KiA ist gegen Chiropraktiker und für Schnuller

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 13:22 Uhr

Hallo ihr lieben,

habe mal 2 Fragen an euch.

Bei der U3 anfang Januar meinte unser KiA das unsere Maus links evtl. eine Muskelverspannung hat und man das bei der U4 genauer angucken muss. Nun hatten meine Hebamme und ich zu Hause fest gestellt dass sie rechts ihre Lieblingsseite hat und sie auch den Kopf seltender nach links dreht. (seit Geburt an),
Unsere Hebamme hat uns empfohlen zum Chiropraktiker zu gehen.
Da hatte ich nun angerufen, die Arzthelferin meinte alles was gemacht wird ist eine Privatleistung und wird nicht von der KK übernommen, der Chiropraktiker guckt sich unsere Tochter an und wenn er da ist etwas, wird die Halswirbelsäule geröngt - dafür könnte ich eine Überweisung vom KiA mitbringen, dann muss ich das nicht zahlen.

So nun beim KiA die Überweisung angesprochen.... er hält nichts vom Chiropraktiker und es gibt keine Überweisung für sinnloses röntgen. Einwände konnte ich nicht entgegen, bzw wurde einfach überhört. Wenn ich eine 2te Meinung haben möchte, gibt er mir eine Überweisung zum Orthopäden mit.

So, was mache ich nun? Gehe ich trotzdem zum Chiropraktiker und lasse meine Tochter angucken, lasse sie ggfs röntgen und zahle es selber ? Oder lasse ich es nicht röntgen und gehe dann nochmal zum Orthopäden. Oder warte ich erstmal die U4 ab, die ist in 4 Wochen??


Das andere ist, sie wurde heute zum ersten Mal geimpft, war hinter am schreien und weinen. Er fragte mich ob sie keinen Schnuller mag oder wir ihr noch nie einen angeboten haben.
Ich sagte zu ihm, bisher haben wir keinen angeboten. Er meinte darauf zu mir wir sollen es ruhig mal mit einem Kiefergerechten Schnuller probieren, bevor sie die Finger zum Nuckeln benutzt.

Und nu? Bisher konnten wir sie immer so beruhigen, entweder mit tragen und schaukeln oder durchs anlegen. Und bisher habe ich nicht das Gefühl das sie meine Brust als Nuckel zweck entfremdet, klar gibt es vielleicht mal Tage, wo sie wohl länger als "nötig" dran ist, aber das stört mich bisher nicht und warum soll sie es nicht dürfen.
Allerdings hat sie seit ca. 2 Wochen öfters die ganze Faust oder Fäuste im Mund, ich denke allerdings sie entdeckt so langsam ihre Hände und "kaut" deswegen darauf rum.

Sorry, das es so lang geworden ist.
Bin für alle Meinungen, Infos und Anregungen offen.

VG
Vera und Finja 9 Wochen

Beitrag von jazzymarcus 10.02.11 - 13:26 Uhr

sorry, aber röntgen? was ist denn das für ein käse? meiner freundin ihre kleine hatte ganau das selbe. die werden dort einfach nur massiert und sowas. aber niemal mus ein kleines baby deswegen zum röntgen. geh zum chiropraktiker. den muss man halt selbst bezahlen. aber lass dein kind nicht röntgen, das schadet nur noch mehr...

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 13:43 Uhr

Danke für deine Info und Meinung.

Die Sprechstundentante vom Chiopraktiker sagte mir das am Telefon. Werden den Termin lassen, aber nicht röntgen lassen.

LG

Beitrag von scura 10.02.11 - 13:35 Uhr

Hallo,
ich würde das mit dem Chiropraktiker erst mal lassen. Meine Tochter hatte auch eine Lieblingsseite. Das Köpfchen war auf der Seite schon ganz platt gelegen. Das ist schön bequem so und wird zur "Gewohnheit".
Meine KiA hat uns übungen zur Muskelentspannung gezeigt. Das hat sehr gut geholfen. Eigentlich ganz einfach: Man "schiebt" das Köpfchen auf die andere Seite, hält es ein paar Sekunden und lässt dann los. Das ein paar mal hintereinander und immerwieder beim wickeln o.so.
Ausserdem haben wir uns ein Baby-Dorm zugelegt. Da hatte sie die Vorzugseite gar nicht und drehte den Kopf wieder nach allen Seiten. Ausserdem regulierte sich die platte Seite des Köpfchens damit ganz schnell.
http://www.simonatal.de/themes/topnavi/index.php?id=3
Das Kissen war Gold wert.

