Seit 2 Tagen kein Gewicht zugenommen :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chayenne-blue 10.02.11 - 11:01 Uhr

Hallo Mädels.

Vielleicht kann mich jemand bissi aufbauen... Bin irgendwie grad total fertig.

Ben ist jetzt 11 Tage alt und er hat bei der Geburt nur 2580 g gewogen und hat dann im KH abgenommen und jetzt auf 2620 g wieder zugenommen, aber seit 2 Tagen steht des Gewicht...

Mit dem Stillen klappt noch nicht, jetzt pump ich immer ab und leg ihn ab und zu an und muss ihn aber auch alle drei Stunden wecken...

Hat vielleicht irgendwer auch das Gleiche Problem? Mach mir grad echt bissi Sorgen, die Schwangerschaft war schon nicht die schönste und jetzt gehts gleich weiter mit Problemen... :-(

LG Chayenne-Blue

Beitrag von 3aika 10.02.11 - 11:31 Uhr

sowas kenne ich auch mein sohn kam 2005 in der 36ssw er wog 3050g im krh nahm er auf 2880g, dann musste er auf frühchenstation verlegt werden und kam unter eine lampe,weil er gelbsucht hatte, er hat nichts getrunken und immer nur geschlafen.


dann zu hause hat er ein monat nur 45ml getrunken, wenn überhaupt.
er hat sehr lange nicht zugenommen, dann ab den 2 monat wurde es besser und er hat schön zugenommen.

heute ist er schon 5,5 jahre alt und top fit ;-)


dez. 2010 bekamen wir unseren letzten schon, jetzt ist er 8 wochen alt, er kam in der 35+ssw und wog 3190g, anfangs hat an er viel fruchtwasser gespuckt, trotzdem hat er sofort viel getrunken, und hat schon über 2,5 kg zugenommen

Beitrag von goldie99999 10.02.11 - 11:33 Uhr

Nicht täglich wiegen, damit macht man sich nur unnütz verrückt!

Wiege ihn einmal die Woche und auf gar keinen Fall häufiger, solange er genügend nasse Windeln hat und munter ist.

"Ab und zu" anlegen reicht nicht, leg ihn häufiger an und pumpe danach ab, egal ob er getrunken hat oder nicht. Ich persönlich würde ihn alle 2 Stunden anlegen und auch in diesem Rhythmus pumpen, damit ihm beim Stillen die Milch nur so entgegensprudelt und er es an der Brust richtig leicht hat, bis es sich eingespielt hat.

Hast Du keine Hebamme zur Nachsorge? Du solltest Dich dringend beraten lassen, das nimmt einem auch die Ängste! Gerade, wenn Du durch die Schwangerschaft vorbelastet bist.

Alles Gute! #blume

Beitrag von chayenne-blue 10.02.11 - 11:39 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ja ich hab eine Hebi. Die kommt ja jeden Tag und wiegt ihn usw... Sie meinte, dass ich jetzt mal nur zweimal am Tag anlegen soll, damit ers ned verlernt und den Rest abpumpen und die Milch ihm so geben. Er hat gestern 390 ml getrunken und trotzdem nix zugenommen...

Na ja, mal schauen wies die nächsten Tag wird.

Beitrag von qrupa 10.02.11 - 12:03 Uhr

Den Rat deiner hebamme in allen Eheren, aber such dir lieber schnell eien Stillberaterin die dich unterstützt. Je weniger du anlegst um so weniger produziert deine Brust und bei sehr vielen Frau wird die Milchmenge durch pumpen weniger. Die Brust ist nämlich schlau und merkt dass da kein Baby ist was stillt sondern nur eine Pumpe.

