Ernährungsumstellung

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von nina1984 10.02.11 - 16:24 Uhr

Hey ihr,

in der Theorie bin ich glaub fast ein Profi, also ich weiß, was gesund und ungesund ist, weil ich lange WW gemacht habe.

Nun möchte ich mich aber ohne Punktezählen gesund erähren. Woher wisst ihr, wie viel ihr essen könnt am Tag, dass ihr abnehmt und wann es zu viel ist/war? Man (gerade ich) kann nämlich gaaaanz viel von "gesund" essen;-)
Woher weiß ich welche Portionen gut sind? Wie viel am Tag etc.


LG Nina

Beitrag von kugelsabs 10.02.11 - 17:23 Uhr

Gesund ernähren, heißt ja nicht wenig essen! Du kannst viel Essen, aber eben vom Richtigen!
Wenig Fett, Geflügelfleisch vorziehen, nur einen Schokoriegel mal zwischendurch und auf die bösen Kohlenhydrate achten! Viel Wasser trinken oder ungesüßten Tee, viel Eiweiß!
Was in welchen Lebensmitteln steckt, kannst du googeln.
Paprika (rote und gelbe vor allem) und Mais sind zwar gesund, haben aber auch viele Kohlenhydrate, also abends lieber drauf verzichten! Und auch Bananen sind kleine Dickmacher...
LG

Beitrag von sequoia 10.02.11 - 17:39 Uhr

Ganz im Ernst?

Hör auf wenn du satt bist! Dann nicht noch irgendwas nachschieben und die größten Sorgen sind erledigt.
Wenn du dann noch viel Gemüse ist - z.B. gedünstet und anstatt Weißmehl öfter mal Vollkorn nimmst, musst du dir eigentlich keine Gedanken mehr machen. Sättigt besser und hält länger an.
Ach ja, vor dem Essen ein grosses Glas Wasser trinken.


Grüße

Beitrag von sophielogie 10.02.11 - 22:51 Uhr

Hallo,

deine ernährung muss in dein leben passen!

vollwertig, abwechslungsreich, regelmässig.

Sport- sport-sport, damit die verdauung intakt bleibt! ( da kann man dann auch mal sündigen)

zu der Frage, wieviel man essen kann/ soll- so das du satt bist und das bist du nach einer vollwertigen ernährung!

ich glaube man kann es nicht fest machen, wieviel....ect...

ich halte nichts von ww, wenn man aufhört mit dem punkte zählen nimmt man wieder zu! MEINE MEINUNG!

Beitrag von nina1984 11.02.11 - 13:53 Uhr

Hey ich,

ich geh seit Monaten joggen, mittlerweile 50 Minuten 2 Mal die Woche, das bringt mir aber nichts, außer mehr Kondition was ja auch nicht schlecht ist.

Ich esse einfach immer zu viel, egal ob gesund oder ungesund. Muss immer essen und auch immer zu viel. Für mich ist satt erst wenn nichts mehr rein passt, daher bräuchte ich eine Anleitung à la
morgen 1 VK Brötchen mit Aufschnitt oder 6 EL Müsli mit Milch
mittags Gemüse und Nudel (XX gr)
abends 1 Joghurt oder 2 Scheiben Brot
1 Schokoriegel am Tag, 2 Tassen Kaffee mit Milch

Irgendwie brauch ich sowas, aber habe keine Lust stundenlang neue Rezepte zu kochen. Wie lässt sich das umsetzen, was ist "normal"

Beitrag von schnalla 12.02.11 - 21:40 Uhr

Also ich bin auch so der Typ dem man sagen muss: Morgens ein Brötchen; Mittags dies, Abends das...Habe mir das Buch von Sonja Bakker bestellt, da steht ein 9 WochenPlan drin, der dir jeden Tag genau sagt was du essen sollst. Für mich sehr praktisch und war auch gut umzusetzen..

LG