wozu zahlt man US-Bild-Geld?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarichen 10.02.11 - 19:33 Uhr

#schmolldas letzte mal habe ich vor acht wochen ein foto von meinem zwerg bekommen und die letzten zweimal hat mein fa immer gesagt, dass sich ein bild nicht lohnen würde, weil er sich weggedreht hat.

weshalb hab ich dann nur geld für us-bilder bezahlt???

so hat mein schwangerentagebuch ne rießen lücke

Beitrag von 2engelchen6 10.02.11 - 19:35 Uhr

also ich musst nur was für die 3d-bilder zahlen, den rest bekomm ich so ...

Beitrag von ida-calotta 10.02.11 - 19:35 Uhr

Naja, du zahlst ja nicht für das Bild, sondern für die US-Untersuchung die er ja sonst nicht machen müsste.

LG Ida

Beitrag von sarichen 10.02.11 - 19:36 Uhr

;-)eben nicht, habe einmalig 50 euro gezahlt, um während der ganzen schwangerschaft us-bilder zu bekommen

aber seitdem ich das bezahlt habe, bekomme ich keine bilder mehr :-(

Beitrag von ida-calotta 10.02.11 - 19:38 Uhr

Sicher das du für Bilder bezahlt hast? Bei meinem FA steht auf dem Blatt mit den Igel-Leistunge: Zusätzlicher US in der SS 35 Euro, Ultraschallpaket usw.

Beitrag von sarichen 10.02.11 - 19:41 Uhr

ganz sicher - hab ich mit meinen fa so ausgemacht.

normalerweise kosten die viel mehr, aber er weis, wie man auf die bilder brennt und da will er den schwangeren somit entgegenkommen


und us ist bei ihm ehh in jeder untersuchung dabei!

Beitrag von chaos.theory 10.02.11 - 20:05 Uhr

Entgegen kommen???

Ich hab aus meiner 1. Ss 54 US-Bilder und in der jetzigen von 2 Terminen 8 und ich hab noch nie was bezahlen müssen. LOL

Schon krass, wie sich manche Schwangere ausnehmen lassen! ^^

Beitrag von windsbraut69 11.02.11 - 08:14 Uhr

Wieso denn "ausnehmen"? Er erbringt eine Leistung, warum soll er die nicht berechnen? Arbeitet Ihr alle ehrenamtlich?

Mich würde viel eher interessieren, wie die Ärzte abrechnen, die all das kostenlos für die Patientinnen anbieten...

LG

Beitrag von annifanni 10.02.11 - 20:58 Uhr

Dafür würde ich 50 Bilder bekommen, eigentlich 51 ;-) weil das erste gratis ist. Finde 1 Euro pro Bild (soviel kostet es bei meiner FÄ) nicht schlimm, ist ja schließlich Hochglanz und auch extra Aufwand... Aber eine Pauschale von 50 Euro?? ?#contra

Alles Gute für die Schwangerschaft, ob nun mit oder ohne Bildchen ...!

LG Anja

Beitrag von jwoj 10.02.11 - 19:36 Uhr

Ich zahle nicht für die Bilder Geld, sondern für die US-Untersuchungen. Die Bilder sind sozusagen ein nettes Nebenprodukt.
Du zahlst echt für die Bilder extra?#kratz

Beitrag von siem 10.02.11 - 19:38 Uhr

ich mußte noch nie us-geld bezahlen.
und wenn du extra zahltst, dann soll er gefälligst so schallen, dass du nachher auch was in den händen hälst.
lg siem

Beitrag von sarichen 10.02.11 - 19:43 Uhr

er kann ja schlecht über meinen po schallen :) der kleine hat sich wirklich mit dem gesicht zu meinem po gedreht und das gesicht konnte man, egal wie, nicht sehen #rofl

Beitrag von siem 10.02.11 - 19:58 Uhr

dann ist dein geld sozusagen für den arsch#rofl
naja, immerhin siehst du den herzschlag und das es sich bewegt.
mein fa hat nochnie geld verlangt für us. selbst 3d und 4 d hat er mitgemacht. wobei wir von der ersten kein 3d bild haben, da sie ihr gesicht immer zu sehr an die kante gequetscht hat. von der zweiten haben wir aber 3d bilder bekommen.
lg siem (die nun in 1,5 wochen schon 4x zum us war ,aber wegen den komplikationen auch angst um die bauchmaus hat)

Beitrag von windsbraut69 11.02.11 - 08:16 Uhr

Und worüber beschwerst Du Dich dann?
Der Arzt kann doch nichts dafür, dass es nicht besser paßt?!

LG

Beitrag von windsbraut69 11.02.11 - 08:15 Uhr

Meinst Du das ernst?
Soll er das Kind mit Gewalt entsprechend positionieren oder so lange beschallen und bedröhnen, bis es sich selbst fotogen plaziert?

