Kosten für Eheringe?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von babywill2010 10.02.11 - 15:54 Uhr

Ich wollte mal eure Meinung dazu hören.

Ist es sooooooo schäbig keine teuren Ringe zu kaufen.

Wir wollen ganz schlichte silberne.... (bin erst am Anfang unserer Suche)
habe jetzt welche im Geschäft gesehen die kosten nur so um die 70 €...

Was meint den Ihr dazu?


LG
Marion

Beitrag von sami.flower 10.02.11 - 15:57 Uhr

Hallo Marion,

ich finde es nicht schäbig. Jeder muss selber wissen was er ausgeben möchte und kann.
Wenn euch die Ringe gefallen dann kauft sie,denn nur ihr müsst sie tragen.

Wir selber wollten auch nie so viel ausgeben. Hatten eigentlich an 300-400€ für beide zusammen gedacht. Nun wurde es doch einiges mehr. Lag aber nur daran das wir uns auf der Messe in die Ringe verguckt haben.#verliebt

Lg Kathi

Beitrag von tanzlokale 10.02.11 - 16:11 Uhr

Hallo Marion,

nein, ich finde das ganz und gar nicht schäbig. Es kommt doch allein darauf an, wie IHR beide dazu eingestellt seid! Wenn es Euch nicht wichtig ist, dass es teure Ringe sein müssen, dann kauft auch keine!! Nur weil andere es so wollen, muss es für Euch noch lange nicht richtig sein.

Wir zum Beispiel hatten uns gar keine Gedanken gemacht und sind einfach ins Geschäft geplatzt. Haben uns feine Ringe ausgesucht und so zusammengestellt, wie wir das schön finden. Haben nicht an den Goldpreis gedacht (zwar Weißgold, aber trotzdem)... haben den Preis gehört... und ich bin fast in Ohnmacht gefallen ;-)

Bei uns sind es jetzt auch Silberringe geworden - für 1000€ (!!!) weniger. Und wir finden es super! Für UNS wäre der andere Preis einfach unverhältnismäßig gewesen und es kommt uns auf das Material Gold nicht an.

Schöne Grüße.

Beitrag von sunny-1984 10.02.11 - 16:26 Uhr

Hallo,

ich finde es nicht schlimm wenn man günstigere Ringe hat (unsere sind es allerdings nicht...).

Aber ich würde lieber zu Stahlringen greifen. Die sind vom Material härter und werden nicht so schnell verkratzt usw.

Lg sunny

Beitrag von phoeby1980 10.02.11 - 16:31 Uhr

wir haben auch silberne ringe. da wir beide kein gold mögen.
es gibt doch so schöne silberne ringe. ich find es nicht schäbig. unsere waren sogar noch etwas günstiger. ca. 30 euro. aber es kommt auch drauf an, welchen ring du nimmst. und wo....

dir gefallen die ringe? dann kauf sie!

Beitrag von schmusekater81 10.02.11 - 16:55 Uhr

Hallo,

also unsere haben zusammen 650 € gekostet. Wir haben sie am Samstag bestellt #verliebt

Uns haben 2 Paar gefallen, die anderen wären ca. 300 € teurer geworden. Wir haben uns dann für die günstigeren entschieden, weil uns die genauso gefallen haben - wir das Geld aber woanders dann einsetzen können.

Unsre Bekannten haben für ihre Ringe 2.000 € bezahlt. :-p Das wäre uns zuviel, da wir keine großen " Ringträger" sind bzw. bisher waren.

Ich denke, das wichtigste ist, dass einem die Ringe gefallen, egal ob 70 € oder 1.000 €. Jeder Ring ist für den Träger dann was Besonderes. #hicks

Gruß
#katze

Beitrag von fmb 10.02.11 - 17:32 Uhr

Hallöchen,

schäbig ist das ganz und gar nicht , ich würde mir nur über eine Sache Gedanken machen: Silber ist weicher als Gold (also wenn man jetzt nicht so ein "hohes Gold" nimmt, dass ist definitiv zu weich) demnach hätten die Ringe schneller Gebrauchsspuren und Gravuren würden verwischen. Wenn Ihr die Ringe nicht oft tragen würdet würden sie immer anlaufen.

Aber das wichtigste ist, dass die Ringe euch gefallen.

Grüßle

Beitrag von nicole1508 10.02.11 - 17:57 Uhr

Hallo Marion
Wir werden auch keiner übermässig teuren Ringe nehmen da Wir beide Sie auf der Arbeit wegen Arbeitsschutz usw nicht tragen dürfen,es werden also "WE Ringe".Mein gesamter Schmuck ist Silber oder Weissgold da Ich pures Gold einfach nicht mag.Mach es so wie Du für richtig hälst!Oft ist es nämlich so das die megateuren Ringe aussehen wie ausem Automat!;-)

Beitrag von sexy-hexe 10.02.11 - 18:53 Uhr

hauptsache es gefällt euch!!!und ringen muss man nicht ansehen das sie billig sind!
unsere haben UNTER 200 euro gekostet aber auch nur weil mein mann gold wollte und ich silber und noch extra nen stein wollte!

