Traumdeutung---komme im Netz nicht weiter

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von 11francis 10.02.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

dies ist eine ernst gemeinte Frage.

Vorab: ich bin weiblich, 31 Jahre, seit 10 Jahren mit meinen Partner zusammen und sexuell sind wir durchaus aktiv (wenn wir nicht gerade beruflich bedingt getrennt sind was immer mal wieder passiert, dann sehen wir uns auch streckenweise nur an Wochenenden).

Ich träume seit geraumer Zeit immer wieder ähnliche Träume, oft kommt mein Partner darin als "mein Mann" vor, aber auch mal eine andere männliche Person. Ich verhalte mich in diesen Träumen immer devot (das kann ich ja noch deuten). Das seltsame ist, das ich selbst immer als Mann darin vorkomme. Es spielt nie eine andere Frau eine Rolle, ich habe auch keine Fantasie mit Frauen und sehe mich sexuell auch von meinem eigenen Geschlecht nie angezogen.

Aber warum träume ich mich selbst immer als MANN und finde das auch noch durchaus anregend?

Jemand eine Idee?

Gruß
F.

Beitrag von medina26 10.02.11 - 14:48 Uhr

www.traumdeuter.ch

www.deutung.com

Beitrag von 11francis 10.02.11 - 14:56 Uhr

danke, aber ich komme eben im Netz nicht weiter mit den Seiten

Beitrag von gemeinhardt 10.02.11 - 18:25 Uhr

hast Du denn das Gefühl, das er was bedeutet?

Beitrag von träumerin 10.02.11 - 18:33 Uhr

Meist zeigt eine männliche Gestalt in Frauenträumen sexuelle Bedürfnisse an.

Es wäre jetzt interessant zu wissen, wie du dich als Mann siehst.
Z.b. eher als älterer Mann, junger Mann, kleiner Mann, dicker Mann.....

Dazu bräuchte man jetzt detailiertere Infos von dir ;)

auf Traumdeutung.ch lässt sich das hier finden vielleicht hilft dir das weiter, weil allzu viel lässt sich aus deiner Beschreibung nicht deuten:

Nach C.G. Jung bedeutet der unbekannte Mann, der im Männertraum auftritt, die unbewußte Schattenseite des Träumers, die ihn im Wachleben zu einer Auseinandersetzung mit sich selbst und seinen eigenen Mängeln zwingen möchte. In Frauenträumen ist er der Animus, die unbewußte männliche Seite der Frauenpsyche. Bei jungen Mädchen erscheint dieser Animus oft in Gestalt des Lehrers, des Vaters oder eines Idols. Träumen Frauen von einem unbekannten Mann, so spiegeln sich in diesem Bild ihre Erwartungen an einen Partner und dessen von der Frau erwünschten Eigenschaften wider. Diese Erwartungen werden bereits in der Kindheit und Jugend der Träumenden durch den Vater festgelegt bzw. geprägt. Entspricht jedoch der wirkliche Partner der Träumenden diesen unbewußten Erwartungen nicht, sind Probleme und Enttäuschung die Folge. Spricht eine Träumerin mit einem jungen Mann, darf sie mit viel Ablenkung im Alltagsleben rechnen, die sie manche Sorge vergessen läßt. Befolgt man im Traum den Rat eines alten Mannes, kann man auf eine glückliche Wende im Wachleben hoffen. Einen dunklen Mann sehen, bedeutet nach altägyptischer Traumweisheit, daß Gefahren auf den Träumer lauern.

viele grüße :)

Beitrag von seelenspiegel 11.02.11 - 11:10 Uhr

Bisschen vage die Infos, aber versuchst Du in irgendeiner Form vielleicht gerade für ein "Problem" das Euch / eure Partnerschaft / die gemeinsame Zukunft betrifft, intensiv aus seiner Perspektive zu sehen.....vielleicht bedingt durch ein intensives Gespräch oder gar einen Streit, in dem keine vollständige Klärung möglich war....und vielleicht auch die "mangelnde Flexibilität" in Bezug auf die Sichtweise des anderen von einem von Euch Beiden dem jeweilig anderen "an den Kopf geworfen" wurde?

Gerade wenn man so etwa dann bewusst gleich vom Tisch fegt, bahnt es sich unterbewusst seinen...manchmal sehr skurrilen.... Weg ins Unterbewusstsein.

Beitrag von happy_mama2009 11.02.11 - 11:23 Uhr

Kennst du dich mit Traumdeutung aus??? #freu

Beitrag von seelenspiegel 11.02.11 - 11:32 Uhr

Auskennen.....weiss ich nicht ob ich soweit gehen würde, aber zumindest war es mal ein Randthema in der Ausbildung, und ich fand es vom psychologischen Aspekt her interessant, und auch witzig was immer wieder von kuriosen Seitenbetreibern im WWW alles an "Deutungsmöglichkeiten" vorgeschlagen wird, die teilweise jeder Grundlage entbehren.

Beitrag von happy_mama2009 11.02.11 - 11:43 Uhr

Ich bin der Meinung, dass es einfach zu viele Individualitäten gibt, als das Internet Seitenbetreiber, Träume allgemeingültig deuten können, daher halte ich davon auch recht wenig.

Aber ich finde es höchst interessant was so "professionelle Traumdeuter" alles "deuten" können.....und bin der Meinung das Träume sehr viel vom Unterbewusstsein verraten.

Beitrag von seelenspiegel 11.02.11 - 12:06 Uhr

Wichtig bei sowas sind sehr viele Kleinigkeiten aus dem Umfeld desjenigen.

Würde jemand von einem Traum mit einem Picknick bei Sonnenuntergang auf einem Hochhaus erzählen, hört sich das ja eigentlich harmlos und nett an, kann aber bei entsprechenden Details auch durchaus das genaue Gegenteil aufzeigen.

Beitrag von 11francis 11.02.11 - 13:50 Uhr

Interessant, ist vielleicht ein Ansatz.

Dadurch, da wir momentan wieder eher wenig Zeit miteinander verbringen können ist eine "Probelmklärung" auch eher schwierig, man möchte ja die "Restzeit" nicht nur mit Problemwälzung verbringen und dan wird das ein oder andere wohl aufgeschoben und aufgeschoben und aufgeschoben.

Ich werde da mal drüber nachdenken, Danke für den Ansatz.

Beitrag von seelenspiegel 11.02.11 - 14:43 Uhr

Büdde´ sehr.