Heute Nacht 3 Stunden wach gewesen wie wird zum schlechter Schläfer

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von romance 10.02.11 - 09:03 Uhr

Huhu,

ich hatte zwar schon mal deswegen gepostet aber es wird nicht besser.

Sie ist nun 12 Monate alt, wach ständig Abends auf. Weint oder will die Flasche haben. Sie hat die Nähe, entweder in unserem Bett - damit ich überhaupt noch zum schlafen komme oder sie schläft in ihrem Bett neben mir...ich kann mich da ankuscheln. Eine Seite vom bett ist entfernt worden.

Wenn sie dann endlich shläft, schläft sie unruhig. Nachts bekommt sie noch eine Flasche MIlch - es gibt aber auch NÄchte da schläft sie durch. 5 Stunden!.
Heute Nacht weinte sie wurde wach und blieb wach. Kein Beruhigen half, um sie wieder zum schlafen zu bewegen. Nicht auf meinem Bauch, in meinem Arm oder in ihrem Bett, unserem Bett. Nichts half...wir sind dann aufs Sofa. Und da spielte und erzählte sie mir auf dem Sofa was. Ich war natürlich müde und nicht besonderes gut gelaunt. Dann endlich schlief sie auf meinem Bauch ein, ich dann mit ihr ins Bett. Bis dann blöder Weise der Wecker klingelt und somit war die Nacht vorbei. Nun schläft sie..wie lange. Es ist im Moment laut im Haus, so das sie sicherlich wach wird.

Ich kann nicht mehr. Ihr Schlafverhalten hat sie seit einem Jahr. Ich gab mal gute Nächte, darauf meistens 2 Nächte die richtig mies waren.

Klar, andere haben noch es schlimmer getroffen. Aber ich bin einfach fertig mit meinem Latein. Entweder sind es die Zähne (zur Zeit nicht), sie ist augewühlt oder oder oder. Es gibt immer irgendwelche Gründe. Aber ehrlich. So lieb ich meine Tochter habe. So sehr ich froh bin sie zu haben. ICh bin einfach nur müde, möchte schlafen. Ist das zuviel verlangt?

Mein Mann bekommt kaum was mit. Außer wie Heute wo sie weint. Dann motzt er mich noch an. Und ich wäre ja dann noch ekelig. Klar wenn mann müde ist, ist mann zu jedem ekelig. Soll ich strahlen. Wenn meine Tochter wach wird - stundenlang. Und er liegt im Bett und ich mit ihr auf dem Sofa. Und er wechselt nicht mal freiweillig. Er muß ja arbeiten#augen Und ich? Ich darf mich dann tagsüber hinlegen.
Ich könnte mich jetzt hinlegen, bin nicht mal müde. Weil ich einfach auch eine URsache finden will und es abstellen will.

Nichts hilft: kein Chamillo (wurde mir im KH empfholen für solche Nächte, ist eher fürs zahnen), Verbicol, Paracetamol (schläft sie zwar besser, zahnt ja nicht). kein beruhigen, Flasche oder Nähe.

Ich drehe bald durch.:-[

LG Netti

Beitrag von schwilis1 10.02.11 - 09:15 Uhr

Hallo Netti,
das kenn ich :) das kenn ich nur zu gut. ich bin schon seit 5 uhr wach oder so. da zwerg fand es ist zeit zum aufstehen. (natürlich shcäft er wieder)
ich weiß nicht woran es liegt. wir haben auch immer mal wieder ne gute nacht gefolgt von 1 horror nacht und 7 okisch nächten.
oft ist auch unser zwerg nachts wach. oft meckert mich mein freund auch an :( was mich irre macht, denn 1. weck ich unseren sohn nicht und 2. tu ich doch schon alles damit er weiter schläft.
naja im moment handhabe ich es so, dass wenn elias wach wird, ich einach liegen bleibe und mich nicht rühre. klar ich nehm ihn in den arm, und er darf sich jederzeit ankuscheln. aber ich steh nicht mit ihm auf, ich nehm ihn von mir aus nich thoch, (außer er weint) und lass ihn machen, was auch immer machen möchte. manchmal dauert es 2 std bis er wieder schläaft. manchmal nur 40 min. manchmal 3. manchmla schlaf ich wiedeer ein obwohl er noch wach ist... :)

ich weiß nicht wie ich das abstellen sollte. also lass ich es. ich lieg auch oft stundenlang nachts wach. ist nervig... keine ahnung.

ich weiß ich bin nicht hilfreich.. aber ich fühle mit dir!

Beitrag von romance 10.02.11 - 09:24 Uhr

Huhu,

danke dir. Ich stehe auch nicht jede Nacht auf. Als sie um 6 Monate alt war. Da wußte ich, das es normal ist. Aber jetz, es nervt.

