schwangerschaftsdiabetis???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lilijen 10.02.11 - 10:21 Uhr

hallo ihr lieben, bin total verzweifelt und habe angst insulin spritzen zu müssen
meine blutzuckerwerte liegen morgens nüchtern zwischen 70 und 80. nach dem essen sind es 90-120
meine frage an euch ist: ab welchem wert muss man insulin spritzen? und: stimmt es, dass je weiter die ss voranschreitet, desto höher der blutzuckerwert steigt? oder ist es nur quatsch?

ich bin nervlich am ende und habe bis jetzt keinen einzigen tag meiner ss genossen. die ärzte finden andauernd was, was mich sehr beunruhigt. hoffe das ihr mich beruhigen könnt.
vielen dank für eure antwort

lg lilijen mit #stern (31 ssw)

Beitrag von chris1179 10.02.11 - 10:23 Uhr

Hallo,

Deine Werte liegen doch aber völlig im Normbereich?

Schau mal hier:

Die Leitlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft ( DDG ) bezüglich der Blutzuckerwerte lauten:

für Normalwerte nüchtern unter 100 mg/dl oder 5,5 mmol/l , für Verdacht auf Diabetes 100–110 mg/dl oder 5,5–6,1 mmol/l und für die Diagnose Diabetes mellitus über 110 mg/dl oder 6,1 mmol/l
für Blutzuckermesswerte kapillar, also aus der Fingerbeere, 2 Stunden nach einem Essen gemessen, gelten Glukosespiegel bis 140 mg/dl ( 7,8 mmol/l ) als normal, verdächtig wären 140–200 mg/dl oder 7,8–11,1 mmol/l und für die Diagnose Diabetes mellitus zählen Blutzuckerwerte über 200 mg/dl ( 11,1 mmol/l )

Oder sehe ich das jetzt falsch?

Lg Christina + Krümelchen (26+1)

Beitrag von muehlie 10.02.11 - 10:28 Uhr

Das sind die Werte für "normale" Diabetiker. Für Schwangere sind die Richtlinien strenger, wobei die TE trotzdem noch gut im Rahmen liegt. ;-)

Beitrag von chris1179 10.02.11 - 10:29 Uhr

Hallo,

oh sorry, das wusste ich nicht.

Lg Christina + Krümelchen (26+1)

Beitrag von izzi33 10.02.11 - 10:26 Uhr

Ich habe SS.Diabetis #schmoll
Die Werte sind optimal die du hast. Da muß ich immer hin. Ich Spritze 2mal am Tag Insulin je 4Einheiten und muß halt auf meine Ernährung achten.
Was kam denn bei dem OGTT Test raus? Wie kommst du drauf das du Diabetis hast??

Liebe Grüße Izzi

Beitrag von lilijen 10.02.11 - 11:28 Uhr

mein langzeitwert ist bei 5,4.
ich habe in der 27 ssw den zuckerbelastungstest gemacht. die werte waren
1) 81 2) 192 3) 154
mein diabetologe sagte mir, dass ich genau an der grenze liege. ich habe jetzt 1 woche lang mein BZ gemessen und die werte waren bis jetzt unter 120. natürlich habe ich auch auf meine ernährung geachtet. jetzt muss ich 3 mal die woche mein BZ messen und schauen ob es schlimmer wird. sollte dies der fall sein, hat er mir sofort mit insulin gedroht. das ich meine ernährung umstellen soll, das hat er mir nicht angeboten.

Beitrag von muehlie 10.02.11 - 10:34 Uhr

Es ist tatsächlich so, dass die Blutzuckerwerte im Verlaufe der Schwangerschaft hormonell bedingt noch weiter ansteigen. Allerdings sind deine Werte im Moment völlig normal und unauffällig.

Um SS-Diabetes festzustellen, muss erst einmal ein oraler Glukosetoleranztest durchgeführt werden, normalerweise zwischen der 24. und der 28. SSW. Wurde der bei dir nicht gemacht?
Sollte dieser Test ergeben, dass deine BZ-Werte (oder wenigstens einer davon) erhöht sind, findet zunächst einmal eine Beratung zur Ernährungsumstellung statt. Erst wenn diese Ernährungsumstellung keine Besserung der Werte bewirkt, fängt man mit Insulin an - was übrigens halb so schlimm ist, wie du befürchtest. Einzige Ausnahme: wenn schon der Nüchternwert katastrophal ist, nützt eine Ernährungsumstellung auch nichts mehr. In dem Fall fängt man meistens direkt mit Insulin an.

Der Nüchternwert sollte übrigens immer unter 90 mg/dl liegen. Eine Stunde nach Beginn des Essens sollte der Wert nicht höher als 120 mg/dl (einige Ärzte gestatten auch 140 mg/dl) sein. Gibt also in deinem Fall keinen Grund zur Sorge. :-)

Beitrag von cindy-78 10.02.11 - 11:08 Uhr

Mach dich nicht fertig, es gibt weit aus schlimmeres, achte darauf was du ist. Du hast doch sicherlich jetzt eine Diabetesassistentin an der Hand und musst deine Werte erstmal kontrollieren, so schnell wird kein Insulin gespritzt.
Schau auf den Ernährungsplan und meist reicht das schon um die Werte in den Griff zu bekommen, ist und war bei mir auch so.

5 kleine Mahlzeiten übder den Tag nicht zu wenig nicht zu viele KH und alles ist schick.

Lg Cindy 33 SSW