Ich fühl mich so schlecht

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber anonym 10.02.11 - 09:37 Uhr

So nun muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben...Ich bin ein Esel weil ich gedacht habe das wird wieder...

Kurz zu mir...

Ich bin 24 Jahre alt,habe zwei Kinder mit meinem Lebensgefährten,leben in einem schönen Haus mit zwei Katzen und meiner Mama unterm Dach...

Mein Pratner und ich sind seit 5 Jahren zusammen und am anfang waren wir sowas wie Seelenverwand..Haben uns super verstanden ohne zu reden..Ich habe ihn so sehr geliebt und er mich,so sagt er,auch.

Unsere Kinder waren der Ausdruck unserer Liebe und sind wunderbar..Aber zwischen uns ist alles scheiße..

Wir streiten uns regelmäßig.Nun wird er auch noch aggresive..Er hat mich schon mehrmals geschlagen..n´Nicht nur einen Kltascher,ne so richtig..Mit Sachen auf mich eingeschlagen..Das einmal hat es sogar meine große mit bekommen,sie stand einfach in der Tür obwohl sie schalfen sollte und noch nicht mal da hat er aufgehört...

Er beleidigt mich..Sagt ich wäre dumm,krank im Kopf und an allem SCHULD..Ich würde ihm einen Grund geben für das er so ist..JAJA!!!!!!!!

Gut ich bin eine Zicke aber HALLO das ist doch kein Grund..Er schläft nicht mit mir in einem Bett..Er schläft auf dem Sofa und da darf ich nicht sein wenn er schlafen will..Auch wenn es 22.00 ist muss ich in mein Zimmer gehen damit er seine Ruhe hat zum schlafen..Wenn nicht wird er wieder aggressive und schreit mich an...

Ich weiß selber das ich ein Eseln bin weil ich noch mit Ihm bleibe...Ich bin jetzt nicht eingebildet oder so aber so schlimm bin ich gar nicht..Ich bin denn ganzen Tag zu Hause kümmer mich Vorbildlich um unsere Kinder,mache denn ganzen Haushallt,koche jeden Abend,versuche wieder alles gut zu machen,schlage ihm Sachen vor die wir ja mal machen können oder das er mal wieder alleine weg soll...Aber aus seiner sicht mach ich alles falsch und will streit...Er sagt mir liegt es im Blut...kennt der mich so schlecht...Ich leide wie ein Hund wenn wir uns streiten,,ich hasse mit jedem sreit und vermeide denn...Ich habe mich aber so verändert mit ihm...Ich bin total unglücklich,lass mich gehen,hab keine bock auf irgendwas...Abe rich mach es trotzdem da ich für meine Kinder da sein will und eine Gute Mama sein möchte....

Früher hat er sich auch um unsere Kinder gekümmert nun ist es nur noch Last für Ihne..Ich bin schuld weil wir nie Geld haben..Hallo wir haben immer genug Geld..Wir leisten uns auch mal etwas..Aber ich habe nun keine 1000 Euro in der Tasche..Er hat einen scheiß Job und gibt mir auch die Schuld.

Oh ich bin so sauer,traurig und entäuscht...Ich weiß nicht warum ich mich nicht von Ihm trenne...Ich denke lieben tu ich ihn nicht...Aber trennen schaff ich einfach nicht...Aber ich muss es schaffe schon alleine wegen meinen Kindern aber wie:-(Ich will nicht alleine sein,ich schaff das nicht...

Sorry alles durcheinander,so wie ich in mom...

Das war nur ein kleiner Teil davon wie es bei uns ist..Ich sag nur zwischen uns ist Krieg,Hass und verachtung...Liebe kenne ich nicht mehr und dadran glaube ich auch nicht mehr...

Beitrag von redrose123 10.02.11 - 09:42 Uhr

Eine Frage und zwei Worte...

Warum bist du noch bei dem?

Trenn dich....#winke

Beitrag von lieber anonym 10.02.11 - 09:46 Uhr

Das will ich ja..Habe mich auch schon über alles informiert..Aber alleinstehend und zwei kleine Kinder...Das schaff ich nicht..Ich dneke immer vieleicht wir das ja wieder aber im Gegenteil,es wird schlechter...

In einem hat er recht!!! Ich bin dumm weil ich bei ihm bleibe,sonst nicht...

