Mal eine andere Elterngeldfrage!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilalaus2000 10.02.11 - 19:37 Uhr

Hallo

ich wollte mir was dazuverdienen, auf Honnorarbasis, macht keine 200€ aus im Monat aber ist auch Geld.


Muss ich das bei der Elterngeldstelle angeben? Und könnte mir da Geld gestrichen werden?

Es ist wie gesagt auf Honnorarbasis und daher unregelmäßiges Einkommen, je nach Auftrag.


Dankeschön

Beitrag von getmohr 10.02.11 - 19:42 Uhr

ja, du musst es angeben und es wird dir aufs Elterngeld angerechnet. Wenn du keine festen Einkünfte aus diesem Zuverdienst hast kannst du es auch angeben wenn dein Eltergeldbezug endet und musst dann ggf einen ganzen Batzen zurückzahlen. Grob überschlagen kannst u davon ausgehen dass du von den 200 EUR etwa 30-40%verlierst wegen der Rückzahlung, ging mir bei meinem 400EUR-Job leider auch so.

Beitrag von jiny84 10.02.11 - 20:19 Uhr

Also ich habe vor ein paar Tagen bei der Elterngeldstelle bescheid gegeben,das ich einen 400 € Job angenommen habe,heute erhielt ich Post,das das Elterngeld dadurch nicht weniger wird,man darf bis zu 15 Stunden die Woche arbeiten,ohne auch nur einen Cent vom Elterngeld weniger zu haben,ich bekomme aber auch nur die 300 Euro (Nein bekomme kein Hartz4,mein Mann geht arbeiten,ich auch,vor der SS habe ich auch auf 400 € Basis gearbeitet)

Beitrag von dejavue31 10.02.11 - 21:00 Uhr

Hallo Lilalaus,

also ich habe auch jetzt erst mit der Elterngeldstelle telefoniert. Mir wurde gesagt, das jeder Cent den man dazu verdient angerechnet wird.

Der einzige Unterschied dabei ist, wie du dir dein Elterngeld auszahlen lässt. Wenn du es dir auf zwei Jahre auszahlen lässt, dann kannst du nach dem ersten Jahr soviel dazu verdienen wie du möchtest, ohne das du es melden mußt. Lässt du es dir auf ein Jahr auszahlen, wird es angerechnet.

Gruß
Deja

Beitrag von lilalaus2000 10.02.11 - 21:11 Uhr

Oje, dann rufe ich nochmal da an und sicher mich ab.... son Müll, das hätte mir Spaß gemacht, aber wenn ich dadurch probleme habe mach ichs nicht.