Depremiert... 3 Abbrüche und alle um mich herum sind schwanger...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von moonflower81 10.02.11 - 11:58 Uhr

Hallo,

ich bin momentan wieder am Boden zerstört. Irgendwie hatte ich gedacht dass nach meiner 3. AS erstmal alles nicht so an mich herankommt.
Aber da hab ich mich wohl geirrt. Nach der 3. AS hatte ich Panikattacken und Angstzustände gegen die ich jetzt noch Tabletten nehmen muss und
eine Therapie angetreten habe. Die hatten mich auch erstmal auf Trap gehalten und von der eigentlichen Trauer ferngehalten. Jedoch habe ich das Gefühl, dass ich jetzt erst anfange zu begreifen, dass es unheimlich schlimm für mich ist noch kein Kind zu haben. Zumal einige meiner Freundinnen schwanger sind und ich sie darum mehr als beneide. Ich muss mich regelrecht zwingen anzurufen, damit der Zeitraum von Anruf zu Anruf nicht zu groß wird und ich mich nicht garnicht mehr melde. Ich habe Angst, dass ich dann total verbittert zu Hause verweile für den Rest meines Lebens.
Selbst der Renovierungs- und Umzugsstress hält mich nicht mehr davon ab.

Was soll ich nur machen?

GLG

Beitrag von xyzannika 10.02.11 - 12:24 Uhr


Meinst du mit 3 Abbrüchen Schwangerschaftsabbrüche (Abtreibungen) oder Fehlgeburten?

Unter Abbrüchen verstehe ich nämliche Abtreibungen.

Beitrag von esprit0815 10.02.11 - 12:40 Uhr

Für mich klingt es nach 3 Fehlgeburten oder Abbrüche im Sinne von Kinder krank evtl.

Beitrag von esprit0815 10.02.11 - 12:55 Uhr

Hallo,
lass dich mal drücken, wenn ich darf #liebdrueck

Ich kann dich wirklich sehr gut verstehen und auch in meinem Leben gab es eine Zeit in der ich dachte, ich muss kinderlos bleiben. Da sind soviele um einen schwanger und auch wenn man keiner Frau böses wünscht, man empfindet es als ungerecht und gemein. Warum dürfen die anderen Babys haben ... kriegen und man selber nicht.

Gib die Hoffnung nicht auf!

stille Grüße

Beitrag von anja570 10.02.11 - 16:35 Uhr

Hallo,

ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du 3 FG mit AS hattest und nicht 3 SS-Abbrüche.

Es tut mir sehr leid, falls Du Dich mit Betroffenen austauschen möchtest, geselle Dich doch zu uns, mehrere im Club haben bisher nur FG erleben müssen, aber noch kein Kind:

http://www.urbia.de/club/Sternenmamis+mit+3+oder+mehr+Sternchen+durch+FG

LG
Anja

Beitrag von moonflower81 11.02.11 - 08:44 Uhr

Ich hatte 3 Fehlgeburten (entschuldigt das Wort Abbrüche) und die letzte hat mich psychisch fast aus dem Leben gerissen.
Wenn ich hier lese was noch alles so passieren kann und wieviel Frauen mitmachen um Ihrem Kinderwunsch nachzugehen, dann habe ich noch mehr Angst. Ich stell es mir 1000 Mal schlimmer vor ein Kind still auf die Welt zu bringen. Wie verkraftet man soetwas.
Jedoch sollte man sich doch nicht daran orientieren, dass es hätte schlimmer sein können, oder? Wie man es richtig macht, weiß ich selbst noch nicht.
Den richtigen Weg das zu Verarbeiten habe ich für mich noch nicht gefunden.
Nur ein weiß ich: Verdrängung ist der falsche Weg.

Vielen Dank für Eure Antworten. Heute geht es mir wieder etwas besser.

Ein schönes WE Euch allen.

GLG