Erneut MCU?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von inka2312 10.02.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

meine kleine wird jetzt 4 Jahre und hat seit ihrer Geburt einen Harnstau 1 Grades in der rechten Niere.
2009 waren wir deshalb zu einer MCU, da der Kinderarzt wissen wollte, ob ein Reflux vorliegt.
Nun waren wir heute zu der U8 (bei einem anderen Kinderarzt - wir haben gewechselt) und nun sollen wir erneut zu einer MCU. Harnstau 1 Grades ist immer noch da.
Ist es wirklich nötig, meiner Tochter diese Untersuchung noch einmal anzutun?
Bei der ersten hatte ich dann mind. 1 Jahr zu tun, dass sie wenigstens wieder zugelassen hat, dass man sie unten rum wieder waschen konnte, ohne dass sie weinte.
Ich möchte meine Tochter nicht noch einmal diesem ganzen hick hack aussetzen.

Was meint ihr?? #heul

Beitrag von mum81 10.02.11 - 14:25 Uhr

Hallo inka3212,

wie geht es deiner Tochter denn damit? Muß Sie Medikamente nehmen? Bei meiner großen wurde mit 10 monaten ein erweiteter Harnleiter mit Reflux 2 grades und Harnstau diagnostiziert. (inzwieschen ist sie 6 Jahre alt) Sie bekamm ein Langzeitantbiotika verschrieben. Trotzdem ging es ihr schleichend schlechter. Ich sprach den behandelten Arzt darauf an, der nicht darauf einging, und auf keinen Fall eine erneute MCU untersuchung machen wollte, sondern nur die Medikamente höher dosierte.
Ich habe mich an einen anderen Arzt gewand, der bei der MCU feststellte, das unsere Tochter schnellsmöglich operiert werden mußte, da ihre rechte Niere sonst bald entfernt werden müßte.
Natürlich ist die MCU nicht schön für Kinder (für Erwachsene denk ich auch nicht). Hat der neue Arzt denn gesagt, warum er diese Untersuchung noch einmal machen möchte? Ich würde nochmal Rücksprache mit dem Arzt halten. Ich selber mache mir große Vorwürfe, das ich damals nicht auf eine erneute Untersuchung bestanden habe. Ich hätte meiner Tochter und uns damit viel ersparen können.
lg Miriam

Beitrag von inka2312 10.02.11 - 20:15 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.

Leider war ich nicht mit meiner Tochte beim Arzt, sondern mein Mann, da ich kein frei bekommen habe. :-(
Meiner Tochter gehts ganz gut damit. Sie ist nicht auffällig und hat auch seit 2009 keine Blasenentzündung mehr.
Damals hat sie ja Antibiotika bekommen über 3 Monate. Nun ist alles wieder okay und sie ist ein ganz normales Kind.
Die Werte sind auch nicht schlechter geworden und das Sono scheint gut auszusehen. Ich werde morgen nochmal bei dem Kinderarzt anrufen, um das irgendwie abzuklären.

Gäbe es jetzt irgendeinen Grund, warum ich diese Untersuchung noch einmal unbedingt machen müsste, würde ich natürlich zustimmen, aber ich sehe bisher keine Notwendigkeit darin, da meine Kleine einfach nicht auffällig ist.

#gruebel

Beitrag von mum81 11.02.11 - 17:18 Uhr

Ich glaube, dann würd ich das auch nicht machen. Vieleicht verwächst es sich ja von allein. *daumdrück*

lg Miriam