Hilfe, mein Geschwisterchen kommt bald auf die Welt....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 1-2-3tweety 10.02.11 - 16:34 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 20 Monate alt und bekommt zu seinem 2. Geburtstag eine Schwester......

Ich möchte die Zeit bis dahin nutzen und ihm das Thema "Bald sind wir zu viert bzw. das Baby kommt" näher bringen!

Könnt ihr mir Kinderbücher empfehlen die diese Themen inhaltlich und bildlich gut darstellen?

Außerdem suche ich nach einem Ratgeber für Eltern, indem diese Thematik behandelt wird....diese sollte möglichst praxisnah mit psychologischen Aspekten sein.....nicht zuviel Theorie :-)

Welche Erfahrung habt ihr mit der Geburt des 2. Kindes gemacht?
Könnt ihr mir sonst andere hilfreiche Tips geben?

Hatte auch schon überlegt ihm eine Puppe zu kaufen, damit der vorweg spielerisch den Umgang mit einem Baby lernt, Windeln wechseln kann oder füttern....

Bitte helft mir!

Liebe Grüße

Beitrag von chaosmanagerin 10.02.11 - 16:53 Uhr

ES gibt ein Conny Buch, da bekommt Conny ein GEschwisterchen, das haben wir damals gekauft. der Große war 2,5 Jahre als die Kurze kam. Wir haben ihn in die ganze Schwangerschaft mit einbezogen, das Baby hat ihm ein GEschenk mitgebracht und er war der 1. (außer Mama und Papa) der das Baby im KH halten durfte (war ganz schön schwierig den Rest der Verwandtschaft das Baby zu verweigern).
Es hat alles sehr gut geklappt, er hat sich viel um sein BAby gekümmert.

Mach dir einfach nicht so viel GEdanken vorher, man kann eh nie einschätzen wie es wird.


Alles Gute!

Beitrag von littlecat 10.02.11 - 18:30 Uhr

Hi,

bei uns ist es zwar noch nicht soweit, aber als Buch finde ich "Unser Baby" aus der Wieso Weshalb Warum-Reihe sehr gut. Thematisiert Schwangerschaft, Entwicklung des Ungeborenen, Geburt und Anfangszeit mit Baby.

Ansonsten hilft glaube ich eher der direkte Einblick in den Babyalltag. Habt Ihr vielleicht im Freundes-/Bekanntenkreis gerade ein Baby? Das hilft den Kleinen glaub ich eher, sich vorzustellen, wie klein das wirklich ist und was es eben alles kann oder vielmehr noch nicht kann ;-).

Meine jüngste Nichte ist jetzt gerade sechs Wochen alt und bei meiner Tochter in der Krippe sind in den letzten Monaten vier andere Kinder große Geschwister geworden. Von daher ist das Thema sehr präsent und ich werde von unserer Maus regelrecht belagert. Sie möchte nämlich auch gerne ein Schwesterchen haben - oder ein Baby#verliebt. Was passiert, wenn wir einen Jungen bekommen, weiß ich ehrlich gesagt nicht...#schwitz

LG
Littlecat

Beitrag von franni128 10.02.11 - 19:36 Uhr

Hi. Wir haben mit Moritz in meiner Schwangerschaft das Buch von Ravensbuger "Wir sind jetzt vier" gelesen. Er fand das klasse.
Vorbereitet haben wir ihn niht besonders, und der große Bruder liebt seine Schwester sehr. Bisher hatten wir noch keine Probleme. Er hat sie das 1. Mal schon im Kreissaal auf den Arm genommen. Ich habe Hebammen-Vorsorge gehabt. Da durte er immer die Herztöne selber suchen und meiner Hebi helfen.

LG
Franziska mit Moritz *19.08.2007 und Sophia *19.02.2010

Beitrag von cori0815 10.02.11 - 20:17 Uhr

Hmmm, ein Buch, das die psychologischen Aspekte mit aufgreift, aber bitte nicht zu viel Theorie? Das widerspricht sich in meinen Augen.

