Telekom

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von moonerl 10.02.11 - 10:11 Uhr

Hallo,

die Telekom kündigt ISDN und DSL !!

Ich hätte nichts gesagt, wenn sie einfach umgestellt hätten, aber einem einfach eine Kündigung zu schicken finde ich nicht in Ordnung.

Wir sind jetzt sicher schon 30 Jahre bei der Telekom.

Einige von euch haben sicher auch so eine Kündigung bekommen.

Hab dann ab Ende Feb. kein DSL mehr #schwitz

Internet haben wir seit 12 Jahren AOL. Eine relativ günstige Flat - knappe 10.- € im Monat.

Wir telefonieren sehr wenig !!
I-Net ist mehr im Betrieb.

Was habt ihr für Anbieter ??
Wie geregelt, Telefon extra oder alles zusammen ??

Wie lange dauert die Umstellung zu einem anderen Betreiber ??

Fernsehen brauch ich nicht zusätzlich.

Grüßle :-)

Beitrag von goldtaube 10.02.11 - 10:20 Uhr

Wieso kündigt euch die Telekom? Außerdem schreibst du das du bei AOL bist mit dem Internet.

Was steht als Begründung in der Kündigung? War es eventuell ein alter Tarif der jetzt nicht mehr existiert? Dann kann man meist auf einen aktuellen Tarif umsteigen oder eben wechseln.

Beitrag von moonerl 10.02.11 - 10:26 Uhr

http://www.google.de/search?client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&channel=s&hl=de&source=hp&q=Telekom+k%C3%BCndigt+ISDN&meta=&btnG=Google-Suche

Richtig Internet und normalen Telefonanschluß habe ich dann weiterhin, nur kein DSL mehr und kein ISDN.

Heißt I-Net ist bedeutend langsamer und Telefon ist ständig besetzt, wenn man im I-Net ist !!

Beitrag von -kopfsalat- 10.02.11 - 10:26 Uhr

Die Telekom kündigt??? #rofl

Die dulden nicht mal eine Kündigung eines Kunden....wieso sollten sie dann einfach so einem Kunden kündigen?

Sie kündigen, wenn man die Rechnungen nicht bezahlt.....aber sonst?

Beitrag von -kopfsalat- 10.02.11 - 10:33 Uhr

ui.... danke für die Info.

ich hab letztes Jahr im Juni die Telekom gekündigt.

Ich bekomme heute noch Rechnungen #rofl:-)

Beitrag von frau_e_aus_b 10.02.11 - 16:33 Uhr

"ich hab letztes Jahr im Juni die Telekom gekündigt.

Ich bekomme heute noch Rechnungen"

dito....

wir haben zum August 2010 gekündigt und die Telekom will jeden Monat trotzdem Geld von uns und schnallt es einfach nicht.
Kündigungsbestätigung haben wir hier liegen und wir können mit unserer Telefonbuchse auch nix anfangen weil sie "tot" ist - sind jetzt bei KD und telefinieren und surfen über die TV-Buchse.

Jeden Monat gibts also wieder endlose Telefonate, worauf von der T-Com als Antwort "oh war ein versehen von uns" kommt

Beitrag von goldtaube 10.02.11 - 10:28 Uhr

<<Sie kündigen, wenn man die Rechnungen nicht bezahlt.....aber sonst? <<

Sie kündigen unter anderem auch, wenn jemand einen uralten Tarif hat. Sagen wir jemand hat seit 15 Jahren ein und denselben Tarif und den gibt es seit 10 Jahren nicht mehr, dann kündigen sie auch schon mal damit derjenige ggf. auf einen neuen Tarif umstellt.

Beitrag von goldtaube 10.02.11 - 10:37 Uhr

<<Ich hätte nichts gesagt, wenn sie einfach umgestellt hätten, aber einem einfach eine Kündigung zu schicken finde ich nicht in Ordnung. <<

Einfach umstellen dürfen sie nicht. Um einen Vertrag zu ändern brauchen sie die Genehmigung des Kunden.
Auf Anrufe der Telekom mit der Bitte in einen neuen Tarif zu wechseln reagieren die meisten nicht. Warum auch? Viele denken das ist Abzocke etc.

Da macht die Telekom das einzig Richtige: Sie verschicken wie es sich gehört eine Kündigung und setzen den Kunden damit unter Zugzwang. Dieser muss sich dann einfach entscheiden entweder in einen aktuellen Tarif zu wechseln oder sich nach einem anderen Anbieter umsehen.