Beitrag von lenamaus85 10.02.11 - 19:38 Uhr

ich hab noch nie geld für bilder bezahlt...

Beitrag von minimaus2011 10.02.11 - 19:40 Uhr

Ich hab auch noch nie was bezahlen müssen. Beim ersten Screening habe ich sogar 3d Bilder geschenkt bekommen und das 4 oder 5 stück.

Beitrag von jacky24-1988 10.02.11 - 19:42 Uhr

also ich bin 12ssw und hab bis jetzt 4 bilder, ich mueste nicht mal fragen ,meine fa druckt es immer einfach aus und gratuliert mir weil meine ss so gut verlauft und sagt mir dann wann sie mich wieder sehen will.
ich hab auch noch nie dafuer bezahlen muessen. ich bezahl im monat umgerechnet 15 euro das ist aber fuer die sprechstunde mit der fa. das krieg ich dann nach sechs monaten von meiner krankenkasse wieder. so ist das hier in libanon.
ich wuerde deine Fa genau das sagen was du geschrieben hast,wozu du das denn dann ueberhaubt bezahlt hast.
lg jacky#winke

Beitrag von -vivien- 10.02.11 - 19:54 Uhr

ich würde einfach sagen, dass du trotzdem gerne ein foto haben möchtest auch wenn man kaum was erkennt.

wenn du es bezahlt hast, würde ich auch drauf bestehen
lg

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 10.02.11 - 22:08 Uhr

Also ich zahle für jeden zusätzlichen Ultraschall 20 Euro und bekomme dann jedes mal 2 Bilder. Also der allererste Ultraschall war umsonst und zählte noch nicht -> Fruchthöhle mit Pünktchen (1 Bild)
Der 2. (1. richtige, von der KK bezahlte) war umsonst (in der 10./11. Woche - 2 Bilder), den 3. hab ich bezahlt (20 Euro - 17. Woche - 2 Bilder), den 4. hab ich nicht bezahlt, aber es war ein "Notfall" (18. Woche - 2 Bilder).
Meinen nächsten Termin habe ich am 1.3. und da ist wieder regulärer, von der KK bezahlter (großer+Feindiagnostik) Ultraschall, wo man dann bestimmt sieht, was es wird (21. Woche) und ich sicher wieder 2 Bilder bekommen werde *freu*

Ich finde das ok so.
Klar, es mag FÄ geben die machen jedes Mal umsonst einen, aber ich bezweifle, dass das die Mehrheit ist. Und meine FÄ hat ja auch einen zusätzlichen umsonst gemacht, weil ich so Angst um mein Baby hatte (Ringelröteln auf Arbeit, Stress, Bauchschmerzen).

Bildchen bekomme ich immer, auch wenn es mal nicht her schaut. Es hat ja in der 17. Woche nur den Rücken/Po zu mir gedreht und dass Gesicht so arg verborgen. Meine FÄ hat solange gefummelt, bis sie doch ein halbwegs Bild (2) schießen konnte.

Alle Bilder in meiner... ähm, wie nennt man das hier? Im Profil halt. Ihr wisst schon. Moment, ich lad mal schnell noch was.

Beitrag von eishaendchen80 10.02.11 - 22:19 Uhr

also ich habe in der 1. Schwangerschaft 5€ für die US Bilder gezahlt.

Ich glaube zumindest das es 5 waren.
Da sollte man bei jedem US Geld für das hiesige Krankenhaus spenden. Die bekamen das dann irgendwann und dafür kauften die auf der Neonatologie dann etwas für die Kinder.

Bei der 2. hatte ich nur ein Drittel der Termine im Vergleich zur 1. SS.
In der 1. SS musste ich ab der 26. Woche beinahe wöchentlich aufschlagen.

In der 2. SS hatte ich glaube ich so alle 4 Wochen n Termin. Die zusätzlichen Termine wie z.B. Blut abnehmen und extra Zuckertest waren auch Kassenleistung. Fahrgeld bekam ich auch noch was wieder.

Ist schon unglaublich welcher Hype mit der Schwangerschaft betrieben wird und wie viele Schwangere sich da mitziehen lassen.

Beitrag von gingerbun 10.02.11 - 22:31 Uhr

Na sowas. Das sind Zusatzleistungen für die der Doc. halt Geld verlangen kann..
Britta

Beitrag von mido0310 10.02.11 - 22:56 Uhr

Mein Arzt macht jedes Mal Ultraschall und wir bekommen immer ein Bild.
Habe letztes Mal gesagt, das wir die Bilder auch zahlen würden, da meinte er, das auf so eine Fotorolle 100 Ultraschallbilder passen würden und das insgesamt gerade mal 5€ kosten würde, also nicht der Rede wert.
Verstehe nicht,warum manche Ärzte sich dann so anstellen.
Tut mir leid, das er sich so quer stellt.
Liebe Grüße Michelle mit Tim (fast 1,5 Jahre) und Krümel 11. Woche