Ich würde mal sagen: bloß nicht verrückt machen lassen! Das läuft schon alles ganz easy.

Mein Sohn war 18 Mon., als er ein großer Bruder wurde. Ich habe ihn mit wachsendem Bauch immer mal wieder auf den Bauch gelegt, wenn das Baby strampelte und ihn auch viel horchen lassen. Dann haben wir mit dem Baby gesprochen und er durfte dem Baby die Spieluhr aufziehen und auf den Bauch legen, wenn das Baby schlafen sollte. Für ein Buch erschien er mir in dem Alter noch zu klein. Wir haben schon Bücher gelesen - klar, aber eben nicht mit so zu dem Zeitpunkt abstrakten Inhalten wie einem Geschwisterchen (das konnte er sich ja zu dem Zeitpunkt vor der Geburt nicht vorstellen, was das ist und wie das sein würde).

Als das Baby dann da war, habe ich ihn sehr viel versucht einzubeziehen. Eben beim Wickeln, Füttern, Hinlegen, Nucki geben, Schmusen usw.

Ich finde die Idee von dir, ihm eine Puppe zu besorgen, damit er dann praktisch mit seinem Baby das mitmachen kann, was du mit dem Baby machst, eine gute Idee. Aber mach nicht im Vorfeld so einen riesen Hype darum. Denn dann wird der "große Bruder" bald enttäuscht sein, wenn er merkt, dass er mit dem Baby praktisch nix anfangen kann und es ihm auch noch jede Menge Mama raubt...

LG
cori

Beitrag von krumlfy 10.02.11 - 20:51 Uhr

Wir haben unsrem Großen das Buch gekauft
http://www.amazon.de/Ein-Baby-f%C3%BCr-uns-alle/dp/3473310697/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1297367325&sr=8-1

Er liebt es immernoch. Wir haben die Namen ausgetauscht und jetzt erzählt er immer was Mama Papa Lenny und Yana machen#verliebt

LG krumlfy mit Lenny 2J und Yana 4 Monate#verliebt

Beitrag von mondfluesterin 10.02.11 - 20:52 Uhr

Die Puppe gab es bei uns von Oma und wurde gut angenommen. Außerdem hat meine Maus nach der Geburt ihrem großen Bruder einen Bagger geschenkt - da hatte sie schon einmal ein Stein im Brett. Da ich wegen eines KS eine Woche im KH bleiben musste, gab es zum Einzug noch eine Feuerwehr. Das hat wunderbar funktioniert, der Große hat anderne ganz stolz erzählt, was ihm seine kleine Schwester mitgebracht hat. Nun kommt bei uns Nummer drei und auch das Baby wird beiden etwas mitbringen.

Beitrag von mari75 10.02.11 - 22:18 Uhr

Hallo,
also ich wollte damals auch ein Buch kaufen, aber keines fand ich wirklich gut. Also wir haben es auch ohne Buch gut hinbekommen.

Ich hab meiner Tochter, damals 3 J. geworden, erzählt, dass da ein Baby im Bauch ist, dass sie bald grosse Schwester wird. Sie hat mich auch immer viel gefragt und ich hab ihr geantwortet. Hab ihr erzählt, wie hilflos so ein Baby ist und es deshalb viel die Mama braucht zwecks Windeln wechseln, Tragen, muss nachts bei Mama schlafen weil es am Busen trinkt (das war der einzig heftige Punkt für meine Tochter, prompt wollte sie ihr Bett auch neben meines stellen ... ). Hab sie mitgenommen zum Babysachen holen (also Schnuller, Cremes etc... und sie durfte immer auswählen welche Farbe etc... sie durfte zu Hause mit alles vorbereiten, Babysachen sortieren etc...

So hat es bei uns super geklappt, sie ist eine gaaaanz tolle grosse Schwester !!!

LG :-)
Mari mit Mädel, 4 J. und Bub, fast 1 J.