...mal ne Frage zu Pfefferminztee...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von june2011 10.02.11 - 11:21 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben,

habe jetzt schon einige Male gehört und gelesen, dass man die Wochen vor der Geburt sowie während der Stillzeit keinen Pfefferminztee trinken sollte, da dieser die Milchproduktion hemmt...

Weiß zufällig jemand von Euch, ob das auch für Kräutertees gilt, die Krauseminze enthalten?

Danke schonmal für Eure Antworten :-)

Viele Grüße#winke

june mit Bauchmaus

Beitrag von leeoo 10.02.11 - 11:30 Uhr

Soweit ich informiert bin soll Pfefferminztee die Milchproduktion arg einschränken und daher sollte man auf diesen verzichten.

Mit Krauseminze kenn ich mich nicht aus ...

LG

Beitrag von chris1179 10.02.11 - 11:33 Uhr

Hallo,

das habe ich auch gehört.

Man soll aber sämtliche Kräutertees wie Pfefferminz, Fenchel, Kamille etc. nicht dauerhaft trinken, da sie sonst ihre Wirkung verlieren.

Man gewöhnt sich daran und wenn man dann wirklich mal z. B. Magenprobleme hat, dann hilft der Fencheltee nicht mehr.

Seit ich das weiß, bin ich komplett auf Früchtetees umgestiegen.

Lg Christina + Krümelchen (26+1)

Beitrag von meerschweinchen85 10.02.11 - 11:59 Uhr

Meine Hebamme hat auch gesagt, dass Pfefferminztee die Milchproduktion hemmt. Aber Fencheltee zum Beispiel hilft auch deinem baby bei einem Blähbauch, wenn du ihn trinkst. Aber max. bloß 3 Tassen am Tag. Weil bei zu viel gewöhnt sich der Körper daran.

Mit Krauseminze kenn ich mich persönlich auch nicht aus. Sry.

Liebe Güße

Beitrag von leeloo31 10.02.11 - 19:06 Uhr

Hallo june!#winke
Also wir hatten das Thema jetzt die Woche im GVK... Laut meiner Hebi gilt für ALLE Minzsorten: besser nicht trinken, da sich der Genuss von Minze negativ auf die Milchproduktion auswirkt/ auswirken kann... Habe extra genau nachgefragt, da ich ein absoluter Minz-Tee-Fanatiker bin ;-) Tja, ich bin dann seit heute auf einen sogenannten Schwangerschaftstee umgestiegen, den ich mir nach einem Rezept von meiner Hebi habe zusammenmischen lassen: jeweils 20g Frauenmantel, Brennnessel, Zinnkraut, Johanniskraut, Melissenblätter, Schafgabenkraut und Himbeerblätter (letzteres sollte erst zum Ende der SS konsumiert werden). Dazu einen Spritzer Zitrone; fördert die Eisenaufnahme. Also ich find den wirklich lecker - halt ein Kräutertee, mit dem man aber wohl nix "falsch" machen kann ;-). Ein EL auf 250ml kochendes Wasser und bis zu 3 Tassen täglich.
LG und eine schöne restliche Kugelzeit - leeloo31 mit Keks (37.+0)