letzter Abend mit unserem Krümel

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nickel81 10.02.11 - 19:02 Uhr

So morgen ist es soweit, müssen uns von unserem Krümel verabschieden. Muß um acht Uhr nüchtern im Krankenhaus sein und weiß irgendwie noch gar nichts genaueres, wie das alles so ablaufen wird, wenn ich unseren Krümel auf die Welt bringen muß.
Habe echt solche Angst davor und weiß immer noch nicht ob ich ihn sehen will wenn alles vorbei ist...
Haben uns auch entschieden ihn untersuchen zu lassen damit man vielleicht für die nächste ss Vorkehrungen treffen kann. Und ich das ganze nicht noch einmal so durch machen muß.

Danke euch fürs Zuhören...


nickel81 #stern 9.ssw #stern 11.ssw und morgen #stern 19.ssw

Beitrag von annett260678 10.02.11 - 19:14 Uhr

fühl dich umarmt, da denke ich es ist schon schlimm seinen krümel ende 8ssw gehen lassen zu müssen aber was du erleben musst ist noch viel tragischer! darf ich fragen warum es soweit gekommen ist!
das kann einem doch echt angst machen das es nicht nur die 12 kritischen wochen sind, sondern das es viele auch noch viel später trifft. die welt ist so ungerecht!

lg und viel kraft annett

Beitrag von nickel81 10.02.11 - 19:22 Uhr

Erst mal gebe ich das gleiche an dich zurück, fühl dich von mir auch ganz fest gedrückt...
Eigentlich ist es egal in welcher Woche man ist es ist immer schlimm.
Bei uns war es halt von Anfang an nicht ganz o.k. da ich immer schon zu wenig Fruchtwasser hatte und auch die NT-Messung schlecht ausgefallen ist.
Aber jetzt am Montag waren wir bei der Feindiagnostik und da hat sich halt raus gestell das unser kleiner nen sehr komplexen Herzfehler hat und auch die Arme und Beine viel zu kurz sind im Verhältniss zum rest des Körpers. Außerdem wurden keine Nieren und Blase gesehen. Sprich das Kind hat gar keine Überlebenschance.
Und somit haben wir und für nen Abbruch entschieden.

lg nickel

Wünsche dir auch weiterhin ganz viel Kraft und man darf die Hoffnung einfach nie Aufgeben.

Beitrag von dacaro2003 10.02.11 - 19:19 Uhr

Es tut mir sehr leid, das du dein Krümel gehen lassen mußt. Eine #kerze für euch.
Ich habe meinen Sohn auch in der 20. SSW still auf die Welt gebracht und ich wollte ihn sehen und mich von ihm verabschieden. Er sah ganz friedlich aus als hätte er nur geschlafen. Wir haben ihn auch untersuchen lassen, nur leider brachte es keine klaren Ergebnisse.
Ich wünsche dir für morgen ganz viel Kraft und alles Liebe!

LG

Dacaro2003

Für alle #sternkinder eine#kerze

Beitrag von kevina71 10.02.11 - 19:30 Uhr

Das tut mir leid was Du schon alles erleben musstest. :-( Die Welt ist einfach ungerecht.
Lass Dich#liebdrueck, ich wünsche Dir für Morgen und die Zeit danach ganz viel Kraft. (Deinem Mann natürlich auch)

Stille Grüsse Kevina71

Beitrag von francie_und_marc 10.02.11 - 19:44 Uhr

Hallo!

Ich denk an dich morgen. Höre auf dein Herz und handele danach.

Besser wäre es wenn du dir deinen Sohn ansiehst, denn oft haben Frauen die ihr Kind nicht gesehen haben hinterher Schuldgefühle und kommen nicht mit klar ihre Süssen nicht gesehen zu haben.

Ich drücke dich unbekannterweise. Alles Gute.

Falls du noch fragen hast ich bin noch einen Weile online. Schreib mich ruhig an.

Alles Liebe Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 12.SSW

Beitrag von sasula 10.02.11 - 19:48 Uhr

Hallo,

lass dich erstmal drücken, es tut mir wahnsinnig leid, dass du deinen Krümel gehen lassen musst.

Ich denke mal, dass die versuchen mit Tabletten einzuleiten. Die werden vor den Muttermund gelegt und damit werden Wehen erzeugt. Damals hab ich alle 4 Stunden eine bekommen. Für die "schmerzen" hab ich dann ne PDA bekommen.

Ich hatte auch erst total Angst meinen Sohn zu sehen, aber als er auf der Welt war, war es für mich selbstverständlich. Ich musste danach noch ausgeschabt werden, da der Mutterkuchen sich nicht gelöste hatte.

Zwei Stunden später hatten wir unseren Sohn auf dem Zimmer und konnten uns von ihm verabschieden und Fotos machen. Wir haben ihn auch obduktzieren lassen.

Als er vom Bestatter abgeholt wurde, haben wir ihm noch ein Kuscheltier und eine Decke mitgegeben.

Ich wünsch dir für morgen unendlich viel Kraft.... Wenn du "reden" möchtest oder noch Fragen hast, kannst du dich sehr gern bei mir melden...