Aber ich schaff das nicht...Ich weiß nicht warum...Meine Mama bekommt das alles gar nicht mit..Vor ihr ist er ein super Schauspieler...Wenn die das wüsste...Sie wurde früher selber mal geschlagen,da war ich 7 und habe auch alle mit bekommen...Wenn die das wüsste müsste der sich warm anziehen...

Früher habe ich ihr alles erzählt aber nun tu ich es nicht da ich denke wenn ich es ihr erzähle ist alles aus aber vieleicht mach ich damit einen Feheler da es wirklich bal mal wieder besser wird..

Beitrag von redrose123 10.02.11 - 09:51 Uhr

Er kümmert sich doch eh nicht um die Kinder oder? Und lieber alleinerziehend als in einer Ehe wo man mich seelisch und körperlich so erniedrigt.....

Scheint wirklich was dran zu sein das wenn Kinder gewalt sehen als Kind das sie das später anziehen, überleg mal ob du das deinen Kindern nicht ersparen willst.....Entweder prügeln sie ihre Partner später mal oder werden geprügelt, mal ganz krass gesagt......

Red mit deiner Mama schmeiss den Kerl raus, du findest wieder einen Partner der dich nicht wie Dreck behandelt....

Beitrag von lieber anonym 10.02.11 - 09:57 Uhr

nein natürlich will ich nicht das meine Kinder das sehen oder später so sind oder behandelt werden....

Mir tut das auch total weh wenn die kleinen das mal wieder mit bekommen..Das er mich geschlagen hat hat die große nur einmal mit bekommen aber das mit dem anschreiben bekommt sie öfter mit...Dann werde ich immer wie ein kleiner Hund und flehe ihn an bitte leise zu sein wegen denn Kindern aber er hört dann einfach nicht auf...Wenn ich dann einfach gehen,weil ich das hallt nicht will,kommt er mir hinterher und hört nicht auf...

Manchmal kümmert err sich aber mit einem Gesicht als ob die Welt unter geht..Total genervt...

Ja ich würde alles alleine hin bekommen,da ich es ja sowie so schon mache aber trotzdem denke ich schaff das nicht alleine und bleib bei ihm...

ahh ich dreh noch durch weil cih so blöd bin...

Beitrag von redrose123 10.02.11 - 10:06 Uhr

Ich denke doch das du es packst, nur angst hast wie er reagiert im Falle einer Trennung....Tausch die Schlösser aus wenn er weg ist und such dir auf alle Fälle Hilfe....Da kann man mit reden nichts tun, kenn so ein Verhalten von meinem Bruder der auch nachgeht wenn man schon weggeht und er agro ist...Fehlt nur noch das er dir dinge vorhält die Jahre her sind...

Beitrag von sequoia 10.02.11 - 09:56 Uhr

Hallo,

das ist sicher sehr schlimm für Dich #liebdrueck

Wenn er am Anfang so anders war, gehen die Probleme vielleicht ja tiefer?
Hört sich für mich so an, als ob er ernsthaft psychisch oder neurologisch krank wäre. Starke Wesensveränderungen können ein Hinweis sein.

Ich würd mir auf alle Fälle mal ärztlichen Rat holen.

Wahrscheinlich mag er nicht, aber dann musst du für dich entscheiden, wie weit du ihn auf seinem Weg noch begleiten möchtest.


Ganz liebe Grüße

Beitrag von lieber anonym 10.02.11 - 10:05 Uhr

Ja es ist Horror...Er war früher 100% anders...Er war lieb,ruhig,hat mit dennKinder gespielt sich gekümmert,hat mich geliebt...Deswegen ist es vieleicht auch so schwer weil ich weiß wie er sein kann...Er war wirklich mein Traumann...

Aber nun ist davon nichts mehr so sehen..Er ist agressive,genervt,schlecht gelaunt,mann kann ihm nichts recht machen.....

Ich glaube auch das er hilfe braucht aber er sieht es nicht...Er denkt alle Leute sind chlecht,wollen nur böses...Auch ich...Er hat ein total falsches Bild....Wenn ermich wieder blöd anmacht und ich zurück zicke sagt er ,,immer machst du streit,du bist krank...´´ Ich mal wieder...Früher konnten wir über alles reden...

