Ich liebe dich,...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von anke78 10.02.11 - 11:07 Uhr

...aber ich liebe mich selbst mehr und deshalb trenne ich mich von dir.

Hallo,

einige von euch haben vielleicht schon meine Geschichte über die (co-abhängige) Beziehung und Trennung von meinem spielsüchtigen Noch - Ehemann, der mich jahrelang benutzt hat und mich behandelt hat, als sei ich der letzte Dreck, gelesen.

Irgendwann, nach vielen durchweinten Nächten, immer wieder neuen Lügen, Erniedrigungen und auch Aggressionen gegen mich, bin ich "aufgewacht" und hab gemerkt, ich gehe mit unter, wenn ich mich nicht trenne (er hat eine Therapie rigoros abgelehnt und auch heute - fast ein Jahr nach der Trennung - "lügt er sich selbst und anderen was in den Sack" und steht nicht zur Spielsucht, aber das nur nebenbei).

Ich hab diesen Menschen über alles geliebt, aber irgendwann kam dann doch dieser Selbstschutz durch.


Mich würde interessieren, wer von euch eine ähnliche Geschichte durchgemacht hat und so einen Satz wie oben (o. ä.) irgendwann gesagt hat und wie es euch ergangen ist bzw. heute geht.

#danke im Voraus für eure Antworten,

LG Anke #blume

Beitrag von Entscheidung! 10.02.11 - 11:43 Uhr

Hallo Anke,

ich hatte letzte Woche schon gepostet wegen meinem Mann. Und ich habe mich von ihm getrennt. Er hat wieder angefangen mir die Schuld zu geben und mir einzureden das ich ihn fallen lasse, aber dieses Mal habe ich kein Mitleid mehr mit ihm. Er hatte auch keines mit mir.

Jetzt sind wir zwar noch zusammen in der Wohnung, und mir wäre es auch am liebsten wenn das erst mal so bleibt, da wir ein Baby erwarten und ich sonst niemanden habe, der mir helfen kann, aber wir werden sehen ob das funktioniert. Wenn nicht, muss ich dann halt alleine durch und er ausziehen. In dieser Beziehung kam ich mir mehr vor wie seine Mutter als seine Partnerin und habe ihn immer wieder zurück genommen, weil ich mich verantwortlich gefühlt habe, und Mitleid hatte Aber ich hoffe dieses Mal schaffe ich es.

Hast du denn noch Gefühle für seinen Ex? Es scheint dich ja immer noch zu belasten oder?

Beitrag von anke78 10.02.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Nein, Gefühle sind keine mehr da. Die hat er mit seinem Verhalten mir gegenüber (nicht untypisch für Süchtige, aber das soll ihn nicht entschuldigen, ich hab ihn oft genug darauf hingewiesen, wie er mit mir umgeht und er gab mir recht, wollte jedoch dennoch nix ändern) alle zerstört.

Ich habe inzwischen eine neue sehr glückliche Beziehung und bin froh, vor einem Jahr gegangen zu sein. #verliebt#huepf

Ab und zu kommt nochmal was Negatives hoch (wurde echt mies behandelt und manipuliert) und ich freue mich darüber, wie gut es mir jetzt geht.

Daher meine Frage hier.

Dir alles Gute weiterhin und viel Kraft!

LG Anke #winke

Beitrag von Entscheidung! 10.02.11 - 12:14 Uhr

Danke! Das wünsche ich dir auch.

#herzlich

Beitrag von gemeinhardt 10.02.11 - 13:39 Uhr

Hut ab.

Da hast Du etwas geschafft, was wenigen gelingt.

Eine Entscheidung für SICH zu treffen, trotzdem sie dem liebenden Teil in Dir entgegensteht ist sicherlich sehr schwer und bestimmt ist es ein langer Weg dahin.

Schlußendlich halte ich alle entscheidungen die man für sich selbst (und nur das) trifft für richtig und gesund. Und dennoch sind sie oft so unglaublich schwer.

Lg, Cora

Beitrag von liza86 10.02.11 - 16:49 Uhr

diesen satz musste mein ex sich von mir auch anhören!!!

ich wa 4 jahre mit ihm zusammen also noch recht jung als wir zusammen kamen.doch dieser mann und diese beziehung war für mich die schule fürs leben und für jede weitere beziehung!!!!

er hatte 2 läden in dem ich ihm tatkräftig zur hilfe stand ,nebeinbei machte ich eine ausbildung und schmiss den haushalt....dem entsprechend gab es nie gemeinsame wochenenden oder andere aktivitäten....18h -7tage die woche- waren 3 jahe lang normalität.....!!ich wa am ende,doch ich liebte ihn ich tat alles um ihn zufrieden zu machen....nicht aus naivität oder dummheit ich tat es aus LIEBE....
er hat mich nie zu schätzen gewusst,meine beschwerden waren falsch meine gefühle nie wichtig und meine körperlichen probleme (resultat der akordarbeit) auch nicht wesentlich!!!tat er mir weh machte er es mit geld oder andern materiellen schramms wieder gut.....!!!

es gab schreckliche streiterein wenn ich wagte mich zu beschweren oder wenn ich nicht reagierte wie er gern gehabt hätte....er machte mich hörig...und ich muss zugeben es bewusst zugelassen zu haben!!!
ich hatte vor ihm viele freunde....und empfand es auch anfangs nicht als schlimm das es immer weniger wurden....ich dachte mir ,,so ist das eben mit dem älter werden,, die freundinnen die ich noch hatte waren für ihn schlampen oder die falschen ....er versuchte mich systematisch von allem was mich als menschen ausmachte zu lösen!!!!
es gab viele fast trennungen in denen er beteuerte das alles nicht so schlimm währe und er alles nur aus liebe täte!!_für unsere zukunft_
nur es wa nie unsere zukunft von der er redete es wa seine!!er liebte mich das stimmt aber er definiert liebe als BESITZ!
finanziell belog er mich ebenfalls...er hatte schulden (spielen,fehl investitionen,steuern etc.)

ich trennte mich vor einem dreivirttel jahr .....nicht weil ich angst vor dem finanziellen hatte....es wa die angst vor ihm.....ich habe mich verloren....in ihm.....ich hatte keinerlei liebes und lebens lust mehr....!!!!

emotionale abhängikeit empfinde ich noch heute für ihn!!!!!
ich empfinde auch immer noch liebe für ihn....wenn ich ihn zufällig sehe
werden meine beine weich...und ich erwische mich oft dabei in diesen
gefühlen zu versinken.....er wird für mich immer DER EINE sein aber nie wieder würde ich ihm das recht geben mich zu jemanden zu machen der ich nicht sein will!!.....das was mir am meisten hilft ist mir zu sagen:
,,auch wenn ich um ihn ärmer bin,ich bin an mir gewachsen und werde um ein wenig ICH reicher!!!,,

lg.liza:-)