Umfrage: Ende Juni geborene Kinder

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sabrina7482 10.02.11 - 11:15 Uhr

Hallo ihr Lieben

Heut starte ich mal eine Umfrage! #freu

Es geht um Kinder,die Ende Juni geboren sind. Meine beste Freundin und ich stellen fast täglich neue "Macken" unserer Kinder fest,die uns immer wieder ins grübeln bringen,ob es am Sternzeichen liegt.#schein

Ihr Sohn ist am 30. Juni geboren und 4 Jahre jung und meine Tochter ist 6 Jahre und am 28. Juni geboren.

Jetzt zu den Gemeinsamkeiten/Macken:

-Motorisch sind beide "Polterjochen" hoch 10! Fallen ständig hin, können im Vergleich zu gleichaltrigen nicht so gut klettern ( auf dem Spielplatz) ,auf einem Bein hüpfen ist schwerstarbeit....ach es sieht einfach unbeholfen aus... Meine Grosse macht deshalb auch schon eine Ergotherapie,weil sie einige Defizite hat.

-Essensgewohnheiten: beide essen Mittags wie ein Rohrspatz. Und was der Bauer nicht kennt....#blawenn was neues angeboten wird,wird allerhöchstens eine Zungenspitze probiert,aber besser noch liegen gelassen und garnix gegessen. Putenwurst,Erbsensuppe,Süsses! DAS am liebsten jeden Tag! ;-)

-Sprachlich sind beide weit hinter Kindern in ihrem Alter. Man versteht alles,aber sie sprechen beide eher undeutlich und benutzen seeehr gern mal ein "ähhhhhhm"

-Beim auditiven wäre auch einiges zu "bemängeln". Man redet aber das Kind hört dir nicht zu,weil es einfach nicht ankommt...beim Reden an sich schauen beide ungern in die Augen des Gesprächspartners.

-Und dann gibts noch viele viele kleinigkeiten,die das Ganze sooo unverwechselbar und interessant machen #liebdrueck
z.bsp.:
-beide spielen gern für sich
-Faulheit
-beim Anziehen sehr gern geholfen werden
-Langsamkeit
-nicht offen für etwas Neues
-immer zum Glück zwingen
-sehr lautes Lachen und Spielen
-und vieles vieles mehr was im Alltag eben auffällt aber eben die Beiden süssen unverwechselbar macht #herzlich

Wie ist das bei euren Kindern? Gibt es Parallenen zu unseren?

Ich bin waaaahnsinnig gespannt auf eure Antworten!#huepf

Es grüsst Brini und im verborgenen Piedi!#winke

Beitrag von moonerl 10.02.11 - 11:18 Uhr

Nicht böse sein, aber ich lese nur Negatives !!

Berichte doch mal über die positiven Seiten der Kinder !!

Beitrag von sabrina7482 10.02.11 - 11:19 Uhr

Es geht ja auch um die Macken und Gewohnheiten. Mensch wenn du nix zu sagen hast zum Thema,dann lass es einfach!

Beitrag von moonerl 10.02.11 - 11:21 Uhr

Ich habe extra geschrieben, du sollst nicht böse sein !!

Es gibt ja auch positive Macken und Gewohnheiten ;-)

Übrigens kenn ich ein paar Gewohnheiten auch, schau mal nach ob die Kinder Aszendent Widder sind ;-)

Beitrag von manscho 10.02.11 - 15:02 Uhr

Umfrage starten und dann pampig werden, das habe ich gerne#nanana

Beitrag von pieda 10.02.11 - 11:21 Uhr

Die "Positiven" überwiegen ja auch, es ist eine normale Umfrage, der Macken u. Gewohnheiten, in keinster Form negativ gemeint....

#aha

Beitrag von sabrina7482 10.02.11 - 11:22 Uhr

Genau!

Und wenn wir alles Positive schreiben würden,würde es den Rahmen dieser Plattform sprengen;-)#herzlich

Beitrag von pieda 10.02.11 - 11:22 Uhr

richtig!!!

