Ist es ein Wau-Wau oder ein Hund?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von frieda-lotta 10.02.11 - 07:11 Uhr

Guten Morgen,

wenn ich so neben meinem schlafenden Muckel liege, kommen mir komische Gedanken.... wie macht man etwas ambesten.

Ich habe mich gefragt ob ich sagen soll ... das ist ein Hund oder ein Wau Wau.... das ist eine Ente oder eine Nak Nak...

Mal im Ernst, verwendet ihr die Babysprache oder nicht und wenn ja / nein - warum.
Bei einem bin ich mir sicher, es werden nicht alle Leute eine Tante oder ein Onkel sein, sie werden mit Namen angesprochen!

Lieben Gruß Frieda

Beitrag von nadine.m21 10.02.11 - 07:18 Uhr

Bei uns wurden schon immer dinge beim Namen genannt.

Der Hund ist ein Hund und macht Wau-Wau.Warum bitte soll ich sagen es ist ein Wau-Wau.

Und bei den Personen finde ich auch richtig das nicht jeder Tante oder Onkel sein darf.


Lg

Beitrag von sako2000 10.02.11 - 07:24 Uhr

Hallo Frieda,

die Frage stellt sich fuer mich nicht.
Ein Hund ist ein Hund. Fertig. Wir benennen alle Tieren/Gegenstaende nach ihrem Namen.
Am Anfang war ich schon versucht, Babysprache zu sprechen, aber da hat sich schnell gelegt. Ich spreche mit meiner Tochter, 15Monate, wie mit einem Erwachsenen, versuche eben nur, etwas langsamer zu sprechen (das liegt aber eher daran, dass ich sonst sehr schnell spreche).

LG, Claudia

Beitrag von getmohr 10.02.11 - 08:00 Uhr

neeeein, also Babyworte zu verwenden würde mir nicht einfallen, das finde ich furchtbar! Ein Hund ist ein Hund, warum soll ich dann sagen es sei ein Wau-wau? Nachher denkt mein Kind noch der Wau-wau bellt "Hund-Hund" oder wie?

Ich persönlich finde sowas total schrecklich. Wir benennen alles rcihtig und benutzen auch nicht die Babysprache unserer Tochter. Sie kann sagt beispielsweise zu Regenbogen ganz bezaubernd "Sonnensprung". Das finde ich total süß und sie darf es auch so sagen, bis sie es sich richtig merken kann. Wenn sie aber sagt Mama guck, ein Sonnensprung, dann antworte ich trotzdem, ja, ein Regenbogen.

Beitrag von nalle 10.02.11 - 08:14 Uhr

Guten Morgen

Das mit Tante und Onkel finde ich TOLL !



Bei mir ist es nicht wau-wau nicht nak-nak -

Hund und Ente !


Warum ?

So lernen Kinder schneller und besser zu sprechen .

Diese versüssung finde ich nicht gut,weil so müssen Kinder doppelt lernen.

Ein Kind was 2 Jahre wau-wau gesagt hat wird dann danach schlechter begreifen und sagen Hund.


Ich finde die Babysprache wie gesagt völligst daneben.

Kann nur von meiner Tochter sagen,daß sie schnell sprechen konnte und das ohne koseworte für verschiedene Wörter.


lg


Beitrag von yozevin 10.02.11 - 08:14 Uhr

Hallo

Wir haben es eigentlich auch versucht, unserem Sohn beizubringen, dass es Hund oder Katze sind....

Tja, ein Hund ist im Moment bei uns ein Rusty (der Hund meiner Eltern heißt Rusty) und eine Katze ist eine Lotte (die Katze meiner Oma) #aerger Eine Ente ist eine wak wak.... Das kam leider alles von ihm selber! Aber das kriegen wir noch raus....

Man kann noch so viel versuchen, manchmal machen es die Kinder von sich aus.... Deswegen würde ich nicht nur schwraz/weiß sehen, sondern auch dazwischen schauen.... ;-)

LG

Beitrag von angelbabe1610 10.02.11 - 08:27 Uhr

Hallo,
ich bin Sprachtherapeutin und das was du beschreibst hört man sehr oft. Viele Kinder sagen einfach wau-wau oder Wak-wak, auch wenn die Eltern es richtig anbieten.
Wichtig ist dabei nur, dass Eltern konsequent ein korrektives Feedback geben, dh wenn das Kind "da wau-wau" sagt, dass die Eltern dann antworten "ja, da ist ein Hund". So wird der wau-wau recht schnell ersetzt. Nachweislich ist das "echte" Wort besser für die Sprachentwicklung.
LG Alexia #winke

Beitrag von yozevin 10.02.11 - 08:49 Uhr

Ja, das versuchen wir auch.... Ist halt nur blöd, wenn dann ein Tier der jeweiligen Sorte in der Familie ist.... Deshalb halt Rusty und Lotte, weil wir die Tiere ja nun mal so ansprechen... Ich glaube, das erschwert das Ganze! Aber ich bin da zuversichtlich... Irgendwann haben es bisher alle Kinder gelernt!