Röntgen einfach so finde ich völlig ungesund. Sie hat ja keine Schmerzen durch evtl Blockaden und schreit unaufhörlich...
Probiers mal aus auf die sanfte Art...

Beitrag von scura 10.02.11 - 13:37 Uhr

Ach so der Schnuller:

wenn sie es nicht braucht, lass es. Meine zweijährige Tochter ist schnullersüchtig, ich verfluche das Ding!

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 13:50 Uhr

Dank für deine Info und Meinung,

glaube wir werden den Termin beim Chiropraktiker erstmal lassen und uns anhören was er meint, aber nicht röntgen.

Übungen hat unser KiA keine gezeigt. Und sie hat auch keine wirklich platte Kopfseite, der ist eigentlich schön rund.

LG

Beitrag von mariju 10.02.11 - 13:37 Uhr

Ich würde auf jeden Fall hingehen, auch wenn du die Kosten selbst tragen musst. Aber mit dem röntgen würde ich nicht machen lassen. Durch die Rückbildung und Babymassage habe ich einige Mamas kennen gelernt deren Kinder eine rechts bzw. links Schwäche haben/hatten. Das wurde aber alles durch Massagen und Dehnübungen verbessert. Also von röntgen hat noch keine was erzählt.

Mit dem Schnuller gibt es viele Leute. Unser kleiner (4 1/2 Monate) hat auch keinen und wir haben ihm auch noch keinen Angeboten. Ich wurde sogar schon von wild fremden im Supermarkt angesprochen mit dem Spruch: "Hat das ARME Kind keinen Schnuller"
Bei uns ist es auch so wie bei dir, an manchen Tagen hatte ich auch das Gefühl das meine Brust etwas länger als nötig gebraucht wird, aber was solls.
Seit 6 Wochen etwa braucht Luis etwa jede zweite Nacht zum einschlafen seinen Daumen, finde ich auch OK. Alle zwei Tage für 5 Minuten Daumenlutschen ist mit Sicherheit nicht so schlimm wie dauernuckeln am Schnuller.

Liebe Grüße

Beitrag von scura 10.02.11 - 13:40 Uhr

Die siebenjährige Tochter meiner Freundin lutscht immernoch am Daumen. Einen Schnuller hatte sie nie!
Es gibt für alles ein Für und Wider

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 13:55 Uhr

Danke für deine Info,

werde mit meinen Mann nochmal sprechen, den Termin wohl aber bestehen lassen, sie aber nicht röntgen lassen.
Die Sprechstundentante hatte mir beim Termin geben gesagt wie das bei denen abläuft und halt auch gesagt, das bei auffälligkeiten geröngt wird.
Unsere Hebamme hat uns den Arzt empfohlen...

Werden den Schnuller auch weiterhin weglassen.

Lg

Beitrag von sunberl 10.02.11 - 14:25 Uhr

Mit dem Daumen muss ich wiedersorechen. Ein Schnuller ist relativ schnell abzugewöhnen. Aber Daumennuckler bleiben Daumennuckler und Zahnfehlstellungen sind vorprogrammiert. Frag Deinen Zahnarzt. Ich war auch erst gegen einen Schnuller, aber das Nuckeledürfnis kommt irgendwann und da hat mein Mann (Zahnarzt) gleich nen Nuckel gekauft. Der Nuckel sollt spätestens mit dem 2. Lebensjahr abgeschafft sein. Den Daumen kann man nicht abschneiden.#schrei

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 14:45 Uhr

danke für deine Info.
Da hast du wohl recht mit dem Daunen :-)

Werde es mit meinen Mann nochmal besprechen und evtl ihr einen gelegentlich anbieten.

Ist so schwer die richtigen entscheidungen zu treffen, jeder sagt was anders.