Beitrag von summi0815 10.02.11 - 19:39 Uhr

Also wir werden unsere Ringe selber schmieden.
Meine Tochter hat das ihrem Freund zu Weihnachten geschenkt und für zwei silberne Ringe 120 Euro bezahlt.
Sie hatten einen tollen Nachmittag und waren sehr begeistert!

Beitrag von wartemama 10.02.11 - 19:40 Uhr

Schäbig ist es auf keinen Fall! Jeder entscheidet selbst, welche Ringe gefallen und wie viel man ausgeben möchte.

Ich hätte Angst wegen der Qualität; sie sollen ja ein ganzes Leben lang halten..... daher haben wir schon hochwertigere Ringe gekauft.

Trotzdem: Schäbig? Auf keinen Fall! :-)

LG wartemama

Beitrag von kleenerdrachen 10.02.11 - 21:35 Uhr

Huhu,
ich finde es auch absolut nicht schäbig, bei uns werden es Titanringe, weil ich da 100 % weiß, dass ich es vertrage, bin kein Goldtyp. Würde dir aber statt dem weichen Silber uahc eher zu Edelstahl oder Wolfram oder eben Titan raten, das ist alles etwas robuster und nicht wirklich teuer!

LG Steffi

Beitrag von corinna3477958 11.02.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

ich finde das auch nicht schlimm, wenn jemand günstige Ringe sich kauft.
Muss ja jeder selber wissen wieviel man für etwas ausgeben möchte.

Ich wollte eigentlich nicht sehr teure Ringe haben, aber wir haben einen sehr guten Bekannten der ist Schmuckhändler.
Er meinte zu uns wir sollen machen was wir wollen, aber der Ehering ist für die Ewigkeit gedacht (hoffen wir mal :-D) und ein guter Ring sieht auch noch nach 20 Jahren gut aus (klar muss man etwas darauf acht geben), aber ein billiger Ring sieht meistens nach ein paar Jahren schon nicht mehr gut aus.
Ich glaube ihm das auch, weil er uns die Ringe zum Einkaufspreis verkauft hat und er somit eh nichts an den Ringen verdient hat. Egal ob sie jetzt teuer waren oder ob wir billige genommen hätten.
Bis jetzt hatte ich immer nur Billigringe und die sehen schon wirklich mit der Zeit etwas naja aus, obwohl ich darauf auch acht gebe.
Meine Mutter hat z.B. sehr guten Schmuck. Der ihre Ringe sehen selbst nach teilweise fast 10 Jahren immernoch wie neu aus.

Wir haben uns jetzt doch für die teure Variante entschieden, aber generell muss das jeder für sich wissen.
Schlimm finde ich es auf jeden Fall nicht, wenn man "billige Ringe" kauft, da ein teurer Ehering nicht das Zeichen für eine gute Ehe ist....

Lg und viel Spaß beim raussuchen.
Corinna

Beitrag von morgenstern66 11.02.11 - 09:56 Uhr

Wir haben unsere online gekauft und 270 Euro bezahlt.
Titanringe mit Gelbgold und Außengravur.

Fanden wir als ALternative ganz schön und werden auch als Ehering von anderen erkannt.

Siehe VK.

Grüßle

Beitrag von 19jen82 11.02.11 - 11:27 Uhr

schäbig ist es nicht, muss jeder für sich entscheiden, kann euch allerding nur davon abraten, unsere liebesringe sind silberringe, haben 120 euro gekostet, der von meinem schatz ist nach 1,5 jahren schon kaputt :(
ich investiere da lieber etwas mehr, sollen ja mein leben lang halten!

Beitrag von babywill2010 11.02.11 - 13:42 Uhr

Hey leute,

wollte mich mal bei allen bedanken die mir Ihre Meinung gesagt haben...

wir werden morgen mal in das Geschäft fahren wo ich die ringe gesehen habe und dann entscheiden... die haben auch edelstahlringe....

mal sehen

Danke nochmal und ein schönes Woe.

LG
Marion

Beitrag von cunababy 11.02.11 - 13:46 Uhr

Ich finde das auch überhaupt nciht schlimm.

Ich hatte leider für das Geld nichts gefunden. Unsere haben nun Zusammen 600 Euro gekostet und sind auch eher klassisch schlicht.

Für micjh reicht das völlig, da ich den Ring NIE ablege und er daher einiges aushalten muss, da wäre mir ein ganz teurer zu schade (ne Bekannt hat alleine für den Damenring 1800 Euro bezahlt, aber die hat da eben mehr Wert drauf gelegt.)

