Normale Geburt auch wenn das Köpfchen nicht tief ist bei Einleitung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vreni2009 10.02.11 - 08:58 Uhr

Hallo,

ich brauch Eure Hilfe. Ich bin jetzt in der 37+5. SSW und muss morgen wahrscheinlich ins Krankenhaus weil ich so starke Wassereinlagerungen und hohen Blutdruck (156/110) habe.
Leider ist der Krümel mit dem Köpfchen noch so hoch dass ich bei einem spontanen Blasensprung sogar noch liegend transportiert werden müsste.

Ich will absolut keinen Kaiserschnitt.

Was meint ihr wie stehen meine Chancen bei einer Einleitung wenn das Köpfchen noch so hoch steht?

LG Vreni

Beitrag von bunny2204 10.02.11 - 09:00 Uhr

Hallo,

das kann man nicht sagen. Viele Babys treten erst unter Wehen ins Becken ein, das ist gerade beim ersten Kind nicht selten.

Einfach abwarten und für alles offen sein.

LG BUNNY #hasi mit 3 Kids und #ei 34. SSW

Beitrag von bjerla 10.02.11 - 09:06 Uhr

Meine Kleine hing in der 40.ssw auch noch weit oben, so dass der Verdacht bestand, dass ihr Dickschädel gar nicht passt. Der FA im KH meinte, die Babys rutschen dann erst nach Blasensprung nach unten. Und erst dann kann man näheres sagen.

Denke der Druck, den das Köpfchen auf GMH und MuMu ausübt, ist nicht unwichtig für "nützliche" Wehen. Drück dir die Daumen, dass der Kopf dann unter den Wehen bzw. nach dem Öffnen der FB nach unten rutscht.

LG

Beitrag von mariolausi 10.02.11 - 09:33 Uhr

Hallo,

bei meinem Großen hat mir der FA gesagt " Der ist so groß der rutscht nicht ins Becken sie müssen sich auf einen KS einstellen". Eine Stunde später gingen die Wehen los und am nächsten Morgen war er da.

Er ist unter der Geburt doch reingerutscht.

LG Mariolausi

Beitrag von uvd 10.02.11 - 11:01 Uhr

lass sofort eine individuelle beratung bei den http://www.gestose-frauen.de machen. mutterpass bereithalten.

dort erhältst du kompetente ratschläge, was du tun kannst, um deine werte zu stabilisieren, das wasser in den griff zu kriegen und der einleitung zu entgehen.