brauche dringend rat!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von calucalu 10.02.11 - 10:43 Uhr

unsere maus (21/2) schlaeft mit uns. was auch nicht das problem ist. 8WOBEI ICH MICH MANCHMAL FRAGE OB SIE IRGENDWANN AUCH MAL EIN BISSCHEN in ihrem bett schlafen wird) das problem ist, dass sie meine haare als "kuscheltier" benutzt. sie schlaeft nur ein bzw durch wenn sie an meinen haaren zwirbeln kann. mal mehr mal weniger. aber ich wuerde sie gerne unabhaengig machen von meinen haaren, weiss aber nicht wie ich das anstellen soll. morgends schlaeft sie wenn sie meine haare hat aber wenn ich frueher aufstehe, und sie die haare nicht findet ist sie auch sofort wach.
hat jemand tips?

Beitrag von evegirl 10.02.11 - 10:48 Uhr

Naja hättest sie schon viel eher in ihr eigenes Bett schlafen lassen sollen.
Kauf ihr ein Kuscheltier das ganz weich ist, nimmt es immer mit zum schlafen das sie sich daran gewöhnt und dann legst du sie mit dem Kuscheltier in ihr Bett. Irgendwann müssen sie es ja lernen.

Beitrag von tragemama 10.02.11 - 11:42 Uhr

Warum müssen sie das denn lernen?

Beitrag von evegirl 10.02.11 - 12:29 Uhr

Meinst du dein Kind wird von heut auf morgen in seinem Bettchen schlafen können ohne Mamas nähe? Ansonsten musst du sie weiterhin bei dir schlafen lassen.

Beitrag von tragemama 10.02.11 - 16:31 Uhr

Oh Gott wie schrecklich. Und ja, ich kenne einige Familienbettler, deren Kinder von einem Tag auf den anderen ausziehen.

Beitrag von evegirl 10.02.11 - 19:42 Uhr

Och Gottchen du hast gefragt und ich hab geantwortet. Ganz einfach. Ich halte nicht viel wenn Kinder in dem Alter nicht ihr eigenes Bett kennen... Aber es ist deine sache.
Deine dämlichen kommentare kannst dir sparen.

Beitrag von bonsche 10.02.11 - 10:51 Uhr

#rofl#rofl#rofl

sorry... musste gerade lachen...#liebdrueck

ich denke, da nützt alles nichts und du müsstest versuchen,die situation neu zu organisieren. das wird sicherlich ein paar tage dauern, aber wenn du etwas ändern möchtest, dann musst du da wohl durch. hat sie ein eigenes zimmer? wir haben finn bereits ab dem 8. monat an sein eigenes bettchen gewöhnt. erst habe ich ihn immer zum mittagsschlaf in sein bettchen gelegt, damit er sich daran gewöhnt. nach einer gewissen zeit haben wir ihn dann auch abends dort reingelegt. er musste sich natürlich auch erst an die neue situation gewöhnen, aber nach ca. 1-2 wochen war es dann kein problem mehr.

ich drück dir die daumen #klee

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von calucalu 10.02.11 - 10:54 Uhr

sie hat ein kuscheltier das sie auch in der hand hat aber ohne haare laeuft nichts.
sie hat angefangen bei uns zu schlafen als sie vor 1 jahr ein gesundheitliches problem hatte. da hatten wir einfach angst sie alleine zu lassen. richitg oder falsch da koennen wir nun diskutieren... aber so war es eben und dann sind wir davon nicht mehr weggekommen.
aber, ist das so schlimm wenn sie bei uns schlaeft?