LG

Beitrag von nalle 10.02.11 - 08:52 Uhr

Lieber Rusty und Lotte wie miau und piep piep


:-p

Beitrag von angelbabe1610 10.02.11 - 09:10 Uhr

Das is klar, dass dann alle Hunde so heißen ;-). Genau, bei fremden Hunden einfach weitermachen und dann ist der Hund bald ein Hundund euer Schatz versteht, dass euer einfach Rusty heißt :-).
LG

Beitrag von marzena1978 10.02.11 - 08:25 Uhr

Bei uns ist der Hund ein Hund, ein Bär ein Bär, eine Maus eine Maus, ein Auto ein Auto usw.
Die Katzen heissen bei uns Schnubbi und Winnie, der Winnie ist bei Tobias der "Le Le"#verliebt, wir sprechen ganz normal und reden unsere Katzen beim Vornamen an.#rofl Aber sonst wenn sich mal eine Fremde vorbei traut, ist es eine Katze.#katze
Wir verwenden die "Babysprache" nicht, klar rutscht mal das eine oder andere Wort raus aber sonst sprechen wir ganz normal.:-p

Lg Marzena#winke

Beitrag von miriamj1981 10.02.11 - 08:40 Uhr

Hallo!

Wir verwenden beides. Mal sagen wir Wau-Wau, mal sagen wir Hund!

Ich habe nichts gegen die Babysprache und verwende sie, genauso wie ich auch quietschig rede und Gurgelgeräusche mache!

Ich wurde so aufgezogen, meine Geschwister wurde so aufgezogen, Bekannte und andere Verwandte ebenso und wir können heute alle vernünftig sprechen;-)!

lg

Beitrag von jacky1983 10.02.11 - 08:42 Uhr

Guten Morgen.

Bei uns heisst es Hund.
Was macht der Hund?? ''Wau, Wau''...
Was sagt also das Kind, wenn es einen Hund sieht??

''Mama, ein Wau, Wau''. lol

gruß

Beitrag von kathimarie 10.02.11 - 09:08 Uhr

#rofl der ist gut ;-)

Ich kann mich hier nur anschließen, bei uns werden die Tiere / Dinge auch mit dem richtigen Wort benannt. Tante und Onkel sind reserviert für die "echte" Tante und die beiden Paten. Ich selbst habe sogar keine meiner "echten" Tanten und Onkel jemals so angesprochen, immer nur beim Vornamen.

Grüße
Steffi und Jannis (bei dem noch abzuwarten bleibt, was er aus "der Hund macht wau-wau" macht *g)

Beitrag von tragemama 10.02.11 - 09:27 Uhr

Bei uns ist der Hund erstmal ein Wauwau, weil die Kleinen das besser nachsprechen können. Ich hab mal gelesen, dass es gut so ist, wenn man automatisch "Babysprache" spricht, weil das eingängiger ist für die Kinder. Ich finde, man darf sich nicht zu viel Kopf machen....

Beitrag von holly38 10.02.11 - 09:53 Uhr

hallo,

da ich eine bereits 10 jahre alte tochte habe und jetzt eine 1 monate alte tochter weiß ich für mich schon wie ich es handhaben werden. nämlich genau wie bei meiner ersten tochter. wir bezeichneten alles mit dem korrekten namen und haben die sprache auch spielerisch genutzt. keine scheu davor zu sagen der hund macht wau-wau.... folge daraus war, dass unserer tochter schon im ersten schuljahr ein unglaublich großer sprachschatz attestiert wurde. heute ist sie kurz davor aufs gymnasium zu gehen und das auf einen bilingualen zweig. d.h. für mich jedenfalls, grundsätzlich haben wir was richtig gemacht ;-)
obwohl wir auch negative einflüsse hatten, die die babysprache zelebrierten.... meine ex-schwiegermutter.... lol gut irgendwann hat meine tochte sie dann aber korrigiert und dann war das auch vorbei ;-)

lg holly

Beitrag von mrs.smith 10.02.11 - 09:57 Uhr

Hallo,

ich würde mir über sowas gar nicht den Kopf zerbrechen.
Viele Sachen kommen bei den Kids von ganz alleine.
Chiara hat auch immer WauWau gesagt, obwohl wir dazu Hund sagen. Ihr Nuckel ist ein Dudu, weil ihre Freundin eben Dudu dazu sagt.
Und ein Pferd ist bei uns ein "Hoppe-Reiter". Pferd kann sie noch nicht wirklich sagen, also hat sie ihren eigenen Begriff dafür.
Ich rede mit meinen Kids ganz normal, sie kennen die richtigen Begriffe, wenn sie dann aber Wauwau statt Hund oder Gack-gack statt Gans sagen, finde ich das absolut nicht tragisch.

