Kaiserschnittmamis wie handhabt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bibi2709 10.02.11 - 12:54 Uhr

Hallo,
ich hatte am 23.01. meinen 2. Not KS :-(
Bei entlassung wurde mir gesagt das ich die erste Woche nichts heben darf die 2. Woche dürfte ich 1 kg heben die 3. Woche dann 2 kg und so weiter!
Nun wollte ich heute nach Hamburg fahren mit den beiden Kids zu meinem Mann auf die Arbeit und den kleinen dort präsentieren und den Kinderwagen mitnehmen hebt ihr den ins Auto oder lasst ihr den dann Zuhause?
So gehts mir echt gut, bin auch nach 2 Tagen nach KS wieder nach hause auf eigenen Wunsch weil es mir so super ging schmerzen habe ich keine mehr hatte auch nur welche beim husten sonst bin ich nach 5 Stunden nach OP auch wieder aufgestanden und selbstständig in die Kinderklinik gelaufen da lag unser kleiner Mann leider die ersten 11 Tage :-(!


LG
Bianca

Beitrag von mordilla 10.02.11 - 13:01 Uhr

Hallo!

Ich hab anfangs schon mehr gehoben (Maxi Cosi mit Kind), aber ich hab gemerkt, dass das nicht so das wahre ist. Kannste niemanden von den Nachbarn fragen, dass ihn dir jemand reinhebt? Hab ich dann immer gemacht.

Mein FA hat gemeint, ich solle immer so viel heben, wie mein Kind wiegt. Da kann ich nix falsch machen.

LG
Andrea & Markus (15 Monate)

Beitrag von mausi6375 10.02.11 - 13:05 Uhr

hallo,

mir hat keiner was von wegen heben gesagt. ich bin am 5. tag raus aus dem kkh und hab ab da meinen normalen haushalt gestemmt.
am ersten tag schon staubsauger treppe hoch und runter geschleppt.
maxi cosi ins auto rein und raus, kiwa ins auto und raus.

hatte und habe bis heute keine probleme
lg
maren

Beitrag von dinchen7 10.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

mir wurde auch gesagt so schwer wie mein kind ist darf ich heben, mehr nicht. Das hab ich die ersten Tage auch so gemacht, da es nicht nötig war mehr zu machen. Aber da es mir von Anfang an gut ging hab ich dann alles gemacht was ging. Wenn was zu schwer war hab ich es schon gemerkt.

Lg dinchen

Beitrag von nina1511 10.02.11 - 13:50 Uhr

Hallo Bianca #winke,

zuerst mal noch #herzlich Glückwunsch zum Sohnemann #freu.

Mir musste gleich noch die komplette Gebärmutter mit Teilen des Gebärmutterhalses entfernt werden. Ist also in eine sehr große OP ausgeartet und mir wurde gesagt ich solle ein halbes Jahr nicht schwer heben, keinerlei Sport, etc. Meine Tochter ginge in Ordnung, aber das Baby im Maxi Cosi wäre dann schon wieder zu viel.

Blos wie bitte soll das gehen??? Ein halbes Jahr??? Habe auch noch einen 4-jährigen zuhause der in den KiGa und zum Sport oder zu Freunden gebracht werden muss. Man selbst muss ja auch mal zum Arzt, einkaufen oder hat sonstige Erledigungen und den Haushalt natürlich.

Das ist in meinem Augen gar nicht umsetzbar sich so lange Zeit dermaßen zu schonen.

Ich habe mich auch sehr schnell wieder fit gefühlt, trotz der großen OP.

Als wir nach 10 Tagen nach hause kamen und mein Mann dann noch 9 Tage Urlaub hatte, hat er mir in dieser Zeit natürlich die schweren Sachen abgenommen. Aber seither verhalte ich mich wieder ganz normal, d. h. ich hebe den KiWa ins Auto und heraus, trage die Kleine incl. Schale, nehme auch mal meinen Großen hoch und auch sonst mache ich wieder alles im Haushalt (trage z. B. auch Getränkekisten) und mir geht es nach wie vor blendend ;-)

Ich mache sogar wieder Sport, natürlich nur leichte Sachen (Gymnastik, Nordic Walking, schwimmen).

Meine FÄ wie auch meine Hebi sind auch der Meinung, solange ich mich gut fühle ist gegen all dies nichts einzuwenden. Ich solle halt nicht allzu ruckartige Bewegungen machen, immer schön langsam und dann geht das in Ordnung.

#herzlich Grüße
Nina mit Simon (4) und Josephine, morgen schon 15 Wochen #schock

Beitrag von zwei-erdmaennchen 10.02.11 - 13:55 Uhr

Hi Bianca,

das ist ja mal ne interessante Variante ;-). Vor Allem da ich davon ausgehe, dass dein Kind ja schon deutlich mehr als "nichts"wiegt. Dürftest du dann dein 3Kilo-Kind erst nach 4 Wochen auf den Arm nehmen???

Nein im Ernst - jeder hat eine andere Wundheilung und von daher kann es keine pauschalen Empfehlungen geben. Mir haben sie gesagt ich darf soviel heben wie ich vertragen kann. Also solange es dir dabei gut geht kannst du den KiWa heben und auch deine Kids schleppen.

Mir ging es sehr gut danach und ich hab öfters meine beiden Kinder gleichzeitig die zwei Stockwerke hochgetragen - eins rechts, eins links. Und die haben zusammen gut 17 Kilo gehabt #schwitz.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von getmohr 10.02.11 - 14:45 Uhr

ich hab den Kiwa schon gehoben, wenn es sich nicht vermeiden lies, aber wenn mein Mann oder jemand zur verfügung stand habe ich möglichst nichts schweres gehoben und auch z.B. Baby im MaxiCosi nicht getragen.

Beitrag von chrissidh 10.02.11 - 17:30 Uhr

wenn du dich gut fühlst warum nicht.
ich hab allerdings immer jemanden gefragt der mir geholfen hat.
gut, ich hatte da auch total meine probleme mit entzündung usw.
mir wurde auch gesagt das ich nicht mehr heben soll wie mein kind wiegt.
lg chrissi mit noel 7 monate

Beitrag von abbymaus 10.02.11 - 19:28 Uhr

Hallo!

Also mir hat auch keiner was von heben gesagt. Lass Dir doch den KiWa vorab schon von Deinem Mann ins Auto heben und vielleicht findet sich dort jemand, der ihn wieder heraushebt.

LG

abbymaus