Chinesische Medizin

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von kala28 10.02.11 - 19:17 Uhr

Hallo,

wie mein in meiner VK erkennt, habe ich PCO und nun überlege ich und lese ein bisschen über chin. Medizin TCM Akupunktur, Kräuter etc.
Nun meine Frage: Hat jemand damit Erfahrungen gesammelt, welche, dauer etc.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Viele Grüße

Kala28

Beitrag von cwallace 11.02.11 - 07:14 Uhr

Guten morgen Kala28!

Man sagt, dass man bei TCM mindestens 8 Wochen Zeit mitbringen sollte, bis der Körper wieder im "einklang" ist.

Ich selbst bin auch bei einer Heilpraktikerin in Behandlung (TCM) und habe große Hoffnungen, dass es dann endlich mal klappen wird, bei der 4.ICSI! Habe aber kein PCO!

Liebe Grüße
Wallace #blume

Beitrag von laohu 11.02.11 - 07:35 Uhr

Hi,

also ich habe mich vor meiner 2. IVF akupunktieren lassen.
Ich habe bei der IVF keinerlei Probleme - keine Nebenwirkungen. Keine Symptome wg. Überstimmu. Der Bauch war noch nicht mal wirklich "dick". Das ging soweit, dass ich felsenfest überzeugt war, dass ich keine Eizellen habe. Die Punktion mußten wir zweimal verschieben, da die Eizellen nur langsam wuchsen. Vor der Narkose habe ich sogar geweint.
Es waren dann 16 oder waren es sogar 17 Eizellen. Ein Ei hatte sich eingenistet - die Maus wollte aber nicht bleiben und hat sich sehr sehr früh wieder verabschiedet. Im Folgezyklus bin ich einfach so und völlig unerwartet schwanger geworden! Ich bin jetzt in der 18SSW und alles ist soweit in Ordnung. Ich bin felsenfest überzeugt, dass dieses Wunder mit Akupunktur zusammenhängt.

Ich war aber nicht bei einem Heilpraktiker oder in der Kiwu zur Akupunktur, sondern bei einer chinesischen Ärztin.

Liebe Grüße,
Laohu

Beitrag von kala28 11.02.11 - 08:28 Uhr

Morgen,
vielen Dank für die Antworten. Ich möchte jetzt erstmal eine Pause machen, aber auch nicht, nichts tun. Somit dachte ich mir, dass ich dann die Chin. Med. evt. ausprobieren werde, vielleicht klappt es ja auch so bzw. es verbessert sich und dann wollen wir mit der KiWu starten. Ich war jetzt bei einer Osteopathie Ärztin und Sie hat mich gefragt ob ich mich mit anderen Methoden beschäftigt habe wie z. B. die Chin. Med.
Am Montag habe ich bei Ihr einen Termin und dann werde ich Sie darauf ansprechen.

DAnke und allen Viel Glück

Gruss Kala28