VG

Beitrag von simplejenny 10.02.11 - 14:31 Uhr

"Alle zwei Tage für 5 Minuten Daumenlutschen ist mit Sicherheit nicht so schlimm wie dauernuckeln am Schnuller."

Na dann hoffe ich mal für Dich und besonders für deinen Sohn, dass das nicht mehr wird. Er ist ja erst 4 Monate alt. Daumenlutschen ist definitiv schlimmer als Schnuller - da sind sich Kieferorthopäden und Zahnärzte im übrigen einig.

Immer locker bleiben
Jenny

Beitrag von familyportrait 10.02.11 - 13:46 Uhr

Hallo,
ich würde mein Kind mit 9 Wochen auch nur im Notfall röntgen lassen. Aber weshalb gehst Du nicht zur Osteopathin? Die macht das ganz sanft, bei unseren drei Kindern hat das toll geholfen. Zahlen mußt allerdings selbst, solange sie nicht privat versichert ist.

Schnuller oder Daumen? Eindeutig Schnuller. Unsere Großen hatten den Daumen, das war ganz heftig, abgewöhnen ging nur schwer. Und der Gaumen hatte sich schon verschoben. Die Kleine hat jetzt den Schnuller, aber eben nur für Notfälle und nachts.

LG

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 14:00 Uhr

Meine Nachsorgehebamme hatte die "idee" mit dem Chiropraktiker.
Wir werden uns anhören was der Chiropraktiker erzählt und ggfs vor hat.

Danke auch für die Schnuller meinung.

LG

Beitrag von freno 10.02.11 - 13:49 Uhr

hallo

meine hatte das auch nit der seite. wir waren einmal beim Osteopathen und gut wars. ich habe dann selber noch massiert.

was würde denn ein chiropraktiker machen? einrenken? beim baby? bitte nicht.

meiner nimmt keinen schnuller. hat auch mit 2-3 monaten die faust genommen. aber das ist auch wieder vorbei.



freno

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 14:04 Uhr

danke für die info.

werden wohl den termin beim chiropraktiker lassen und uns anhören was er dazu sagt und machen würde. röntgen lasse ich nicht.

Lg

Beitrag von getmohr 10.02.11 - 14:04 Uhr

warum will denn der Chiro da röntgen???? Da würde ich auf alle Fälle die Finger von lassen, das fände ich auch sinnlos. ich kenne das so, dass die die Babys da massieren, da wird nichts geröngt.

Ich würde die U4 abwarten und bis dahin versuchen deiner Maus die unbeliebtere seite schmackhaft zu machen. Sie immer von dieser Seite ansprechen, dort im Bett oder Kiwa ein interessantes Süpielzeug beschäftigen oder sowas.

Mit dem Schnuller muss jeder selbst wissen. Meine beiden hatten den Schnuller zum schlafen und ich denke ein Schnuller ist leichter abzugewöhnen als ein Daumen und einen Kiefergerechten Daumen gibts ja auch nicht... aber das sieht halt jeder anders.

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 15:10 Uhr

danke für deine meinung, ich hatte noch nie etwas mit einem chiropraktiker zu tun. keine ahnung also, die sprechstundentante hat mich darauf hingewiesen.

Werde das beides mit meinen Mann nochmal besprechen

Beitrag von kaira78 10.02.11 - 14:06 Uhr

hallo vera

ich würde auch einfach mal bei einem osteopathin gehn. ich war mit meinen beiden kindern dort und es hat sehr viel gebracht. sie macht sowas ganz sanft. fals deine kleine sonst noch irgendwelche probleme hat wie zb viel weinen, schlafbeschwerden kann sie auch einiges machen.
mein grosser hatte keine tolle geburt gehabt wie auch meine tochter. ss war auch nicht so berauschent gewesen, sie waren als baby sehr unruhig gewesen und unser grosser hatte auch einen schiefhalslage gehabt. weil er auch wie eine banane lag und nur auf eine seite bevorzugt geschaut hatte. sie konnte ihm sehr gut helfen.
meine schwester hatte bei ihrem sohn er hatte das gleiche gehabt nur leichte krankengym gemacht und der bub hat heute mit 15 jahren noch probleme. er muss jetzt wieder gym machen.

ein versuch ist es wert. ich hab auch alles versucht und am geld hab ich nie gespart was die gesundheit meiner kinder angeht.
ok muss dazu sagen ich hab meine kinder (schweiz) vorgeburtlich krankenversichert mit allen zusatzversicherungen und hatte da vorteile das ich nur 25% zahlen muss.

lg kaira

Beitrag von lachris 10.02.11 - 14:10 Uhr

Hi,

lass Dir die Überweisung zum Orthopäden geben der auf Kinder spezialisiert ist.