Grüßle

Beitrag von skyp 10.02.11 - 10:19 Uhr

Hallo :-)

Also bei uns soll es keine Babysprache geben. Ich finde es besser das Kind lernt gleich die richtige Bezeichnung. Warum sollte ich ihr erst beibringen das Ding heisst wau-wau, um 2 Jahre später zu erklären dass das selbe Ding nun plötzlich Hund heisst und das Wort "wau-wau" nicht mehr erwünscht ist?! Wenn sie einen "wau-wau" erkennen und bezeichnen kann, kann sie das Selbe auch mit einem Hund.

Meine Kröte ist zwar noch zu klein um alles zu verstehen aber bei uns sieht es so aus:

"Oh Schau mal - Regarde!
Eine Ente - un canard.
Wie macht die Ente- Il fait comment le canard?
Il fait "coin coin"! Und eine deutsche Ente macht 'Qwak qwak'!"
Na ja bis ich mit der Ansprache fertig bin, ist die Ente schon lange weggeflogen aber was solls #rofl

Und das mit den Onkel und Tanten...na ja. Eigentlich finde ich es nicht gut aber ich merke dass ich es doch tue im engen Freundeskreis...war mir bis eben gar nicht aufgefallen #hicks

LG

Beitrag von zotti28 10.02.11 - 10:29 Uhr

Hallo

also bei meinem großen damals ( heut isser schon 8 ) hab ich immer WAU WAU gesagt und ATA ATA..

Inzwischen hab ich gelernt... und bringe meinem jüngsten ( knapp 13 Monate ) jetzt seit längerer Zeit immer Hund , Katze etc bei und ein Hund macht Wau Wau .. usw. Ebenso sag ich nich wir gehen ATA sondern wir gehen spazieren ... irgendwie find ihc das viel besser.

Liebe Grüße zotti und Murkelchen der grad ne Runde schläft #schein

Beitrag von krumlfy 10.02.11 - 10:38 Uhr

Bei uns werden die Tiere und Gegenstände auch richtig bezeichnet. Also der Hund macht Wau-Wau. Mein Sohn (2J) sagte am Anfang immer von alleine "Huh-Huh" (die Hunde bellen bei ihm nicht wau-wau) mittlerweile sagt er auch Hund und macht dann huh-huh. Genauso ist es mit den anderen Tieren er sagt z.B. auch "Katze ...mauuu" (sie macht auch nicht miau)

Onkel und Tante sind bei uns auch nur die echten Onkel und Tanten. Freunde ec. werden mit Namen angesprochen. Meistens vereinfacht er sich die Namen z.B. Tante Undine = Tante Dino #verliebt

LG krumlfy

Beitrag von koerci 10.02.11 - 13:46 Uhr

Wir haben immer Wau-Wau gesagt, Mieze Katze, heia machen usw.
Mitlerweile sagt unsere Kleine automatisch Hund, Katze und schlafen.
Ich denke, da sollte man sich nicht so nen Kopf machen.
Finde die "Babysprache" eigentlich auch gar nicht schlimm...keine Ahnung, wieso manche so einen Aufstand deswegen machen.

Was Tante und Onkel angeht, das handhaben wir genauso wie ihr.
Bei uns ist das ein Mann und eine Frau.
Meiner Mutter kann ich das irgendwie nicht beibringen, die sagt immer "schau mal, die Tante" oder "was macht der Onkel denn da" #augen

LG
koerCi

Beitrag von laboe 10.02.11 - 21:15 Uhr

Also bei uns hieß es immer Hundi statt Wau Wau. Also halbe Babysprache. Oder Hasi oder so. Ich finde, wenn sie noch so ganz klein sind, dann muss etwas Verniedlichung schon sein. Also in meinen Augen. Auch würde ich nie Penis und Scheide sagen. Jedenfalls nicht, wenn sie noch so ganz klein sind. Da klingt Schniedelchen und Mumu einfach "weicher" und nicht so anatomisch korrekt ;-)

Laboe