Mir mein Leid und meine Ängste von der Seele schreiben.

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mausi-91 10.02.11 - 11:09 Uhr

Hallo zusammen,

ich hatte im Januar 2011 ein MA in der 10 SSW mit anschließender AS. Ich habe gehofft, das ich so etwas schlimmes nie erleben muss. Aber immer wenn man nicht daran denkt das es selber einen treffen könnte passiert das schlimmste. Die AS hatte ich am 5. Januar und warte seitdem auf die Untersuchungsergebnisse meines Embryos. Wisst ihr wie lange so etwas dauern kann bis ich das Ergebnis bekomme? Ich werde langsam verrückt da ich endlich eine Antwort auf das ständige „Warum“ bekommen möchte.

Meine Chromosomen wurden schon letztes Jahr getestet und dort ist alles perfekt. Jetzt Denk ich natürlich daran das es vielleicht auch an meinen Freund liegen kann, bei dem vielleicht etwas nicht in Ordnung ist.

Wenn ich die Untersuchungen bekommen habe überweist mich mein FA zur Humangenetik. Die habe ich vor zwei Jahren mal gemacht (wegen Verdacht auf Blutgerinnungsstörungen). Dort wurde zwar etwas gefunden Faktor 8, aber das wurde nicht zu 100 % bestätigt, da ich damals noch die Pille genommen habe und die Pille so etwas verursachen kann. Was jedoch sicher ist, das ich einen Mangel in Protein S-Aktivität habe...jetzt denke ich die ganze Zeit daran das ich deswegen eine FG hatte....Oder ist dieser Protein nicht wichtig für eine Schwangerschaft?

Die Ärztin der Humangenetik hatte mir versichert, dass ich ohne Probleme schwanger werden kann. Aber vielleicht hat sie sich ja nur nicht getraut mir die Wahrheit zu sagen oder meine Frage falsch verstanden. Was ist wenn ich schwanger werden kann aber ich kein Kind austragen kann?!

Jetzt fängt die Zeit wieder an wo ich von Arzt zu Arzt rennen muss/darf. Ich tue das gerne da ich ja auch einen Kinderwunsch habe aber habe auch sehr Angst vor den Untersuchungen. Ich weis, dass sie sich jetzt darauf spezialisieren und ich somit die Ergebnisse bekomme die ich wissen muss.

Für mich wäre das ein Weltuntergang wenn es heißen würde, dass ich keine Kinder austragen kann.

Manche Frauen in Urbia machen mir wirklich wieder Mut. Es gibt Frauen die schon mehrere FG hatten und jetzt evtl. schwanger sind oder schon ein süßes kleines Baby im Arm halten. Ich hoffe ich werde zu diesen Frauen gehören.

Morgen gehe ich zum FA und möchte noch mal alles genau besprechen. Meine Sorgen und Ängste von der Seele reden.
Nach der Routineuntersuchen der FG meinte er, dass alles in Ordnung sei und ich später viele Kinder bekommen werde aber vielleicht hat er das auch nur gesagt, um mich aufzumuntern. Ich weis einfach nicht mehr was ich glauben soll. Jeder sagt was anderes.

Ihr seht schon ich bin total verwirrt und es tut mir leid, dass ich ein bisschen wirr hier schreibe und es somit schwer zu verstehen ist was ich eigentlich ausdrücken möchte.

Kennt jemand einen guten Humangenetiker in München?

Sorry für das ganze Geschreibe. Aber ich musste das mal los werden. Hoffe ich bin euch nicht zu nahe getreten.

LG maus-91 mit #sternchen tief im #herzlich

Beitrag von sunshine-80 10.02.11 - 11:17 Uhr

es tut mir so leid für dich. ich könnte heulen wenn ich deine zeilen so lese, aber wie musst du dich dann fühlen... fühle dich #liebdrueck

ich kann dir leider nichts dazu sagen... ich bin noch nicht ss und nicht gewesen. es gibt bestimmt mädels die das selbe durchgemacht haben und konnten babys bekommen. das wird bei dir auch klappen. wo ein wille da auch ein weg. kopf hoch und hab geduld #schein es wird schon #liebdrueck

alles gute und viel #klee

Beitrag von arunarima 10.02.11 - 11:30 Uhr

Hallo,

deine Ängste und deine Traurigkeit kann ich sehr gut nachvollziehen. Vor zwei Jahren hatte ich ebenfalls nach einer MA in der 10. SSW eine Ausschabung. Ich war ziemlich fertig, deprimiert, traurig - das ganze Programm. Du und viele andere hier kennen das ja leider.

Mir ging es nach ein, zwei Monaten wieder besser. Ich habe versucht, mich abzulenken: Sport, Urlaub, etwas unternehmen, lecker kochen, Wellness, und auch mein Mann hat mir sehr geholfen. Gut ist auch, sich alles von der Seele zu schreiben (wie du es hier getan hast) und mit Freunden/Ärzten ... darüber zu reden.