Beitrag von bonsche 10.02.11 - 11:02 Uhr

es ist sicherlich nicht schlimm, dass sie bei euch schläft. wenn es für euch ok ist, dann ist doch alles supiii... wir haben es damals so entschieden, da finn von jeder bewegung unsererseits wach wurde und er seit dezember zur eingwöhnung in die kita gegangen ist. da er, wenn ich das bett verlassen habe, wach wurde, habe ich mir dann auch gedacht: wie soll das werden, wenn er in die kita geht und ich mich morgens fertigmachen muss?

vielleicht könnte man ihr ja eine puppe mit haaren kaufen und ihr versuchen zu erklären, dass sie jetzt auf sie in der nacht aufpasst. ich würde einfach immer wieder versuchen ihr zu erklären, dass sie ein eingenes tolles zimmer hat mit all ihren freunden und sie dort zusammen schlafen können. ich denke, wenn man es ihr immer wieder erklärt, dann wird sie es auch verstehen und vielleicht will sie dann auch gar nicht mehr bei euch schlafen und findet ihr bett viel toller #verliebt wenn ihr allerdings immer noch möchtet, dass sie bei euch schläft, dann würde ich die puppe mit in euer bett nehmen.

liebe grüsse, ivi #herzlich

Beitrag von krissy2000 10.02.11 - 10:52 Uhr

Doch das Problem ist, dass sie bei euch im Bett schlaeft. Das Haarproblem haettest du nicht, wenn du sie rechtzeitig ans eigene Bett gewoehnt haettest. Ich wuerde so schnell wie moeglich sie ans eigene Zimmer bzw. Bett gewoehnen. Ich hatte immer ein Schmusetuch zum Kuscheln oder Kuscheltiere. Stell dir mal vor du musst ins KH oder sonstwo hin, das wuerde richtig Stress geben. Daher gewoehn sie lieber so schnell wie moeglich um. Das erleichtert euch allen das Leben.

Lg Krissy

Beitrag von calucalu 10.02.11 - 10:56 Uhr

aber wie packe ich das an????????????????????#kratz

Beitrag von tragemama 10.02.11 - 11:43 Uhr

Was für ein Quatsch. Ich habe zwei Kleinkinder im Familienbett und keines hat solche Angewohnheiten - das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun...

Beitrag von heatuwiel 10.02.11 - 15:20 Uhr

Meine Tochter schläft auch noch meistens im Familienbett, aber sie übernachtet trotzdem problemlos bei den Großeltern oder schläft eben mit Papa alleine im Bett, wenn ich mal nicht da bin. Familienbett-Kinder haben auch nicht mehr Probleme, wenn Mama mal nicht da ist, als alleine schlafende Kinder!

Beitrag von tragemama 10.02.11 - 11:42 Uhr

Familienbett finde ich super, solche Angewohnheiten nicht. Ich würde ihr bei jedem Versuch konsequent ein bestimmtes Kuscheltier in die Hand drücken - vielleicht eins mit langen Haaren?

Beitrag von sohappy 10.02.11 - 11:58 Uhr

Meine Nichte hat das gleiche gemacht, sie hat dann eine Puppe mit Haaren bekommen an denen sie gedreht hat. Also das heisst mittlerweile hat sie schon die elfte Puppe weil die Haare der anderen nicht mehr zu retten waren#verliebt

Beitrag von heatuwiel 10.02.11 - 12:02 Uhr

Erstmal: Keine Panik wegen des Schlafens im Elternbett - alle Kinder ziehen irgendwann FREIWILLIG aus. Meine Tochter ist so alt wie Deine und seit einiger Zeit will sie von sich aus immer mal im Kinderzimmer schlafen.

Wegen des "haarigen Problems": In den Altern kann man den Mäusen schon einiges erklären. Sag ihr einfach, daß Du dieses Gewuschele nicht mehr möchtest. Und bleib konsequent dabei, aber sanft. Also zum Einschlafen darf sie die Haare noch ein bißchen wuscheln, aber nicht, bis sie wirklich schläft. Immer erklären, warum Du das nicht mehr möchtest. Die Idee von tragemama, ihr ein Plüschi mit langen Haaren zu besorgen, finde ich gut. :-)

Beitrag von katrin11777 10.02.11 - 13:34 Uhr

Hast du schonmal versucht deine Haare durch eine Puppe mit langen Haaren zu ersetzen? Vielleicht klappt das ja. Teddy halte ich im Vergleich eher für unpraktisch, da sich der ja ganz anders anfühlt für die Kleine.