Was machen...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schnuffelschnute 10.02.11 - 10:34 Uhr

... mit einer Arschkarte, die man ungerechtfertigt zugschoben bekommt?

Hallo!

Meine Tochter (13) hat vor 2 Tagen nach fast 2 Jahren wieder Kontakt zu ihrem leiblichen Vater aufgenommen.
Ich stand und stehe diesem Kontakt nie im Wege, habe sie in den2 Jahren mehrfach gefragt, ob sie ihren Vater nicht anrufen möchte etc., es war ihre Entscheidung, nach diversen Vorfällen ihren Vater nicht mehr sehen zu wollen.

Nun behauptet ihr Vater, er habe in den 2 Jahren mir mehrfach Emails geschickt und versucht, wieder Kontakt zu bekommen.
Das stimmt definitv nicht! Ich habe nicht eine einzige Email erhalten und auch auf sonst keinem Wege hat er von sich aus versucht, den Kontakt wieder her zu stellen.

Was macht mein Kind? Verklärt ihren Vater mal wieder (ich muss dazu sagen, dass wir seit 11 Jahren getrennt sind und in diesen Jahren es 5Mal zum Kontaktabbruch kam, 4 Mal davon von ihm und 4 Mal war ich beim JA um den Kontakt auf ihren Wunsch wieder herstellen zu lassen) und glaubt ihm, dass es so war.

Klasse. Nun hab ich die Arschkarte, bin die Böse und das, wo ich mir absolut nichts vorzuwerfen habe.

Ach Mensch, ich wünsch ihr so, dass sie nicht wieder enttäuscht wird.

Sorry für's auskotzen, aber irgendwie muss das raus.

LG

Ariane

Beitrag von redrose123 10.02.11 - 10:43 Uhr

Sie ist 13, hat er denn beweise dafür? Schwer zu sagen wie man sich da richtig verhält, vieleicht ein klärendes Gespräch mit IHm? Und wenn das nicht fruchtet mit Ihr und Ihm? SIe ist ja kein kleines Kind mehr wo nichts versteht....

Beitrag von kruemlschen 10.02.11 - 10:46 Uhr

Ruhig bleiben, das ist die Pupertät! Wenn Du nicht in diesem Fall die Böse wärst, wärst Du es eben in einem Anderen ;-)

Sag ihr doch sie solle ihren Vater darum bitten ihr diese angeblich geschriebenen Mails mal zu zeigen.
Klaaaaaaaaaaaaar, dann hat er sie schon gelöscht #gaehn

Ich würde ihr sagen, Du hast keinen Grund sie anzulügen, dass sie aber ja inzwischen alt genug ist und den Kontakt zu ihrem Vater selbst pflegen kann und dann nicht weiter darüber diskutieren.

LG K.

Beitrag von phili0979 11.02.11 - 00:01 Uhr

oh Mann der hat dich ganz schön in die Kacke geritten.

Ich hätte nur diesen Tip bitte deine Tochter ihn doch mal zufragen, warum er nicht mal angerufen hat als er gemerkt hat dass du die e-mails "abfängst"? Wenn er dann sagt er hätte angerufen usw. dann soll sie ihn fragen warum er nie vor der Tür stand un geklingelt hat, weil doch ein liebender Vater Himmel und Hölle in Bewegung setzt um das ind zusehen. Ist deine Tochter bei Faceboock? Wenn ja warum hat er sie da nie gesucht jeder weiß doch dass man dort Teenager findet etc....

Vielleicht merkt sie dass eine schlappe Ausrede nach der anderen kommt.

Ansonsten heißt es für dich, Verständnis für deine tochter zeigen (auch wenn es verletzt) und nicht fragen "wie kannst du mir nicht glauben???!!!!" das endet im Streit und dein Ex hat es geschafft euch zu entzweien!


lg Philine

Beitrag von kabama1944 14.02.11 - 10:15 Uhr


Hallo Ariane ,

Mädels in dem Alter sind voll in der Pubertät . Da ist plötzlich nix mehr so , wie es mal war . Das solltest du nicht überbewerten , du hast alles getan um Harmonie herzustellen . Und glaube mir die Ernüchterung über ihren Vater kommt bei deiner Tochter auch noch . Mach dir selbst keinen Streß , das wird sich wieder auflösen , sobald deine Tochter wieder ihren Verstand entdeckt hat .
Je mehr du dich schuldig fühlst , je mehr wird auf dir herumgehackt .

Grüßle kabama1944