Hab Angst :-((

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von cico77 10.02.11 - 10:50 Uhr

Hallo mädls,

ich weiß nicht ob ich jetzt hier her gehöre, aber ich bin in der 29ssw und alleinerziehend.
Der Vater aht sich dezent aus dem staub gemacht als er erfahren hat das er vater wird. Ist auch noch zu seiner ex zurück die ihn ziemlich in griff hat, am anfang hatten wir noch kontakt doch auf einaml will er mit mir nichts mehr zu tun haben bis ich nicht entbunden habe und ein vaterschftstest machen. Womit ich auch kein problem habe denn er ist der vater.
Jetzt krieg es irgendwie mit der angst zu tun ob ich es überhaupt allein schaffe(finanziell) meine mutter steht auch nicht wirklich hinter mir im gegenteil sie sagt immer nur ich hätte es abtreiben können usw. Das tut mir auch noch weh.
Ich weiß grad nicht wa sich machen soll???

Lg dani

Beitrag von marienkaefer1985 10.02.11 - 11:18 Uhr

Hallo Dani,

natürlich wirst du es schaffen! #verliebt

Ich bin auch Alleinerziehend (auch von der ersten Sekunde an, als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, waren wir schon nicht mehr zusammen) und ich bin mir sicher, dass ich das auch allein hin bekomme. Warum du also nicht!?

Okay, ich weiß nicht, wie deine finanzielle Situation ist, aber es gibt immer irgendwo irgendwie Unterstützung. Da kannst du dich bei ProFamilia und Caritas schlau machen, die helfen einem super weiter.

Ansonsten gibt es z. B. bei uns in Hamburg einen tollen Treff: Alleinerziehende Schwangere.

Dort geht es allen so wie einem selbst, jeder versteht einen, man muss sich nicht rechtfertigen und im besten Fall knöpft man dort nicht nur Kontakte, sondern findet sogar Freunde, die einen dann bei der Betreuung unterstützen (einer passt auf, einer kann weggehen usw.). Auch wird da professionelle Kinderbetreuung am Wochenende (natürlich nur nach Absprache) angeboten, von geschulten Mitarbeitern und da sind die Kinder dann auch in Gruppen. So kann man sich mal ein freies Wochenende verschaffen.

Und Freunde hast du doch sicher auch, die dir helfen, oder? Ansonsten lernst du noch Frauen beim Geburtsvorbereitungskurs kennen, bei der Rückbildung, vielleicht gibt es ein Eltern-Kind-Treffen später?

Übrigens: Meine Mutter und ich haben auch nicht gerade das beste Verhältnis, aber seitdem ich schwanger bin, ist es wesentlich besser geworden ;-)

Also, Kopf hoch, natürlich schaffst du es. Deinen Satz im Profil finde ich ganz super und passend: "Genieße dein Leben in vollen zügen :-)" Genieße dein Leben mit deinem Baby. Es wird wunderschön sein #verliebt


marienkaefer + #ei (16+5)

Beitrag von silbermond65 10.02.11 - 12:18 Uhr

Du schaffst das....genauso wie ganz,ganz viele Alleinerziehende auch.
Wenn du dir Sorgen um das Finanzielle machst,geh mal zu einer Beratungsstelle (Caritas,ProFamilia ).Da zeigt man dir auf,was es alles für Möglichkeiten gibt.

Beitrag von kruemlschen 10.02.11 - 12:50 Uhr

Hallo Dani,

Du wirst das schon schaffen keine Sorge, am Ende schaffen wir es doch alle irgendwie ;-)

Wegen der Finanzen wendest Du Dich am besten an eine Schwangerenkonfliktberatung, die helfen Dir mit allem (auch Antragstellung, Anwalt finden, etc.) weiter!

http://www.frauen-beraten.de/

http://www.knirpsland.de/adressen/schwangerschaft.htm

Vll.t ist auch der Verein für AE was für Dich:

http://www.vamv-muenchen.de/fronhofer-consulting/conredbasix/vamv-muenchen.php

http://www.alleinerziehende-muenchen.de/

LG & alles Gute
K.

Beitrag von cico77 10.02.11 - 13:22 Uhr

ich danke euch vielmals für eure mühe, das glaube ich wird mit etwas weiterhelfen :-)

Lg