Wenn Röntgen nötig ist, kann der Orthopäde das selbst machen.

Unser Orthopäde hat der Kleinen "Impulse" gegeben. So nannte er das. Sah aus wie Einrenken, soll aber keins sein, da das bei kleinen Kindern viel zu Risikoreich ist.

Und Krankengymnastik kann der Dir auch verschreiben.

VG lachris

Beitrag von holly38 10.02.11 - 14:22 Uhr

röntgen ist nicht nötig. für mich klingt das nach dem kiss syndrom
http://www.kiss-kid.de/seiten/kiss_syndrom.html
lies hier mal nach. da gibt es auch eine ärzteliste.

lg holly

Beitrag von schnatter85 10.02.11 - 14:40 Uhr

danke für den link.
glaube nicht das es sowas ist. ihr kopf ist relativ rund, man sieht nur minimal das rechts flacher ist.

manno ist das schwierig das richtige für sein kind zu entscheiden. jeder empfiehlt etwas anders..

Beitrag von luzi77 10.02.11 - 14:29 Uhr

Hallo Vera,
also Leah hat auch seit Geburt an eine Lieblingsseite gehabt. Das war links und sie hat ihren Kopf auch nur nach links gedreht und auch auf links geschlafen. Dadurch hat sich leider ihr Kopf verformt.
Wir sind zur Osteopathin gegangen, die auf sanfte Art und Weise Blockaden und Muskelverspannungen löst. Das hilft bisher sehr gut.
Ein Chiropraktiker renkt zusätzlich ein, dafür wird dann das Röntgenbild benötigt.
Wir waren zuerst bei einer anderen Osteopathin, die unserer Kleinen an der Halswirbelsäule manipuliert hat. Alle ( Kinderarzt, Krankengymnastin, neue Osteopathin ), denen ich danach davon erzählt hatte, waren entsetzt, dass man sowas noch nicht bei den Kleinen machen sollte. Die Knochen sind ja noch weich und vieles noch bindegewebsartig, da sollte man nicht durch Einrenken rummanipulieren.
Also ich würde das nie wieder machen lassen, denn es geht auch auf sanftere Art und Weise.
Außerdem ist die Röntgenstrahlenbelastung nicht zu verachten !!! Ich habe einen Röntgenschein und das würde ich meinem Kind für DEN Grund nicht zumuten !!!

Liebe Grüße
Inka

Beitrag von neofee 10.02.11 - 14:36 Uhr

Hallo mein kleiner hat das auch und ich gehe zum Orthopäten mit ihm und bin voll und ganz begeistert. röntgen würde ich allerdings nicht. Mein kleiner wurde 2 mal für seinen schiefhals behandelt und es zeigt Wirkung gut um eine kg kommen wir nicht rum. zum schnuller das müsst ihr wissen ich wäre froh wenn meiner einen nimmt der lutscht wie ein wilder auf seinem Daumen rum und für seinen Kiefer ist das leider ja sehr schlecht.da schnuller ja den Kiefer nicht so sehr verformt wie der Daumen.

Beitrag von nsd 10.02.11 - 14:38 Uhr

ich sag jetzt nur was zum Schnuller:

Besser Schnuller als Daumen!! Meine Neffe hat nur den Daumen genommen und das Resultat war: schiefe nach vorne stehende Zähne. Er hat noch bis er 12 war nachts unbewusst am Daumen gelutscht, obwohl er es selber nicht mehr wollte. Schnuller ist leichter abzugewöhnen. Man muss dem Kind den Schnuller ja auch nicht immer zur Verfügung stellen..

  • 1
  • 2