Unsere Wohnung ist halt hellhörig, wenn die Nachbarn im Bad sind. Das hören wir, wenn die Kinder schreien das hören wir. Es ist normales Familienleben dort, selbst mit einem kleinem Baby. Aber ich denke sie wird dadurch unruhig, bekommt es mit. Aber auch dann wenn es ruhig ist, wacht sie ja auf. Ich verbringe bis zu 1,5 Stunden bis sie eingeschlafen ist. Dann schleiche ich mich raus. Bin selbst müde oder fast eingeschlafen. Viel mit meinem Mann kann ich nicht reden. Zwei Abende in der Woche ist er arbeiten. Das bekommt sie mit und damit noch schlimmer....Aber gestern wollte sie sich nicht von ihm ins Bett bringen lassen. Sie ist totmüde, reibt sich die Augen. Du gibst ihr die Flasche, dann wie ein Knopfdruck. Tatata sie ist wach und will dir einen erzählen.

Und nun heute Nacht.

Wir haben ein Abendritual, wa sie liebt. Sie geht bade, außer an den zwei Abende oder wenn es gar nicht geht. Dann ziehe ich sie im Bad an, Bett fertig mit Zähne putzen. Dann währenddessen reibt sie sich die Augen und es geht meistens schon ab ins Bett. Tja, dann kommt das Tattat, sie ist wach.

Und das geht schon seit Wochen so. Ich gehe am Krückstock. Nächste Woche bin ich noch eine Nacht alleine. Dann hat mein Mann erstmal für eine Woche URlaub. Immerhin aber ich glaube kaum das er mir sie dann abnehmen wird.
Er macht sich das auch zu einfach. Abschieben kann er auch sehr gut.

LG NEtti

Beitrag von sparrow1967 10.02.11 - 09:31 Uhr

Hast du sie mal schreien lassen?


sparrow

Beitrag von romance 10.02.11 - 09:38 Uhr

Nein, sowas käme mirnicht im Sinn. Ich lasse mein Kind nicht schreien damit es schläft.

Beitrag von sparrow1967 10.02.11 - 09:51 Uhr

Gut.
Dann tu das auch nie ;-)

Bleib mit ihr liegen, wenn du eh schon am einschlafen bist. Leider hast du ja keine Unterstützung- also hol dir deinen Schlaf, wann immer du kannst.


Deinem Mann würde ich übrigens mal ne nette Standpauke halten :-[

sparrow

Beitrag von romance 10.02.11 - 09:55 Uhr

Du, er kennt mein Standpunkt.

Ich finde es nicht gut, da er da im warmen Bett liegen bleibt und ich darf mit der Kleinen aufstehen.

Er nimmt allerdings auch Medis, die machen müde und so hört er Nachts niccht wenn ich rausgehe und ihre Flasche mache. Nur heute Nacht weil sie mobil war und ich nicht los gehen wollte. Da mußte er halt mal los.

Ich verstehe ihn ja wirlich. ER hat heute ein 15 Stunden Tag, ist halt nicht so dolle. Aber hey...ich bin auch gestresst und genervt.

Beitrag von maylu28 10.02.11 - 09:22 Uhr

Hallo Netti,

wir viele Stunden schläft sie denn unter dem Tag????

Als Liam in dem Alter war mußte ich sehr aufpassen, dass er nicht zu viel schlief am Tag.....weil er dann nachts wach war.....

Ich hab ihn dann viel beschäftigt, wir waren viel draußen und Mittags hab ich ihn nur ne Stunde schlafen lassen, dann nach ein paar Tagen wurde es besser, er kam zwar auch lange noch nachts (er hat erst mit 2 Jahren durchgeschlafen) aber man konnte ihn gut trosten und dann ist er schnell wieder eingeschlafen...

Es ist für einen 1 Jährigen echt schwierig 12 stunden in der Nacht zu schlafen und dann noch 3 Stunden am Tag.....15 Stunden schläft gerade mein 2. Sohn und der ist 13 Wochen alt...und hat so ein 15 Stundenbedarf...