Zbs....Er hat mit seiner Ex Freundinn zusammen gewohnt,auch noch als wir schon 2 Jahre zusammen waren und es war nicht schlimm für ihn...Ich fand es manchmal nicht so toll aber ich habe eogentlich nie was gesagt...Gestern war eine Freundinn nahc langer Ziet wieder bei mir..Da sist die Schwextern von meinem Ex Freund...Als sie weg war hat er ärger mit mir gemahct und wollt mich schlagen weil sie da war...HALLO..Er hat regelmäßig Kontakt zu seiner EX Freundinn und ich sagt nichts...Ihc habe Kontakt zu der SCHWESTER von ´meinem Ex und er dreht so durch...Da ssind immer so Sachen er darf alle sich nicht...Er kommt von der Disko um 7 Uhr nach Hause und ich(wenn ich mal gehe) um SPÄTESTENS um 2...Dann macht er ärger weil ich so lange bleibe und wenn er mal wieder bis um 7 oder 8 weg ist soll ich mich noicht so anstellen und sieht es nicht ein....

Beitrag von betroffene 10.02.11 - 10:02 Uhr

Hallo,

ich hatte das gleiche durch wie du. Auch mit Gewalt und einigen anderen Problemen. Zwei Kinder waren auch im Spiel. Das größte Problem war aber, das ich ganz alleine dastand, denn meine Eltern leben im Ausland.
Ich dachte auch immer, er wird sich schon ändern und alles wird wieder gut. Ich war nie bereit dazu mich zu trennen, weil ich viel zu viel Angst davor hatte ohne ihn zu sein und alles alleine durchstehen zu müssen. Nach zehn Jahren hat es mir gereicht. Denn es wurde immer schlimmer statt besser. Und ich bereue diese Entscheidung keine einzigen Tag. Mir und vorallem den Kindern geht es seitdem sehr gut. Klar ist es nicht einfach, aber es ist zu schaffen. Und du hast deine Mutter bei dir.
Wenn einmal die Grenze durchbrochen ist, kannst du da nicht mehr viel retten. Du verschwendest nur deine Zeit und die Zeit deiner Kinder, die alles mitbekommen.

Trenn dich so schnell wie möglich.

Alles Gute!

Beitrag von -kopfsalat- 10.02.11 - 10:04 Uhr

"da ich für meine Kinder da sein will und eine Gute Mama sein möchte.... "

Du lebst deinen Kindern eine Frau vor, die trotz Schlägen und Demütigungen bei ihrem Mann bleibt. "Krieg, Hass und Verachtung" macht nicht nur dich kaputt, sondern auch deine Kinder.

Sprich mit deiner Mutter. Sie kann dir sicherlich helfen, da raus zu kommen. Anscheinend schaffst du es wirklich nicht allein. Wobei es schon merkwürdig ist, dass deine Mutter davon nichts mitbekommt, obwohl sie dort wohnt. Vielleicht will sie auch nur nix mitbekommen.

Es gibt auch offizielle Anlaufstellen, die dir helfen können.

Man, du bist 24 Jahre alt. Wie viele Jahre von deinem Leben willst du dir kaputt machen lassen??

Gruß
Salat

Beitrag von frieda05 10.02.11 - 10:13 Uhr

Vielleicht braucht Dein Mann Hilfe?

Du aber auf jeden Fall. Du erinnerst Dich, wie es für Dich war, als Deine Mutter geschlagen wurde? Dann hast Du ja eine ungefähre Vorstellung, was Deine Kinder jetzt (abgesehen von Deinem eigenen - mit Verlaub gesagt - beschissenem Zustand) durchmachen.

Irgendwann bekommst Du noch dermaßen einenn über die Rübe, daß er derjenige ist, der alleinerziehend sein wird. Dann ist nämlich Licht aus.

Es geht hier nicht nur um Deinen Stolz und die Tatsache, daß körperliche (natürlich auch seelische) Gewalt gegen Mitmenschen ein No-Go ist. Es geht darum, daß Du Dich auch nicht zur Rushhour mitten auf den Time Square stellen würdest. Das ist nämlich Selbstmord.

Wenn Du bei ihm bleibst, ist das Selbstmord auf Raten. Vertrau Dich Deiner Mutter an. Wenn er das nächste Mal zuhaut, schreist Du wie am Spieß, damit daß ganze Dorf dich hört. Wenn Du alleine nicht in der Lage bist zu gehen, mache Dein Problem public und bitte andere um Hilfe.

Das ganze extrem zeitnah. Quasi sofort. Am Besten heute noch.

Raus da.

