@kiga-erzieherinnen:von wem berufsverbot bekommen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von siem 10.02.11 - 13:02 Uhr

hallo

ich arbeite als erzieherin im kiga mit 3-6 jährigen. im sommer war ich schwanger und hatte auch meine untersuchungen beim betriebsarzt (bad).laut imunitätsstatushätte ich wohl arbeiten dürfen (nur gegen zytomegalie keinen schutz),hatte dann aber noch in dem großen ferien eine fg in der 9ssw.
nun bin ich wieder in der 8ssw und zur zeit krankgeschrieben wegen auffälligkeiten im us. krümel geht es gut, aber daneben ist wohl ein stück plazenta am falschen platz.
laut kh-arzt auf jeden fall erstmal noch bis end 10/11 ssw krankschreiben.das muß ja mein fa machen.
nun soll ich für meinen arbeitgeber meinen fa direkt nach einen berufsverbot fragen. ihnen ist wohl die verantwortung zu groß.
kann mein fa das dann ausstellen? kann es nicht auch der arbeitgeber oder in meinem fall das BAD /betriebsarzt auch wenn es keine imunitätsgründe hat?
lg siem

Beitrag von himbeerstein 10.02.11 - 13:05 Uhr

Es KANN der FA ausfüllen aber der normale Weg ist dass der Arbeitgeber es ausfüllt.. #winke

Beitrag von siem 10.02.11 - 13:31 Uhr

danke!

da es ein kirchlicher kiga ist gibt es keinen der so richtig der " arbeitgeber" ist. mein vertrag ist von den dezeitigen mitgliedern des kirchenvorstandes als vertretung unterschriebn worden. ich denke es läuft dann über das rentamt oder den BAD wenns nicht vom fa kommt.
lg siem

Beitrag von anne783 10.02.11 - 13:08 Uhr

Ich bin auch Erzieherin und hab mein BV von meiner FA bekommen hab keine Imunität gegen Cythomegalie.
Das kann übrigens von Kindern bis zum 5. Lebensjahr ausgeschieden werden. Ich würd Kein Risiko eingehen auch wenns mit der Zeit zu Hause ziemlich Langweilig wird.
Lg Anne

Beitrag von siem 10.02.11 - 13:20 Uhr

abgesehen von der imunität wollensie ja sowieso gerne, dass ich ein bv bekomme.mal schauen. muß nacher eh bei BAD anrufen. bei und muß jede ss dem betrebsarzt gemeldet und vorgestellwerden.
lg siem

Beitrag von bubi1981 10.02.11 - 16:11 Uhr

Hi ,
mich würde interessieren ob den FA dir direkt für die komplette Schwangerschaft Betriebsverbot ausgestellt hat? Oder wird das nach und nach verlängert?

Liebe Grüße
bubi1981

Beitrag von waiting.for.an.angel 10.02.11 - 13:08 Uhr

Ich bin noch bis Sommer in der Ausbildung..d.h sie ist im Sommer um,habe ab und zu Praktikum im Kiga,da darf ich auch nicht mehr hin,wegen dem Rötelschutz,nur noch zur Schule :-)
Sind zum Glück nur noch 2 Praktika. Lg

Beitrag von lumpi-78 10.02.11 - 13:36 Uhr

Hallo Siem!

Bei mir war es so, dass die Frauenärztin schon ein BV ausgesprochen hatte und ich dann trotzdem noch zum Amtsarzt musste.
Dort wurde dann der Impfstatus gecheckt und ich bekam ein BV für die gesamte Schwangerschaft.

Arbeitgeber hat das bei mir nicht gemacht, nur Arzt...

Und klar gibt es noch andere Gründe für ein BV als nur fehlende Impfungen...z.B.heben, tragen von Kindern usw....

LG und alles gute für deine Schwangerschaft#schwanger

LG Lumpi

Beitrag von jenny2202 10.02.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

bei mir wurde durch die Amtsärztin das BV ausgesprochen, da ich keinen Schutz gegen Zytomegalie habe. Musste SOFORT zu Hause bleiben und dufte natürlich nicht mehr wieder kommen. Ich meine, dass die Amtärztin (oder Betriebsärztin) das BV ausstellen muss in Vertretung für den Arbeitgeber, dem die Verantwortung das etwas passieren könnte, zu groß ist.

LG und viel Erfolg

Beitrag von staubfinger 10.02.11 - 15:45 Uhr

Hallo,

also wenn dein AG die Verantwortung zu groß ist kann er selbst ein BV aussprechen. Dies sollte aber begründet sein z.B. aggresive Kinder. Dies ist also Betriebsbedingt und kann nicht verändert werden.

Ein individuelles BV sprich Risikoschwangerschaft oder immunitäts Sachen macht der GYN. Seelische Probleme können auch zum BV führen. Sprich du hast totale Angst vor einer FG wenn du dort weiter arbeitest, da die Kinder nicht einschätzbar ist.

Sprich mit deinem Gyn darüber wie er es sieht.

Lieben Gruß
Staubinger