW

Beitrag von 2engelchen6 10.02.11 - 08:21 Uhr

Liebe Sarosina,

ich drücke dich und sende dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit!
Mein Mann und ich mussten dieses Schicksal letztes Jahr durchleben, als man uns genau dasselbe in der 19. Woche mitteilte.

Es werden viele Tränen fließen und der Schmerz sitzt so tief. Aber denke daran, dein kleiner Schatz ist und bleibt in deinem Herzen und das für immer!!!

Ich wünsche dir ganz viele verständnisvolle und einfühlsame Menschen um dich!
Wenn du magst, darfst du mich gern anschreiben, auch wenn du einfach "nur" deine Gedanken aufschreiben magst.

Ganz leise und liebe Grüße an dich und deinen Mann!

Beitrag von einfachich77 10.02.11 - 09:02 Uhr

Hallo,

erstmal möche ich Dir mein tiefempfundenes Mitgefühl aussprechen.

Ich weiß genau, wie Du Dich fühlst. Ich habe das gleiche im Dezember 2009 durchmachen müssen. Ich habe damals in der 12. SSW erfahren, dass mein Baby wohl schon seit 3 Wochen tot ist. Ich habe davon nichts bemerkt. Alles war wie immer. Sogar ein Bäuchlein hatte ich schon - wenn auch eher den berühmten Blähbauch.

Aber auch bei mir reagierte der Körper wohl mit Herpes. Ich bekam nämlich ganz fiese Pickel. Richtige Abzesse im Gesicht. Die FÄ meinte noch bevor sie sah, dass der Krümel tot ist, dass das ganz schön nach einer Herpesinfektion aussieht.

Die nächste Zeit wird hart, auch das kenne ich. Aber ich kann Dir auch sagen, dass das Leben weitergeht. Ich habe für meinen Krümel damals einen Anhänger und eine Kette gekauft, die ich lange trug und jetzt ist der Anhänger neben dem von meinem Mann und meinem Sohn am Handy. So ist mein Sternenkind immer bei mir. Der Schmerz verblasst, die Erinnerung aber bleibt und ich weiß, dass ich eigentlich Mama von 3 Kindern bin.

Mittlerweile bin ich in der 35. SSW und kann den Tag nicht erwarten, dass ich meinen Zwerg endlich in den Armen halte - denn auch das ist leider geblieben. Die Angst vor einem erneuten Verlust.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit.

GLG

einfachich77

Beitrag von einfachich77 10.02.11 - 09:03 Uhr

Hallo,

erstmal möche ich Dir mein tiefempfundenes Mitgefühl aussprechen. Ich weiß genau, wie Du Dich fühlst. Ich habe das gleiche im Dezember 2009 durchmachen müssen. Ich habe damals in der 12. SSW erfahren, dass mein Baby wohl schon seit 3 Wochen tot ist. Ich habe davon nichts bemerkt. Alles war wie immer. Sogar ein Bäuchlein hatte ich schon - wenn auch eher den berühmten Blähbauch.

Aber auch bei mir reagierte der Körper wohl mit Herpes. Ich bekam nämlich ganz fiese Pickel. Richtige Abzesse im Gesicht. Die FÄ meinte noch bevor sie sah, dass der Krümel tot ist, dass das ganz schön nach einer Herpesinfektion aussieht.

Die nächste Zeit wird hart, ich kenne das. Aber ich kann Dir auch sagen, dass das Leben weitergeht. Ich habe für meinen Krümel damals einen Anhänger und eine Kette gekauft, die ich lange trug und jetzt ist der Anhänger neben dem von meinem Mann und meinem Sohn am Handy. So ist mein Sternenkind immer bei mir. Der Schmerz verblasst, die Erinnerung aber bleibt und ich weiß, dass ich eigentlich Mama von 3 Kindern bin.

Mittlerweile bin ich in der 35. SSW und kann den Tag nicht erwarten, dass ich meinen Zwerg endlich in den Armen halten - denn auch das ist leider geblieben. Die Angst vor einem erneuten Verlust.

Ich wünsche Dir ganz viel

Beitrag von aj165 10.02.11 - 09:07 Uhr

Lass dich erstmal #liebdrueck! Es tut mir total leid für dich und deinen Mann. Es ist schlimm so eine Nachricht zu bekommen und eine Antwort auf das WARUM bekommt man auch nicht. Insgesamt ist das alles einfach nur unfair und unbefriedigend.

Ich wünsche euch sehr viel Kraf für die nächste Zeit. Lasst euren Gefühlen freien Lauf und redet über eure Gefühle.

Eine #kerze für euer #stern und eine #kerze für alle anderen #stern.


Anna mit #stern im Herzen (10.SSW) und Bauchbewohner (12.SSW)

Beitrag von jennyspice 10.02.11 - 11:11 Uhr

Liebe Sarosina,

auch mir tut es sehr leid, dass Ihr diese traurige Erfahrung machen müsst.

Leider musste ich diese Erfahrung auch schon machen und habe mich auch immer gefragt, warum ich nichts gemerkt habe und warum gerade ich. Darauf gibt es aber wohl keine Antwort.

Ich hoffe, dass Dir Dein Mann in der nächsten Zeit viel Kraft gibt und Du bald wieder zuversichtlich nach vorn schauen kannst. Bei mir hat es etwas gedauert, aber es wird besser und irgendwann wirst Du den Schmerz hinter Dir lassen.

Alles Liebe
Jenny