GzG
Irmi

Beitrag von frischerduft 10.02.11 - 10:19 Uhr

Hallo,

"Das war nur ein kleiner Teil davon wie es bei uns ist..Ich sag nur zwischen uns ist Krieg,Hass und verachtung...Liebe kenne ich nicht mehr und dadran glaube ich auch nicht mehr... "

Was du schreibst liest sich schrecklich für mich. Und ja, du bist ein kleiner Esel. Warum lässt du das mit dir und vor allem mit den Kindern machen. Glaubst du wirklich, sie bekommen nichts mit??
Sollen sie in einer solch verätzten Atmosphäre aufwachsen?
Das willst du nicht, ich weiß es genau.

Weißt du, was mir hier bei Urbia auffällt. Solche Postings kommen hauptsächlich von Frauen, die ihren Beruf für die Familie aufgegeben haben.
Irgendwann ist der Mann dermaßen gefrustet, dass er den ganzen Tag das Geld verdient und am Monatsende trotzdem nichts übrig bleibt bzw. es nicht mal bis dorthin reicht.
Ich möchte deine Familienarbeit/Haushalt/Kindererziehung jetzt wirklich nicht abwerten, aber diese Tätigkeiten werden in unserer Gesellschaft nun mal nicht mit Geld bezahlt.
Zumal dein Freund sicherlich nach links und rechts schaut und sieht, wie es in anderen Familien läuft, wo beide verdienen.
Dieses Konstrukt Alleinverdiener/Hausfrau ist sicherlich für diejenigen, wo beide das 100 % wollen und der Mann auch ein entsprechendes Einkommen hat.
M. E. solltest du dir schnellstens einen Job suchen, um
1. zuhause raus zu kommen und
2. zum Familienbudget finanziell beizutrgen.
Nicht ist so vergiftend für eine Beziehung wie ständige Geldsorgen etc. Bei manchen Männern kommt dann noch Frust dazu, weil sie mit anderen z. b. bei Statussymbolen nicht mithalten können, einen Scheiß-Job haben, und so geht die Abwärtsspirale weiter.
Mir scheint, für deinen Mann sind du und die Kinder "schuld", dass es ihm so schlecht geht (natürlich ist das Quatsch!). Er arbeitet in seinem besch... Job, knüppelt jeden Tag, dafür nörgelt zuhause die Frau und Geld ist auch keines da.

Um zum Schluß zu kommen: ihr müsst beide wissen, wie eure Zukunft weitergehen soll. Eventuell eine Paartherapie oder ein Ende mit Schrecken-sprich Trennung.
Alles andere lässt euch beide kaputt gehen.

Alles Gute

Nici

Beitrag von frieda05 10.02.11 - 11:01 Uhr

Du siehst einen ultimativen Zusammenhang zwischen der Erwerbstätigkeit einer Frau und Brutalität in der Ehe?

Ach Du grünes Gewitter.

GzG
Irmi

Beitrag von lbeater01 10.02.11 - 14:49 Uhr

Hallo,

ich bin grad etwas sprachlos.
Ein Mann schlägt seine Frau und um das zu verhindern, soll sie sich halt einen Job suchen und nicht nörgeln?

Nichts, aber auch wirklich gar nichts rechtfertigt Gewalt in der Ehe (oder Gewalt überhaupt). Egal wer dort wen schlägt.
Ein Mann der Frauen schlagen muss, weil er mit seinem Job nicht klar kommt und frustriert ist, der ist ein ganz armes Würstchen.

@TE: Sprich mit deiner Mutter und trenn dich schnellstens. Du und deine Kinder, ihr geht kaputt daran.
Geh zur Polizei oder in ein Frauenhaus. Deine Mutter kann dich bestimmt unterstützen.

Alles Gute und trau dich !!!

LG
Janina

Beitrag von seelenspiegel 10.02.11 - 10:43 Uhr

Unabhängig davon was evtl. vorfällt, wie "niveauvoll" der Umgangston ist oder wie sehr man sich anzickt: Sobald körperliche Gewalt ins Spiel kommt, brauche ich keine Argumente, keine Ausreden und kein geschöntes Bild über die Beziehung.

Schlagen ist ein absolutes No-Go und ein Zeichen von Dummheit und Schwäche !!!!!!!!!!!!!


Den Absprung musst Du allerdings alleine schaffen. Vielleicht wäre es hilfreich wenn Du ihn fragen könntest, ob er Dich mal halb tot prügeln kann. Manchmal wachen die Damen dann auf wenn der blanke Selbsterhaltungstrieb die Oberhand gewinnt.

