kann man sich gegen einen lehrer wehren? thüringen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von minniewinnie 10.02.11 - 12:11 Uhr

Hallo

Mein Kind kommt dieses Jahr zur Schule. Ende Mai erfahren wir welche Klassenlehrerinnen die Kinder bekommen (es soll ein zettel aushängen)

Nun möchte ich auf keinen Fall dass mein Kind eine bestimmte Lehrerin bekommt. Diese Lehrerin wurde bereits mehrmals beim Schulamt gemeldet. 1. Klässler haben richtige Angst vor ihr, sie schreit, meckert und schimpft. Sie hat bereits ein Kind geschlagen, dies wurde gemeldet und sie bekam irgend einen großen Verweis, sollte es noch einen Vorfall geben muss sie die Schule verlassen.
Also ein richtiger böser Mensch. Schön das unsere Kinder solchen Menschen ausgeliefert werden und erst eine ganze Menge passieren muss dass unsere Kinder geschützt werden.

wie dem auch sei, ich möchte nicht dass mein Kind diese Lehrerin als Klassenlehrerin bekommt, unter keinen Umständen.

Was mache ich nun wenn mein Kind dieser Lehrerin zugeteilt wurde?
kann ich mich wehren? hab ich als Mutter irgendwelche Rechte? wo muss ich mich hinwenden?

Wir hätten Sie gerne in eine andere Grundschule angemeldet, allerdings ist diese 8 km entfernt und ich müsste sie also immer mit dem Auto hinbringen und abholen, das ist mir nicht möglich.

Danke für eure Antworten.

Beitrag von grizu99 10.02.11 - 12:22 Uhr

Ich würde erstmal abwarten.

Mein Sohn hat auch eine Lehrerin bekommen, die einen total schlechten Ruf (andere Grundschule) hatte.
Ich hab mir die ganzen Sommerferien Gedanken gemacht und Panik geschoben.

Es kam der 1.Schultag und die Kinder haben sie sofort ins Herz geschlossen. Leider erkrankte sie ein Jahr später und kam nicht mehr wieder, mein Sohn fragt heute nach nach dieser Frau, weil er sie so gern hat!

Meine Gedanken und meine Panik war total umsonst!

Beitrag von hinterwaeldlerin09 10.02.11 - 12:52 Uhr

Hi,

ich sehe keine Möglichkeit, sich im Vorfeld die Lehrerin für das Kind "aussuchen" zu können, aus welchen Gründen auch immer.

Das, was du da schilderst sind ja auch nur Sachen, die du von irgendwem gehört hast. Du weißt nicht wirklich, was geschehen ist. Und böser Mensch...ist da nicht wirklich ein Argument.

Insofern?

Vielleicht mal durchatmen und sich nicht schon im Vorfeld in irgendetwas hineinsteigern, davon hat auch das Kind nichts.

Wenn der Lehrerin etwas vorgeworfen wird, was sie nicht aus dem Dienst entfernt, hat sie das Recht darauf, dass sie eine Chance bekommt, dass sie sich bessert. Vielleicht reißt sie sich ja jetzt zusammen.

Stell dir das mal umgekehrt vor:

Die Lehrer würden sagen, wir nehmen denunden Schüler nicht, wir haben viel Schlechtes über den gehört und nur nach diesem Hörensagen schließen wir ihn aus der Klasse aus...

lg die hinterwäldlerin


Beitrag von aylin80 10.02.11 - 13:10 Uhr

Warte doch erstmal ab. Unter den Eltern wird viel geredet. Keiner weiß, weswegen sie wirklich gemeldet wurde bzw. ob überhaupt.
Machen kannst du eh nix. Die Schüler werden eingeteilt, fertig.

Beitrag von tauchmaus01 10.02.11 - 13:50 Uhr

JA! Man kann sich wehren.
Wir hatten eine Vertretungslehrerin, eine Woche in der ersten Klasse.
Die hat einen sehr, sehr schlechten Ruf, wurde von einer anderen Schule rausgeschmissen weil die Eltern bis zum Letzten darum gekämpft haben dass sie geht. Sie schreit rum, sie ist absolut unfair den Kindern gegenüber, hat sich nicht an die Abmachungen gehalten die die Klassenlehrerin abgemacht hatte mit ihr.
Nach 2 Tagen !!! hatten ALLE Kinder Angst in die Schule zu gehen. Sie hatten teilweise Bauchweh, Heulkrämpfe...meine Tochter schrieb ihrer Lehrerin vor lauter Sorge eine eMail an ihre Klassenlehrerin :"Liebe Frau XXX, bitte komm schnell wieder zu uns....."

Egal in welcher Klasse sie Vertretung hatte, die Kinder waren danach verstört.

Mittlweile darf sie an unserer Schule auch nicht mehr unterrichten.

Und nun hat die erste Klasse bei uns auch wieder so einen Drachen....sie hat absolute Lieblingskinder (alles Mädchen) und einen Großteil Kinder die sie fertigmacht.
Es gab schon Krisenelternabende und es wird alles versucht die Kinder zu schützen...ja, sie müßen echt geschützt werden, denn diese Frau hat es geschafft dass ein Großteil der Klasse Angst vor der Schule hat...IN DER ERSTEN KLASSE !!!

Meine Kleine kommt dieses Jahr in die Schule, entweder bekommt sie die tolle Lehrerin meiner Großen oder eine etwas Ältere die auch Lieblingskinder hat, Kinder mit Brille schon mal mit "Brillenschlange" anbrüllt und ganz bewußt sehr viele Hausaufgaben aufgibt........

Ich hoffe auch dass mein Kind die nettere Lehrerin bekommt, wenn nicht werde ich sehr wachsam sein und nicht alles dulden wenn es nicht mehr Rechtens ist.

Mona

Beitrag von rienchen77 10.02.11 - 14:41 Uhr

ich möchte dieses Jahr, wenn meine Lütte zur Schule kommt auch das sie nicht einen bestimmten Lehrer bekommt, nämlich den derzeitigen Klassenlehrer meiner Großen...OK ich habs mir jetzt fast 4 Jahre angeschaut und gemerkt das er für die Kleine nicht die richtige Person wäre und er als Direktor sehr wenig Zeit in der Klasse verbringt und auch viel Ausfall ist da er andere Dinge als Schulleiter zu erfüllen hat...

ich warte den Elternabend ab wo die Klassenlisten vorgelesen werden und ich werde dann mit der Sekretärin nett plauschen gehen und fragen was ich machen kann...

mein Vorteil ist, das der Herr Direktor schon weiß das ich für meine Kleine einen anderen Lehrer wünsche und er hat gesagt das wäre kein Problem...

und da kann ich nur sagen:

abwarten und Teetrinken, die Zeit wird es zeigen wo mein Kind hinkommt und ob ich dann einschreiten werde...wenn natürlich alle ihre Freundinnen in die Klasse kommen werde ich den Teufel tun Lenchen da nicht rauszureißen....

Beitrag von similia.similibus 11.02.11 - 09:51 Uhr

Ich wundere mich, dass diese Lehrerin nicht sofort vom Dienst suspendiert wurde, als sie geschlagen hat. An unserer Grundschule hat eine Lehrerin einem Kind eine geknallt und musste dann sofort gehen.

Ansonsten würde ich auch abwarten. Wenn dein Kind diese Lehrerin tatsächlich bekommt, musst du eben Augen und Ohren offen halten und sofort einschreiten, sollte er Vorfälle geben.

Ich drück euch die Daumen - ätzend solche Lehrer!

LG