Beitrag von omnes 10.02.11 - 12:48 Uhr

hallöchen,

lass dich nicht verrückt machen, sondern red mal mit deiner hebamme.

meine kleine hat am anfang auch abgenommen und mit dem stillen klappte es nicht. naja, nachdem sie einen rythmus gefunden hatte, hat sie wunderbar zugenommen.

du schreibst, dass du deinen kleinen alle drei stunden weckst damit er trinkt. vielleicht liegts auch daran, denn wer schläft hat keinen hunger - zumindest bei den kleinen. meine maus hatte sich dann auf einen zuverlässigen 4-stunden-rythmus eingependelt. versuch mal deinen kleinen schlafen zu lassen und gib ihm erst was wenn wer wach ist - sprich aber auf jeden fall mal mit deiner hebi und vertrau deinem mutterinstinkt.

lg omnes

Beitrag von cordulaklaus 10.02.11 - 12:55 Uhr

Ich würde Dir auch raten, nicht jeden Tag zu wiegen. Macht einen wirklich nur verrückt.

Ich finde das mit dem Gewicht garnicht so schlimm. Die Kleinen sollen nach 14 Tagen ihr Geburtsgewicht wieder erreicht haben und Ben hat es nach 11 Tagen schon überschritten. Das ist doch super!

Ich kann Dir wie meine Vorrednerin auch nur empfehlen: Anlegen, Anlegen, Anlegen. Sonst lernt er nie antständig zu trinken und wird durch die Flasche zu faul, weil es viel einfacher ist als an der Brust zu trinken.
Du kannst Ihn unterstützen, indem Du vorm Stillen Deine Brust 5 Minuten mit Rotlicht bestrahlst. Bei mir lief die Milch dann nur so aus der Brust raus und das Trinken ist nicht mehr ganz so anstrengend.

Beitrag von thalia.81 10.02.11 - 12:56 Uhr

Ich würde ihn ganz oft anlegen, nicht nur pumpen. Deine Brust ist doch nicht dumm.


Mein Kleiner wog nur 2910g zur Geburt und hat lediglich die ersten 4-6 Wochen gut zugenommen. Später dann nicht mehr. Er ist heute 5,5 Monate alt und wiegt auch nur knapp 6.000g. Es gibt solche und solche. Eine aus meinem Kurs hat auch ne Maus, die nicht zunimmt. Solange sie gesund wirken, nasse Windeln haben...

Allerdings finde ich den Rat deiner Hebamme seltsam. Hast du nicht ne Stillberaterin in deiner Nähe?

Ich finde es schon mal gut, dass er sein Geburtsgewicht wieder erreicht hat. Damit gibt man den Kindern durchaus auch 14 Tage Zeit. Von daher: Wundebrar! Wiege nicht zu oft, das macht nur kirre. Unsere Hebamme hat beuwsst nur 1x wöchentlich gewogen!

Beitrag von hebigabi 10.02.11 - 14:41 Uhr

Kinder nehmen oft in Schüben zu und da bleibt es nicht aus, dass sie auch mal nicht zunehmen.

Wiegst du jeden Tag ? Würd ich nicht machen , macht frau sich verrückt mit und auf keinen Fall vorher/nachher.

Du kannst stolz sein, dass er schon über Geburtsgewicht ist- ich hab derzeit so einige Klüngelanten gehabt, die da echt lange für brauchten und dann platzt der Knoten und es flutscht.

Leg immer erst an und wenn er dann noch was nachhaben will, nochmal anlegen, nur so regst du deine Milchproduktion an.

Und ich würd nicht wecken, sondern warten bis er von alleine wach wird- anlegen- bäuern-wickeln- 2. Seite anlegen - evtl schlafen legen.

Ist er gelb? Dann sind die Kinder etwas länger müde, aber das legt sich von alleine.

Und wunder dich nicht- er wird in Kürze einen Wachstumsschub bekommen, dann kann er stündlich Hunger haben- und auch immer dann ANGELEGEN!
Und 1 x in 24 Stunden ist "Clusterfeeding" angesagt
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1436818&pid=9270811

Also - mach dich nicht verrückt, für mich hört sich das eher noch völlig im Rahmen an.

LG

Gabi

Beitrag von monab1978 10.02.11 - 17:06 Uhr

Wende dich bitte schnell an eine kostenlose Stillberaterin, z.B., hier:

http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93

Das mit dem abpumpen muss sicher nocht sein