Wichtige Info zur Schweinegrippeimpfung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von polarsternchen 10.02.11 - 07:25 Uhr

Hallo,

jüngsten empirischen Auswertungen aus Finnland, Deutschland und anderen Längern zufolge besteht ein zumindest zeitlich kausaler Zusammenhang zwischen dem Einsatz des Schweinegrippeimpfstoffes 'Pandemrix' und dem enormen Anstieg von Neuerkrankungen der Schlafkrankheit Narkolepsie, insbesondere von Kindern. Jeder Geimpfte sollte darauf achten, ob die Symptome der Narkolepsie evtl. bei ihm nach der Impfung auftraten und diese dem PEI melden! Zusätzlich ist es ratsam, diesen Verdacht mit in die Impfentscheidung einzubeziehen! Weitere Studien zur Abklärung sind geplant!

http://www.1a-krankenversicherung.de/nachrichten/schweinegrippe-impfstoff-verursacht-wohl-narkolepsie-10899

LG

Beitrag von chaosmanagerin 10.02.11 - 12:00 Uhr

Aber Pandemrix wird doch dieses Jahr gar nicht geimpft, der war letztes Jahr.

Beitrag von polarsternchen 10.02.11 - 13:42 Uhr

Ich beziehe mich ja auch auf den Impfstoff und nicht auf die Impfsaison! Die Menschen, die in der Saison 2009/2010 geimpft wurden und die Symptome einer Narkolepsie entwickelten sollten dies abklären lassen!

Beitrag von tragemama 10.02.11 - 12:11 Uhr

Ich liebe das - keine Ahnung haben, aber hier rumbrüllen...

Pademrix = vermuteter Zusammenhang mit Narkolepsie-Fällen, v.a. in Finnland

Das ist der Impfstoff aus 2009/2010, der wird längst nicht mehr verwendet...

Andrea

Beitrag von polarsternchen 10.02.11 - 13:23 Uhr

Liebe Andrea,

1. kann der Impfstoff noch bis Ende 2011 verimpft werden, wurde vor kurzem von unserem regionalen Gesundheitsamt sogar in der Tageszeitung mitgeteilt! Und zwar dann, wenn der Kombiimpfstoff nicht mehr vorrätig sein sollte!

2. beziehen sich die Information natürlich auf die geimpften Personen der Saison 2009/2010! Aus diesem Grund habe ich auch Schweinegrippeimpfung und nicht Grippe/Schweinegrippeimpfung geschrieben! Falls die geimpften Personen Nebenwirkungen in dieser Form nach der Impfung entwickelt haben, sollten sie einen kausalen Zusammenhang abklären lassen.

und

3. nur, weil der Schweinegrippe-Impfstoff dieses Jahr mit der saisonalen Grippeimpfung kombiniert wurde, heisst das nicht, dass diese Nebenwirkung nicht auch dieses Jahr auftreten können! Aus diesem Grund finde ich es doppelt wichtig, Nutzen/Risiko abzuwägen, gerade weil soviele Kinder betroffen sind!

Und zum Schluss möchte ich Dir noch sagen, dass mich diese Äußerung von Dir nicht wundert, denn Ursache und Wirkung scheint bei Dir nur eine berechtigte Kausalität zu besitzen, wenn sie innerhalb von Stunden auftritt! Etwas mehr Weitsichtigkeit wäre vielleicht angebracht!

LG