Alles liebe
Suse

Beitrag von sunnyloca 10.02.11 - 20:41 Uhr

Liebe Nickel,

ich habe auch zwei Sternenkinder. Mein erstes Sternchen - Julia - wurde bei 26+0 als Extremfrühchen geboren und verstarb nach 2 Wochen an einer schweren Sepsis in meinen Armen. Mein zweites Sternchen hab ich in der 12. Woche verloren, aber es war schon seit der 9. Woche nicht mehr gewachsen.

Wenn ich Dir einen Rat geben darf - verabschiede Dich von Deinem Sohn. Es ist DEIN Kind, wie auch immer es nun leider gekommen ist und egal wie krank er ist. Und vor allem - nimm Dir alle Zeit der Welt, die Du für den Abschied haben willst. Und wenn es ein ganzer Tag ist und vielleicht lässt Du ihn dir sogar übermorgen nochmal bringen. Frag, ob es möglich ist!! Mach Dir immer bewusst und ganz ganz klar, dass das Deine EINZIGE Chance ist, ihn im Arm zu halten. Diese Möglichkeit bekommst Du nie wieder. Mach Fotos! Von seinen kleinen Füßchen in Deiner Hand, von ihm, von seinen kleinen perfekten Händchen... Es werden später die kostbarsten Erinnerungen sein.

Von Herzen alles Liebe,
Sunny #kerze

Beitrag von hakka 10.02.11 - 21:13 Uhr

Hallo,
ich möchte dich ganz fest drücken und zünde eine #kerze für euer Kind an.

Ich möchte dir auch dazu raten richtig Abschied zu nehemen und ihn dir anzusehen.
Wir haben unsere Kaja (18. SSW) auch in den Händen gehalten und anschließend auch beerdigt. So kann richtige Trauer stattfinden und damit könnt ihr auch wirklich Abschied nehmen.

Es wird morgen kein leichter Gang und jeder empfindet es anders. Mir hatte eine Hebamme gesagt, dass ich es bewusst erleben soll, denn es ist das einzige was ich mit ihr erleben werde... und es war so gut, dass sie das gesagt hatte.
Ich denke an euch!

Hakka

Beitrag von krisselbissel 10.02.11 - 21:46 Uhr

Hallo nickel81,

es tut mir wahrnsinnig leid für euch!

#liebdrueck dich unbekannterweise!

Wünsche dir und deinem Mann viel Kraft den morgigen Tag durchzustehen!!

Ich würde dir auch, wie schon meine Vorrätnerinnen, empfehlen Abschied zu nehmen um es dann vielleicht besser verarbeiten zu können!
Aber ich denke am wichtigsten ist es auf dein Herz zu hören, es wird dir sicher den Weg zeigen.

LG Krisselbissel


Beitrag von haseundmaus 10.02.11 - 22:06 Uhr

Hallo!

Das tut mir leid.. :-(
Ich weiß wie du dich fühlst, ich musste mich auch von meinen Zwillingen verabschieden, hatte am 7.06.2007 erfahren, dass sie tot sind und habe am 8.06.2007 einen KS machen lassen. Ich konnte sie nicht auf natürlichem Wege bekommen, ich war dazu nicht imstande.

Euch steht eine schwere Zeit bevor.. Ich wünsche euch, dass ihr eines Tages irgendwie damit klarkommt. Vielleicht schafft ihr es ja, euer Kind sehen zu wollen und euch von ihm zu verabschieden. Ich kann nur für mich sprechen, aber mir bzw uns war das sehr sehr wichtig und in all dem Leid war das ein sehr "schöner" Moment. Ich bin froh, dass wir es getan haben.

Lass dich drücken! Ich wünsche euch das Allerbeste.

Manja mit Lisa Marie #sonne *18.09.2009 und Jana & Talina #herzlich#herzlich still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche

Beitrag von hannah.25 11.02.11 - 08:07 Uhr

Hallo,

lass dich fest drücken! #liebdrueck
Ich wünsch euch für heute alle Kraft der Welt, ganz liebe Betreuung und einfach sensible und einfühlsame Menschen um euch.

Ich hab vor eurer Entscheidung den größten Respekt. Sein eigenes Kind gehen lassen zu müssen, ist das Schwerste, was man entscheiden muss. Aber ich bin mir sicher, dass ihr einfach nur auf euer Herz gehört habt und für euer Baby entschieden habt.

Ich hoffe, dass ihr die Geburt und auch den Abschied bekommen könnt, den ihr euch wünscht. Ich denke, ihr lasst es einfach auf euch zukommen, ob ihr euren Krümel sehen wollt oder nicht. Das wird euch in dem Moment klar werden. Da bin ich mir sicher.
Ich hab mir zur stillen Geburt von Niklas nicht vorstellen können, ihn zu sehen. Als er geboren war, wusste ich aber, dass ich ihn sehen will und es war die richtige Entscheidung. Ich bin froh, ihn so kennen gelernt zu haben und weiß, wie er ausgeschaut hat, wie er sich angefühlt hat und wie er gerochen hat.
Ich wünsch euch einen genauso wunderschönen Abschied, wie wir ihn haben durften.

Und ich bin mir sicher, dass euer Krümel dann von oben ganz dolle auf euch schauen wird und aufpassen wird.

Ich wünsch euch ganz viel Kraft und Halt und alles, alles Gute!

Liebe Grüße
Hannah mit #stern Niklas und #stern Sarah fest im Herzen und Per ganz fest im Arm