Ich bitte um Entschuldigung für die gemeinen Worte, aber vielleicht wachst Du ja mal auf !

Ansonsten denk an die Kids und an Dich und werf ihn raus.

Beitrag von lieber anonym 10.02.11 - 11:30 Uhr

Ne das sind keine harten Worte das ist die Wahrheit...Ich rede ja auch so m it mir selbst...

Ich hasse mich dafür das ich bei ihm bleibe und lieben tu ich ihn a auch nicht mehr...Ich hasse ihn...aber trotzdem schaff ich es nicht...Ich weiß das hört sich dämlich an und dumm,blöd,bescheuert,schei...e.....

Nochmal im Punkte arbeiten....Ich gehe arbeiten..Zwar nur Teilzeit aber ich gehe arbeiten..Mache in mom auch meinen Führerschein,entlich...Ich tu ja auch was für mich und meine Zukunft..Heute abend muss ich wieder zur Fahrschule und er muss die Kinder ins Bett bringen,da weiß ich schon das er schlechte Laune hat heute abend wenn ich wieder komme...Meine Mama ist aber auch da,die nimmt ihm viel ab also soll es nicht immer zu tun als ob es soooooooooooo ne arbeit ist..Ich mach das alles alleine und mecker nicht rum..

Naja der Tag ist für mich heute sowie so gelaufen.Habe Durchfall(sorry)bekomm ich immer bei Stress,Kopfschmerzen....

Ich glaub ich werd mich mal meiner Mama anvertrauen...Die hilft mir und hällt mir denn Rücken frei,das weiß ich...Nur dann ist es endgültig...Der darf sich dann hier nie wieder blicken lassen..Und ne sie bekommt es nict mit da sie von 6-22 uhr arbeitet(Teildienst in der Pflege) und wen sie frei hat ist er ein guter Schauspieler....

Früher war ich so strak,hab nichts an´mich ran kommen lassen..Wenn mir mein Freund blöd kam hab ich ihn sofort vor die Tür gesetzt und nun komme ich mir vollig klein und blöd vor...Mein selbstbewusstsein und alles ist im Arsch....

So ich lenk mich etzt ein wenig ab und geh mit meinen Kids schwimmen....Alles mist,am besten man bleibt alleine und hat seine Ruhe..Wenn ich es bald mal entlich schaffe von ihm weg bleibe ich mit meinen Kids alleine und mache mir ein schönes,stressfreies,gewalltfreies Leben...Mach das was nur ich will und hab meine Ruhe....Ich weiß das ich es schaffe werde aber wann..Ich zöger das alles raus,keine ahnung warum..Jetzt denek ich erst nach meinen Führerschein,da ich denn sonst nicht schaffe wegen denn Kids(aufpassen) und danach kommt wieder eine ausrede...Weiß ich ja jetzt schon....

Ach alles dooooooooooooooooooof

Beitrag von lbeater01 10.02.11 - 15:13 Uhr

Hallo,

wovor hast du denn eigentlich Angst?

Um die Kinder kümmerst hauptsächlich du dich. Den Haushalt machst du auch alleine oder?
Wenn du dich trennst hast du also weniger Arbeit, da eine Person weniger da ist um Dreck zu machen.
Deinen Führerschein kannst du trotzdem machen. Irgendwer findet sich bestimmt, der für die Zeit nach deinen Kids gucken kann. Und wenn es die Nachbarn sind.

Und ansonsten wird doch dein Leben nur leichter. Ohne Angst leben. Ohne Schläge, Schmerzen und Demütigung. Ohne Sorge um deine Kinder, ohne Sorgen irgendwas falsch zu machen und wieder welche verpasst zu kriegen.

Also. Wovor hast du Angst???

LG
Janina

Beitrag von dore1977 10.02.11 - 11:50 Uhr

Hallo,

mal ganz harte Worte, vielleicht wachst Du ja auf !

Schon Deine Mutter wurde geschlagen von Deinem Vater, Du lässt Dich von Deinem Mann schlagen und wie soll das bei Deinen Kindern mal werden ????
Willst Du das Deine Kinder auch mal geschlagen werden und das für normal halten Mutti hat s ja ausgehalten ????
Ja Du bist ein verdammter Esel Du schadest Deinen Kindern und zwar sehr!
Das was Du mit Dir machen lässt ist seelische Grausamkeit an DEINEN Kinden.
Es ist Dein Job das zu verhindern!!!!