;-)

Beitrag von pieda 10.02.11 - 11:19 Uhr

#freu

Auch ICH bin wahnsinnig gespannt auf Antworten!

Ein #herzlich für Celine & Denyo #liebdrueck

So, bis gleich dann, ja?#kuss

Beitrag von gh1954 10.02.11 - 11:32 Uhr

Meine älteste Tochter hat am 29. Juni Geburtstag und ich kann nichts von dem bestätigen, was du schreibst, allerdings war ich auch nie so drauf, mein Kind mit ständig mit anderen zu vergleichen.

Was ich noch weiß: Sie hat schon früh sehr gut gesprochen, konnte mit zwei Jahren alle Strophen sämtlicher Kinderlieder, die ich kannte, hat immer gut gegessen.
Sie war immer friedlich und sozial eingestellt (hat sich z.B. im Kindergarten liebevoll um "Neulinge" gekümmert).

Beitrag von sabrina7482 10.02.11 - 11:42 Uhr

Hallo

Du ich vergleiche ja nicht direkt,es fällt aber im täglichen Leben einfach auf. Und die beiden sehen sich auch sehr oft durch uns.

Find ich übrigens ganz toll,was du schreibst,dass deine Tochter schon die Strophen konnte mit 2 und so! #pro

Brini

Beitrag von pieda 10.02.11 - 11:46 Uhr

"Sie war immer friedlich und sozial eingestellt (hat sich z.B. im Kindergarten liebevoll um "Neulinge" gekümmert). "

Hallo gh, ja und genau was Du beschreibst passt haargenau auf meine Große, allerdings im Sept. geboren....

Wir wollen nicht vergleichen, aber es fällt halt immer mal auf und bringt uns zum Grübeln, ob es am Sternzeichen liegen könnte !?

Lg

Beitrag von gh1954 10.02.11 - 12:30 Uhr

Ich glaube an dieses Zeug nicht.
Der Zeitpunkt der Geburt ist eher zufällig, wären meine Kinder ein paar Tage eher oder später geboren, hätten sie andere Sternzeichen... diser Zufall soll "lebensbestimmend" sein?

Beitrag von asimbonanga 10.02.11 - 22:29 Uhr

Manche Geburten sind sogar geplant- gerne nicht an Wochenenden. Meine Älteste wurde geboren weil niemand den Mut hatte weiter zu warten ( 42 Woche plus 2 )Mein Sohn kam zu früh, weil der Arzt meinte den Tropf könne man weglassen und es mit Wehenhemmer in Tablettenform versuchen----meine Jüngste kam am Tag X zur Welt, weil die 38. Woche vollendet war und ihr Vater Mittwochs mittags Zeit hatte---ich glaube auch nicht an dieses Zeug und habe noch kein Horoskop für meine Kinder gelesen.

Beitrag von sneakypie 11.02.11 - 00:15 Uhr

Das dürfte eher an der Geschwisterposition eurer Großen(!) liegen. :-)

Gruß
Sneak

Beitrag von jarmina 10.02.11 - 11:32 Uhr

Hi,

meine Kinder sind nicht Ende Juni geboren, aber ich.

fangen wir oben an:
- Hinfallen konnte ich als Kind wirklich gut. Die meisten meiner Hosen hatten diese Aufbügler auf den Knien. :-D, aber es war nie ein Baum vor sicher.
- Essensmäßig kann ich da gar nicht zustimmen bei mir. Ich habe schon immer gerne gegessen.
- Sprachlich und auditiv kann ich nichts zu sagen, damals hat man sich da nicht solche Gedanken drüber gemacht.


kommen wir zu den anderen Punkten:
- ich habe immer gerne für mich gespielt und ich brauchte nicht viele Freunde, ein paar gute reichten
- Faul, wenn ich mal ehrlich bin, bin ich heute noch :-D
- Langsamkeit kam drauf an, ob ich etwas machen wollte oder nicht.
- Offen für neues weiß ich nicht mehr, aber zum Glück zwingen musste man mich auch des Häufigeren
- Lautes Spielen weiß ich so gar nicht mehr, ich weiß aber, dass ich immer wieder daran erinnert wurde doch mit normaler Lautstärke zu sprechen.


