osteopathen und 3 monats koliken

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von alessa-tiara 10.02.11 - 18:21 Uhr

hallo ihr lieben, war schon mal jemand beim osteopathen wegen blähungen/3 monats koliken??

würd gerne ein paar erfahrungsberichte hören.



LG

Beitrag von pegsi 10.02.11 - 18:24 Uhr

Ich war selbst nicht da, weil meine Maus diese angeblichen "Koliken" zum Glück nicht hatte. Ich kenne aber ein Paar, bei denen das tatsächlich geholfen hat. Der Osteopath hat wohl nur sanft ein bißchen am Kind rumgedrückt (vor allem Hals und Köpfchen) und das Geschrei hat aufgehört.

Beitrag von maus0111 10.02.11 - 18:25 Uhr

Ja ich! Hat leider nichts geholfen...#aerger

Vielleicht hast du ja mehr Glück!

Alles Gute! :-)

Beitrag von nalle 10.02.11 - 18:32 Uhr

Was kann denn ein Osteophat bei 3 Monats Koliken machen ?

Das eine hat doch mit dem anderen NICHTS aber rein GARNICHTS zutun !


#kratz

Beitrag von carlos2010 10.02.11 - 19:21 Uhr

Vielleicht erst einmal schlau machen, bevor man immer ganz klug dastehen möchte:
http://www.osteopathie-garbsen.de/osteopathie-fuer-saeuglinge.html

Beitrag von carlos2010 10.02.11 - 19:29 Uhr

Hallo,


ich habe zwar auch keine Erfahrungswerte aber ich würde es auf jeden Fall probieren wenn mein Kind sich damit quälen würde.

Mir wurde heute erklärt, dass sich durch die Geburt auch die inneren Organe leicht verschieben können und sich somit die Darnentwicklung schwer tun kann.
Ist für mich logisch, dass man da mit leichten Handgriffen an der richtigen Stelle das Problem lösen kann.

Viel Erfolg bei der Behandlung und alles Gute#klee

Beitrag von schnucky666 10.02.11 - 20:07 Uhr

Wir 2waren da, allerdings nicht wegen der Koliken, sondern wegen der Halswirbelsäule. Wärend er Noah behandelt hat, hat er uns sehr viel Fragen gestellt, unter anderem auch wegen dem Essen und als ich ihm sagte, das er anfangs diese Koliken hatte und dann ne Weile nich mehr und jetzt wieder damit anfängt, erzählte er uns etwas von Sodbrennen. Zuerst dacht ich, pfh Sodbrennen, der hat sie nich mehr alle und hat uns Aethusa D6 empfohlen. Ich habs ausprobiert und war hin und weg... Ich bin ja jemand, der es nich gleich auf die Kügelchen schiebt, aber da war wirklich nach zwei Tagen so gut wie alles weg. Und er hat auch nich mehr so viel Luft im Bauch. Der Ostepathe meinte, das er mit den Kügelchen beim Haufen machen auch jetzt nich mehr so viel Luft dabei hat, sprich das es einfach geht und jep, es geht einfacher...vorher hat sich Noah oft ne halbe Stunde gequält und du hast drei Zimmer weiter gehört wenn er nen Haufen gemacht hat. Jetzt kriegste es erst mit, wenns halt riecht:-p
Langer Rede kurzer Sinn: Ich kanns nur empfehlen, auch die Blockade im Hals ist weg (hat sich bei Noah halt so gezeigt, das er sich in Bauchlage nicht bewegt hat, sondern total verbogen hat, mittlerweile hat er soviel Spaß aufm Bauch und ddreht sich allein wieder aufn rücken#huepf)
Allerdings muß dir auch klar sein, das es nicht bei jedem Baby hilft. Ist wie beim normalen Arzt...nicht jede Therapie schlägt gleich an...Aber schaden kanns zumindest nicht und Noah hat die Behandlung so genossen, war ja wie ne sanfte Massage... hat nur noch das schnurren gefehlt '*lach*

LG
Mone mit Nico (5) und Noah (18 Wochen)

Beitrag von jojo24 31.03.11 - 08:43 Uhr

Hallo alessa-tiara,

wir waren auch weil meine kleine Maus "anscheinend" 3 Monats Koliken hatte, laut KiA.

Alles was meiner Maus fehlte war die richte Haltung!Sie hatte schmerzen durch die falsche Haltung. Die Osteopathin hat mir gezeigt wie ich sie: nehmen, halten und schlafen lassen muss. Ab dem Tag war es vorbei, sie ist völlig entspannt und sie weint nicht mehr den ganzen Tag. Das hat uns total fertig gemacht so das wir echt alles gegen Blähungen gemacht haben und das letzte was es zu versuchen gab war dieser Termin!

Die Ärzte schieben es so oft auf sogenannte Koliken dabei sind es meistens ganz andere gründe für ein weinendes Baby!
Ich würde es auf jeden fall wieder tun:)! Und wenn es dann doch die Blähungen sind ist enspannung schaffen für den kleinen Wurm immer der richtige weg, denn die Luft die aus dem Bauch raus kommt kann nicht mehr weh tun....#freu


Lg JoJo#winke