Pack Deine Sachen geh zur Polizei erstatte Anzeige und lass Dich in nächste Frauenhaus fahren!

Ein andrer Punkt ist auch ist Dir eigentlich klar wie schnell Dir das Jugendamt die Kinder weg nehmen könnte ? Dein Mann mal außen vor gelassen ?
Wen das Jugendamt mitbekommt was bei Euch los ist bist Du sind die Kinder weg !
Wir sind Pflegeeltern und haben daher mit dem Jugendamt zu tun und ich sage Dir unser Jugentamtsdame kennt bei sowas keine Gnade. Die würde die Kinder mit Beschluss bei Euch raus holen.
Um sie danach wieder zu bekommen müsstest Du einiges ändern und auf Dich nehmen und selbst dann würde das Jugendamt Dir mit Argus Augen auf die Finger schauen, willst Du das wirklich ???

Wach verdammt nochmal auf bevor es zu spät ist !

Alles gute für Dich !

LG dore

Beitrag von litalia 10.02.11 - 11:51 Uhr

denk an deine kinder, wenn du sie liebst dann tust du ihnen so ein leben nicht an!

es ist sehr schlimm für kinder wenn sie mit ansehen müssen wie ihre mutter geschlagen wird ....wenn sie sich nicht wehrt, keine konsequenzen zieht.
du ruinierst deinen kindern damit ihre zukunft. DAS muss dir bewusst werden.

die wahrscheinlichkeit ist groß dass sie dir später mal vorwürfe machen und dich für dein "nicht wehren"hassen.

willst du das alles? nein? ....dann unternimm endlich was und nimm dein leben in die hand.

alles gute

Beitrag von sunny42 10.02.11 - 12:23 Uhr

Du wirst so lange bei ihm bleiben,
wie Deine innere Schläge und Selbstvorwürfe
größer sind als seine äußeren Schläge und Demütigungen,
denn so lange fühlst Du Dich von ihm noch mehr geliebt als von Dir selbst.

Ich wünsche dir eine riesige Portion Selbstliebe!
Vor allem Deiner Kinder wegen.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von witch71 10.02.11 - 13:06 Uhr

"Unsere Kinder waren der Ausdruck unserer Liebe und sind wunderbar."

Das kaufe ich Dir nicht ab. Du hast doch von Liebe gar keine Ahnung.

Er scheint seine Kinder nicht zu lieben, sie sind ja nur belastend für ihn, wie Du so anschaulich darstellst. Ferner hat er keine Skrupel, die geliebte Mama vor ihren Augen und Ohren zu misshandeln. Dass Deine Kinder Dich lieben und sicherlich grosse Angst um Dich haben wenn sie Eure Zoffereien mitkriegen das glaube ich sehr wohl.

Und Du willst Deine Kinder lieben? Auch das glaube ich Dir nicht. Dann wärst Du schon längst weg. Du kannst ja nicht mal Dich selbst lieben.

Aus all Deinen Postings lese ich nur eine einzige Liebe heraus: Die "Liebe" zum Geld Deines Mannes und Deine Bequemlichkeit. Das nennt man aber nicht Liebe..

Beitrag von frieda05 10.02.11 - 14:45 Uhr

Ich bin durchaus ein Freund des offenen Wortes.

Das war "sehr" offen.

GzG
Irmi

Beitrag von gretchens.armee 10.02.11 - 16:48 Uhr

Du bist jetzt 24 und hast zwei kleine Kinder und lebst in den denkbar schlimmsten Verhältnissen mit ihnen. Wie lange möchtest du noch so leben:
1 Jahr?
5?
10?

Frag dich das doch mal.

Beitrag von hexe3113 10.02.11 - 21:03 Uhr

Hallo,

mensch Mädchen, Du bist 24 Jahre alt...sei doch nicht blöd, und mach das länger mit.

Glaubst Du alles Ernstes, der Kerl wird sein Verhalten in absehbarer Zeit ändern?

Du bist Mutter von zwei kleinen Kindern, Du trägst die Verantwortung (und zwar nicht nur für Dich!), also wach auf und trenn Dich.

Dein Kerl ist meiner Meinung nach ein Versager, der seine Mankos jetzt Dich ausbaden lässt...der benutzt Dich sozusagen als Ventil...

...bist Du Dir dafür nicht zu schade?

Lass Dich beraten, damit die Kinder und Du versorgt sind bzw. was Dir alles zusteht...und dann nix wie weg.

Gruß,

Andrea