Hat es einen bestimmten Grund, dass du das Embryo obduzieren lässt, wenn ich fragen darf? Haben die Ärzte dazu geraten?
Ich _persönlich_ glaube, dass man sich dadurch nur unnötig verrückt macht.

Eine Fehlgeburt ist leiderleiderleider nichts Ungewöhnliches. Und danach wieder erfolgreich schwanger zu werden auch nicht!! Das wird dir dein FA sicherlich bestätigen.

Und du bist erst 19. Damit stelle ich keinesfalls! deinen Kinderwunsch in Frage. Aber mache dir weniger Sorgen. Du bist jung und schaffst das.

Wenn dein FA und der Humangenetiker gesagt haben, dass alles in Ordnung sei, werden sie dich nicht angelogen haben. Warum sollten sie?

Und warum "willst/musst" du "von Arzt zu Arzt rennen", weil du einen Kinderwunsch hast? Musst du nicht.

Alles Gute, Ruhe, viel Glück!
#sonne

Beitrag von mausi-91 10.02.11 - 11:55 Uhr

Danke für deine Lieben Worte,

mein Embryo wurde untersucht, da ja vor zwei Jahren die Ergebnisse der Blutgerinnungsstörung nicht zu 100 % bestätigt worden sind. Und da es ja schon mein zweiter Sternchen leider ist.

Ich muss wieder ins KH wollen was an mir testen, dann zur Humangenetik. Und ich hoffe natürlich das alles okay ist...sonst verzweifel ich daran. Was ist wenn nicht, dann muss ich damit leben obwohl ich das nicht möchte.

Ich denke mir immer wieder, dass viele junge Frauen schwanger werden und keine Probleme haben und das ich mit meinen 19 Jahren eigentlich auch keine Probleme haben sollte.

Bin unendlich froh, dass ich die SS erst für mich behalten haben und keiner es aus meiner Arbeit wusste. Denn sonst hätte ich die FG auch irgendwann erzählen müssen.

Lg mausi-91

Beitrag von arunarima 10.02.11 - 12:04 Uhr

Ja, man denkt immer "sollte" und "die anderen haben aber" und so.
Schlechte Denke ;-)
Denke ich aber auch. Ich habe aufgrund einer chronischen Krankheit auch einen Ärzte-Marathon hinter mir, kann dich also gut verstehen.

Versuche, dem FA und dem Humangenetiker klar zu machen, dass dich das psychisch sehr mitnimmt! Dass du Angst hast, dich sorgst etc. Vielleicht ist es möglich, dass sie dich an einen Psychologen überweisen? Die Sprechstundenhilfe meines FAs hat mir gesagt, dass jede Frau nach einer FG sogar das Recht auf einen Psychologen hätte. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Aber vielleicht würde dir sowas ja ein bisschen helfen?

Warum bist du froh, die SS für dich behalten zu haben? Was ist daran so schlimm, über eine FG berichten zu müssen? Das ist doch nichts Schlimmes - also im Sinne von sich-dafür-schämen-müssen!

LG #blume

Beitrag von mausi-91 10.02.11 - 12:16 Uhr

Ich habe meinen FA schon erzählt das mich das alles sehr mit nimmt und ich nur an das Thema denken kann. Nach einer Woche krankschreibung hat er mich wieder in die Arbeit geschickt, damit ich mich ablenke.

Bei jedem Gespräch mit meinem FA musste ich anfangen zu weinen. Das war so schlimm.

Naja ich habe mir immer gesagt das ich die SS erst ankündige wenn ich über den kritischen Wochen bin. Instinktiv habe ich richtig gehandelt für mich. Würde nicht damit zurecht kommen wenn mich jeder darauf anspricht. Ist mir nach der AS auch so gegangen.

Ich kann dir gar nicht sagen wie Angst ich vor den Ergebnissen habe, wegen der Obduktion....

LG

Beitrag von 2.minifloh 10.02.11 - 12:04 Uhr

Laß dich #liebdrueck. Es tut mir echt leid für euch. Denk bitte nicht das es an deinem Freund oder dir liegt. Das ist nicht gut. Leider passiert dies viel zu oft. :-(
Um dich etwas zu beruhigen, meine Freundin hatte auch eine FG. Sie hatte es so schon schwer schwanger zu werden (zwecks schlimmerer Unterleibsprobleme) und so war sie auch sehr traurig.
Sie dachte sie kann die erste Zeit nicht schwanger werden und so kam es schneller wie gedacht. Die Kleine Perle ist heute 1 Jahr.
Also Kopf hoch (auch wenn es schwer ist) und versuche das medizinische abzuklären und dann übt fleißig weiter. #verliebt
Ich drück dich und wünsche dir viel Glück. #blume