Wir sind bei der Telekom mit ISDN und Internet inklusive Entertain.
Wie lange die Umstellung dauert ist unterschiedlich. Es kann schnell gehen oder lange dauern. Am Besten so früh wie möglich vor Kündigungstermin bei einem neuen Anbieter bestellen und als Wunschtermin den Tag nach dem Kündigungstermin wählen.
Oder einfach in einen aktuellen Tarif wechseln.

Beitrag von moonerl 10.02.11 - 10:47 Uhr

#danke für die Info.

Die Telekom hätte statt der Kündigung einen Brief schicken können, wo sie einem mitteilen, das sie umstellen.
Dazu das sie für den Kunden auf den günstigsten Tarif umstellen mit einer Einverständniserklärung die der Kunde dann nur noch mit ja oder nein zu beantworten hat.

Klar, am Telefon wird keiner mehr irgendeinen Vertrag abschließen.

Beitrag von nobility 10.02.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

die Terrorkom, ja ja, pardon Telekom. Die Telekom versteht sich als etwas Überirdisches. Da kommst du nicht mit. Die denken, sie kann keiner.

Aber in welcher Form per E-Mail oder via Post und vor allem, mit welcher Begründung hat den die Telekom dir deinen Anschluss gekündigt ?

30 Jahre Kunde. Nee, das zählt heute nicht mehr. Bei der Terrorkom schon garnicht. Loyalität ist überholt und wer heute noch Loyal ist, der ist oder wird als naiv eingestuft, der wird mit der allgegenwärtigen Abzocke nieder gemacht. Das ist unsere heutige Gesellschaftform. Knallhart wenn es ums Geld geht. Sachbearbeiter der Telekom schrecken vor nichts zurück. Sie riskieren auch einen Rechtsstreit. Na und? Genau, es ist ja nicht der Rechtsstreit der Sachbearbeiter, es ist der Rechtsstreit der Telekom und die muss letztendlich die Rechtskosten bezahlen. Das ist es was Sachbearbeiter manchmal so frech und dreist macht.

Ich bin vor vielen Jahren innerhalb eines Bezirkes ( Berlin ) umgezogen. Habe die Telekom angerufen, Termine gemacht zum Abstellen der Leitung in der alten Wohnung und Termine gemacht zum Anstellen in der neuen Wohnung. Die Abstellung in der alten Wohnung hat vereinbarungsgemäß geklappt jedoch nicht die Schaltung in der neuen Wohnung. Das dauerte 2 Wochen ! Danach bekam ich die Rechnung. Oh jeh ! Es wurde alles komplett nochmal neu berechnet. ISDN Anschlußgebühren, Gebühren für die Sperre der Sonderrufnummern etc. Auffallend war, vorher kosteten die Gebühren 83, 86 DM jetzt 83,64 Euro. Dagegen hatte ich Widerspruch erhoben. Danach wurde mein Anschluss abgesperrt. Danach hatte ich mit 2 ( zwei ) Anwälten Klage beim AG erhoben. Gewonnen. Die Telekom ging in Berufung. Sofort hatte die Telekom das LG angeschrieben, der Klagegrund hätte sich erledigt, da der Klageführer gekündigt habe.

Wie eben angegeben, habe ich dann die Reißleine gezogen. Meinerseits gekündigt und bin seit 5 Jahren bei Alice. Telefon und Internet Flat, feste mtl. Gebühren, Abuchungserlaubnis. Fertisch. Alles läuft rund. Der Service ist gut.

Ich habe meine Loyalität an den Nagel gehängt. Wer mir schlechten Service bietet da gehe ich nicht mehr rein. Fertisch. Ich muss so hart für mein Geld arbeiten, ich kann deshalb nichts verschenken. Ich bezahle mit echten Euros und bekomme auch nichts geschenkt. So ist das.

LG

Beitrag von hoeppy 10.02.11 - 13:45 Uhr

Hallo,

dann stell halt einfach Deinen Vertrag um. Wir haben auch bei der telekom diesen Call&surf Vertrag. Dort zahle ich 35 oder 39 Euro im Monat und kann rund um die Uhr ins Internet und rund um die Uhr ins Festnetz telefonieren ohne Zusatzkosten.

Warum machst Du das nicht?

LG Mona

Beitrag von hoeppy 10.02.11 - 13:47 Uhr

Und da habe ich auch DSL und bei mir ist nie besetzt wenn ich ins Internet gehe...

LG Mona

Beitrag von wasteline 10.02.11 - 15:05 Uhr

Das ist aber heftig teuer.
Ich würde mal bei alice schauen, da gibt es das billiger.