Wir haben gesasgt, dass wir uns dann lieber zur Silberhochzeit neue Ringe gönnen =)

VG Cunababy

Beitrag von hummelbienchen 11.02.11 - 14:38 Uhr

also unsere ringe sind auch nicht teuer. ich würde mich nicht trauen einen teuren ring zu tragen. ich hätte so viel schiss den zu verlieren und dann das ganze geld was da dran hängen würde... nö nö nö

in meiner VK siehst du unsere Ringe mit link

viel spass noch bei der suche, ich habe sie genossen

Beitrag von escada87 11.02.11 - 16:51 Uhr

ich würde mir nie im Leben einen Silberring als Ehering kaufen, wenn dann nur gold bzw. weißgold


ich hab schon Goldringe gesehen die knappt über 100€ je Stück kosten, dabei müssen es nicht die Ringe sein die als Eheringe geworben werden sondern vl ganz einfache oder Verl. ringe ihr nehmt sie dann einfach als Eheringe her

#herzlich

Beitrag von catch-up 11.02.11 - 20:09 Uhr

Ich finds nich schäbig! Unsere kosten auch nur 109 EUR zusammen!

Ich finds sogar dämlich so teure Ringe zu kaufen! Lass mal einen ins Klo fallen! Da ärgerst dich dein ganzes Leben drüber!

Meine Kollegin hat auch teure Ringe gekauft. Zusammen hat sie 1.000 EUR bezahlt. Ihr Ehemann hat drei Tage nach der Hochzeit im Garten gearbeitet und seinen verloren. Bisher liegt er da immernoch irgendwo!

Schön blöd!!!

Beitrag von knuddelweibchen 12.02.11 - 07:36 Uhr

Hallo Marion,
Also wir waren erst auch so eingestellt. Wollten nie mehr als 400 Euro ausgeben. Ich wollte welche aus edelstahl. Was uns dann doch zu Gold umgestimmt hat ist, das man sie in der Größe verändern kann. Sollten sich die Hände verändern (was sehr oft passiert) kannst du sie größer oder kleiner machen lassen. Naja und schwups haben unsere dann über 1000 Euro gekostet. Ich hab es bis jetzt nicht bereut die teueren genommen zu haben. Aber das muss jeder selber wissen...

Alles gute für die Hochzeit...

Beitrag von liki 12.02.11 - 07:49 Uhr

Hallo Marion,

bei meiner ersten Ehe habe ich ganz teure Ringe gehabt - und eine schlechte Ehe :-(

jetzt, bei meiner zweiten Ehe, hatten wir sehr wenig Geld, und außerdem haben uns Beiden so schlichte Edelstahlringe total gut gefallen: wir haben für das Stück 20 Euro gezahlt. Und sind sehr, sehr glücklich miteinander :-)

Am Schlimmsten finde ich, dass einem die Juwelierbranche so gerne einreden möchte, man müsse quasi viel Geld ausgeben, wenn einem die Ehe was wert ist (war zumindest in den ersten Läden so, in denen wir waren und in denen uns selbstverständlich so 800 Euro Ringe gezeigt wurden, weil doch schließlich auch "unsere Ehe bestimmt ewig halten soll und was ganz besonderes sei" #bla

als ob es darauf ankäme, wieviel Geld Du dem Juwelier auf den Tisch gelegt hast....

Es kommt auf was Anderes an #verliebt

also: nimm die Ringe, die EUCH gefallen, die Ihr Euch leisten könnt und mit denen Ihr glücklich werdet.

Alles Liebe und eine glückliche lebenslange Ehe!

Liki #winke

Beitrag von jadore88 27.02.11 - 13:30 Uhr

Wir haben auch nicht so viel für die Ringe "eingeplant", so ca. um 500 €, sollte Gold werden. Aber als wir dann beim Juwelier waren und die Verkäuferin uns gezeigt hat, was für schmale dünne zerbrechliche Ringe wir dafür bekommen könnten, haben wir uns doch entschieden etwas mehr auszugeben. Es sind letzendlich 820 € geworden, dafür sind es sehr schöne Ringe in Weiß-Rotgold kombiniert und in meinem Ring "princess"-Brilliant.

Ich freue mich schon auf unsere kleine Hochzeit und mein hübsches Ring :)

Aber wenn jemand eher Silber oder andere Metalle mag, finde ich es auf keinen Fall schäbig. Wir sind da eher altmodisch und haben uns von Anfang an für Gold entschieden.

Beitrag von sandramei 21.04.11 - 11:00 Uhr

Wir hatten bei unserer Hochzeit auch nicht so viel Geld. Letztendlich ist es dann eine Feier in ganz kleinem Rahmen geworden. Kleid hatte ich bei Kaufhof im SSV erstanden und Schuhe online bei zalando bestellt. Es kommt ja nicht drauf an, ob man ein riesen Fest schmeißt, sondern dass man selber glücklich ist! ;-) Für die Ringe haben wir am meisten ausgegeben. Insgesamt haben sie ca. 400 Euro gekostet. Schau doch mal auf http://www.trauringe-guide.de
Da haben wir unsere auch gefunden. #winke