Allerdings muss ich sagen, mein Sohn ist Anfang März geboren und hat ähnliche Angewohnheiten, wie die Beiden.

Vielleicht liegt es ja nicht am Sternzeichen, sondern am Element. :-)

Liebe Grüße

Jarmina

Beitrag von sabrina7482 10.02.11 - 11:38 Uhr

Hallo#winke

Das is ja witzig,dass du doch einige Gemeinsamkeiten hast mit unseren Kiddis :-D

Ich danke dir für deine Antwort#pro

Beitrag von nuckenack 10.02.11 - 12:20 Uhr

Hallo
meine ist am 27.6. geboren und ich kann sie in deíner Beschreibung NICHT wieder finden...

sie ist motorisch sehr weit, sing und redet wie ein Wasserfall, will alles alleine machen, ist nicht scheu, probiert vieles aus, ißt normal, spielt gerne mit anderen aber auch gerne mal alleine...


ich denke nicht dass es am Strenzeichen liegt

nuckenack

Beitrag von bezzi 10.02.11 - 12:52 Uhr

Ich bin sicher, das hat nichts mit dem Geburtsdatum zu tun. Meine Tochter (6) ist auch im Juni geboren.

Motorisch ist sie ihren Altersgenossinnen weit überlegen.
Sie spielt sehr gerne mit ihrem Bruder (10), der aber nicht umbedingt mit ihr ;-)
Aber der Rest ? #gruebel

Ist das nicht einfach "typisch Kind" ?



Beitrag von pieda 10.02.11 - 13:44 Uhr

Huhu bezzi,

ich denke nicht, daß es einfach "typisch Kind" ist, denn meine Große ist/ war überhaupt nicht so. Und der Sohn der TE ist ebnfalls komplett das Gegenteil.

Beitrag von sabrina7482 10.02.11 - 14:24 Uhr

jep! mein sohn ist 2 ,5 jahre und motorisch so weit wie meine grosse erst mit 4#schock

Beitrag von msfilan78 10.02.11 - 13:06 Uhr

Hallo

Mein Sohn, 6 jahre, ist zwar am 4.7.04 also knapp am Juni vorbei geboren, aber was ihr beschreibt trifft auf meinen Sohn auch zu.
Gerade was das Essen, oder oftmals zum glück zwingen betrifft.
Beim reden schaut mein sohn mir auch nicht in die Augen.
Bisher dachte ich immer, mangelndes Selbsbewußtsein, aber vielleicht liegts ja doch am sternzeichen

Beitrag von ms.luna 11.02.11 - 06:48 Uhr

Hallo,

meine Große ist auch Krebs.... ach herje.... ich halte Krebs-Kinder ja für einen ganz fiesen Spaß vom Schicksal ;-) Nein, quatsch, ich liebe meine Tochter, aber für mich als Zwilling ist ihr "Krebs sein" manchmal echt zum Haare raufen...

Gesprochen hat sie erst mit 2...also angefangen. Vorher kam sie prima mit nicken und Kopfschütteln durch die Welt.

Tollpatsch ist hier zweiter vorname :-) Wenn sie zwei Sachen in der Hand hält fällt garantiert eine runter.

Und langsam??? Poooaaahhh....ich hab vorher nicht gewußt, dass man soooooooo langsam ein Brot schmieren kann.

Ja, und leicht ablenkbar...( Boah, n Fusseln.....)

Krebse eben.... lach



lg
ms.luna

Beitrag von sabrina7482 11.02.11 - 08:52 Uhr

hahahahaha---süss,sie lässt sich von Fusseln ablenken #liebdrueck

echt witzig was du schreibst , muss ja irgendwie am Sternzeichen liegen#winke