LG Maylu

Beitrag von romance 10.02.11 - 09:30 Uhr

Huhu,

es ist unterschiedlich. Sie hatte noch vor WEihnachten die Phase, 3 mal zu schlafen und dann war ihr Schlafen auch viel besser in der Nacht. Wir haben so vor Weihnachten das umgestellt. Das wir sie Abends in unserem Bett gelegt haben zum schlafen. Sie war sonst immer bei uns, schlief auf dem Bauch. Bis wir gemerkt haben, das sie immer mehr unruhiger wurde mit ihrem Schlafen. Worauf wir uns gefreut hatten, endlich Abende für uns.
Mittags habe ich schon vorher immer versucht, das sie in unserem Bett schläft. Dann fing sie an mit dem robben und umturnen im Bett. Das wir das Bettchen im Neujahr umgetellt haben. Ihr Gitterbett an meiner Seite. Sie schläft sonst auch darin. Darauf war ich stolz, endlich wieder abends im Bett kuschlen und viel Platz für mich.
Dann auf einmal von heute auf morgen. Da hat sie nur noch Mittags bis zu 2 Stunden geschlafen. Wenn mann sie wecken muß, dann ist sie nölig und extrem schlecht gelaunt. So das es nicht funktionieren würde, sie hat dann über stunden Schlechte Laune.

Tags schäft sie nicht mehr so lange. Mal nur im Buggy für 30 Minunten, 1 Stunden im Bett oder gar nicht. Kann auch mal 2 STunden aufgeteilt sein.

Geht meistens so um 20 Uhr ins Bett. Bis sie halt schläft kann es sogar 22 Uhr sein. Unterschiedlich halt.

Wenn sie mal schläft, sprich so um 21 Uhr und sie schläft halbwegs durch und kommt zwar zum trinken (im Halbschlaf) dann schläft sie bis 7 Uhr durch. Das ist ihre Zeit um wach zu werden.

LG Netti

Beitrag von maylu28 10.02.11 - 09:37 Uhr

Hallo Netti,

dann ist es vielleicht einfach einen Phase......Kann sie zur Zeit fiel...Laufen lernen, sprechen, Beikost usw...manchmal brauche sie eine Zeitlang, bis sie die ganzen Eindrücke verarbeiten....

Wie ist es wenn Du abends mit ihr badest????

LG maylu

Beitrag von romance 10.02.11 - 09:44 Uhr

Huhu,

sie kann seit gestern stehen. Jedenfalls sah ich das erste Mal das. Sie stand am Bett.
Seit 1,5 Wochen krabbelt sie sich durch die Gegend, dachte sie bleibt eine Robberin. Essen ist wie immer, spärlich und viel Milch. Aber damit kann ich gut leben. Sie ist halt so.

Wir wechseln uns immer ab. Montags geht eigentlich mein Mann mit ihr ins Bett, damit ich Fringe sehen kann. DAs ist das einzige was ich immer sehen will. Alles andere ist unwichtig. Gesern war er mit ihr baden und sie weinte fürchterlich. Sie riebe sich schon die Augen und denke das mit dem Baden war dann keine gute Idee. Daher haben iwr sie schnell angezogen und er wollte sie ins Bett bringen. Nur dann war es wieder. vorher hundemüde und tatata sie war wach und wollte spielen.

Außer Dienstags und Donnerstags (da schläft sie auch noch schlechter als sonst) können wir nicht baden. Alleine will ich das nicht, wenn mir keiner die Maus nehmen kann.

LG Netti

Beitrag von maylu28 10.02.11 - 09:56 Uhr

Okay, meine Baden gerne und sind dann schön müde........schade....

....vielleicht liegt es am Stehen und bald laufen ,da müssen die Kleinen viel verarbeiten......

Abendritual habt ihr???

Beitrag von romance 10.02.11 - 10:01 Uhr

Ja.

meistens essen wir zusammen, wenn es halt nicht geht. Bekommt sie ihren Abendbrei vorher. Sie ist kein Brot oder so. Dann bereite ich alles fürs Baden vor, räume noch die Küche auf und die beiden kuscheln und wir lassen es langsam angehen. Dann wird gebadet, sie reibt sich ja meistens schon währenddessen die Augen. Somit macht es schon müde. Dann ziehe ich sie an oder er sie, kommt drauf an wer mit ihr in der Wanne war. Dann noch Zähne putzen, eincremen (ist Cremejunkie, leckt sich an) und haben noch bissl Spass. Dannach wird zwischendurch die Flasche gemacht, dmait sie die richtige Tempi hat und dann schauen wir. Ist sie wirklich müde, geht sie gleich schlafen. Ist ise aber doch mal wach, geht sie noch mit ins Wohnzimmer...wird nicht gespielt, nur gekuschelt. Und dann ins Bett.

Wir wechseln auch uns ab, dann geht sie halt nur duschen. Das macht sie auch noch müde.

LG Netti

Beitrag von romance 10.02.11 - 17:53 Uhr

Huhu,

wir waren im Krankenhaus. Sie ist aus dem Bett gefallen, kurz dannach ich hier schrieb. Zum Glück ist ihr nichts passiert.

LG Netti