Zu 99% Zöliakie

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von knuddelsternchen 10.02.11 - 14:58 Uhr

Gestern hatten wir die Biopsie in Kassel. Soweit der Arzt es jetzt schon beurteilen konnte, liegt bei unserem Sohn eine Zöliakie vor. Die Ergebnisse der Gewebeuntersuchung erhalten wir am Montag.

Nun fangen wir an, die Ernährung umzustellen. Ich muß erst mal schauen, wo man was am Besten kaufen kann. Vielleicht kann ja jemand von Euch Tipps geben.

Im Reformhaus habe ich gesehen, daß es eine breite Auswahl an glutenfreien Produkten gibt.

LG knuddelsternchen

Beitrag von kati543 10.02.11 - 15:30 Uhr

Du musst dafür nicht ins Reformhaus. Auch der ganz normale Supermarkt bietet so etwas mittlerweile an. Ansonsten gibt es auch eine Reihe Onlineshops.
Schau mal hier: http://www.zoeliakie-treff.de

Beitrag von knuddelsternchen 11.02.11 - 10:24 Uhr

Danke für den Tipp. Habe gestern schon mal bei tegut geschaut...dort habe ich auch einen Bäcker gefunden, der glutenfreie Produkte anbietet. Morgen werde ich mal bei uns bei Alnatura schauen...da gibt es wohl auch glutenfreie Produkte.

Danke

knuddelsternchen

Beitrag von zwiebelchen1977 11.02.11 - 11:46 Uhr

Hallo


Schau mal hier

http://libase.de/wbb/

Bianca

Beitrag von heike74 11.02.11 - 16:20 Uhr

Geh mal zu Kaufland, da habe ich schon einiges an glutenfreien Sachen gesehen, Dinkelspaghetti etc. Ist sicher einiges günstiger als im Reformhaus.

LG Heike

Beitrag von knuddelsternchen 11.02.11 - 16:37 Uhr

Hallo,

ja ich glaube bei Kaufland hatte ich früher auch schon mal was gesehen, was glutenfrei ist. Nur leider zählen Dinkelprodukte nicht dazu#schmoll.

Trotzdem danke.

LG knuddelsternchen

Beitrag von ellimo 11.02.11 - 22:18 Uhr

Hallo,

ACHTUNG: Dinkel ist nicht glutenfrei.

Viele Grüße
ellimo

Beitrag von whitewitch 11.02.11 - 22:24 Uhr

Kaufland hat sehr viele Produkte. Wir gehören zu den Eltern wo die Zöli nicht bestätigt wurde, nach dem wir bei der ersten Untersuchung einen positiven Befund hatte. Daher hatte ich mich schon schlau gemacht, wo ich im Fall der Fälle diese Produkte bekommen.

Schoki, Brot, Wurst (aber nur die abgepackte), Nudeln, Mehl und noch vieles mehr haben die im Angebot.

Vorsicht bei frischer Wurst, da ist bei allem Gluten drin, ausser bei der wo es 100% drauf steht!!

Beitrag von knuddelsternchen 12.02.11 - 17:08 Uhr

Danke für Deine Antwort. Wir haben heute mal das Kaufland getestet und ich war wirklich überrascht, wie viele glutenfreie Produkte auch zu erschwinglichen Preisen sie haben.

Inwiefern hattet Ihr erfahren, daß es bei Euch doch keine Zöli war...über die Biopsie? Bei uns wurde anhand der schlechten Eisenwerte und des Blähbauches auf Zöli getippt. Dann hatten wir letzten Mi die Biopsie. Der Arzt hatte anhand der Zotten schon gesehen, daß es sehr wahrscheinlich die Zöliakie ist. Die Ergebnisse der Gewebeproben erhalten wir am Montag.

Lg Janin

Beitrag von whitewitch 12.02.11 - 23:28 Uhr

Hallo Janin, das freut mich das ihr Produkte gefunden habt. Glutenfreie Produkte können wirklich sehr teuer sein.

Mein Sohn hat Diabetes, wächst nicht und hat ebenfalls einen hervorstehenden Bauch und relativ dünne Arme und Beine. Als die Diagnose Diabetes gestellt wurde, machte man einen Bluttest und der war postov auf Zöliakie. Der Arzt sagte aber gleich, das man das nach 6 Monaten nochmal testen muss da alle Werte durch den Diabetes im Ungleichgewicht waren, so geschah es dann auch. Der zweite Test dann negativ. Auch sagte er uns, das es keine 100% Sicherheit ist, das er es nicht hat. Wir sollen jetzt ersstmal davon ausgehen, dass er davon verschont geblieben ist und leben wie bisher. Wir wollen jetzt noch mal ein halbes Jahr beobachten und wenn er dann immer noch nicht gewachsen ist muss nochmals Diagnostik gemacht werden.

Ich wünsche euch alles Gute

Andrea

Beitrag von stin79 13.02.11 - 10:27 Uhr

Hallo Andrea,

ich würde auf eine Biopsie bestehen!Mutterinstinkt ist einfach zuverlässig. Bei J. war der Bluttest auch negativ u der Arzt fand dass er für Zöli zu fit ist.

Tja das Resultat war, dass alles ganz schön kritisch wurde.

Nichtabwimmeln lassen, wenn drin Bau gefühl alarm schlägt.

Beitrag von knuddelsternchen 03.03.11 - 22:09 Uhr

Hallo Andrea,

also wie schon hier geschrieben wurde: eine definitve Diagnose bzgl. der Zöliakie könnt Ihr nur über eine Biopsie erhalten.

Unser Arzt sagte uns, daß es einige Diabetes-Patienten gibt, die eine Zöliakie entwicklen...umgekehrt ist es aber seltener.

Ich drücke Euch die Daumen, daß es sich nicht bestätigt.

LG Janin

Beitrag von stin79 13.02.11 - 10:19 Uhr

Hallo,

Uns ist auch wichtig, dass so wenig stabilitasoren und und und drin ist, weil wir denken, dass der Darm eh schon belastet ist. Beim Discounter gibt es da nicht viel.

Die Nudeln beim Discounter sind nicht zwingend teurer als im Bioladen!

Beim dt. Zöliakiverband gibt es eine Liste (Buch) wo glutenfreie LM aufgelistet sind.

Wir haben eine kleine Metzgerei in der Nähe, der Metzger wurstet noch selbst und kann uns sagen welche Wurst glutenfrei ist.

Wirst sehen, wenn ihr Eure Strukturen (glutenfreie Holzbretter, Toaster, Kochlöffel...) aufgebaut habt ist das halb so wild!

Alles Gute u dass es Eurem Zwerg bald besser geht!