Blutblase

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von emma-2011 10.02.11 - 19:53 Uhr

Meine Maus (5 Tage) hat mir ne dicke fette Blutblase gesaugt heute mittag #schock

Es tut sooo weh.. schon gestern schmerzte das stillen auf der Seite so, heute is dann quasi der Höhepunkt erreicht.
Wie werd ich die Blase am besten und schnellsten los? Ans anlegen mag ich gar nicht denken. Mein Mann besorgt gerad ne Milchpumpe, damit es wenigsten nicht gaaaaaanz soooo doll weh tut. Die andere Seite "funktioniert" hervorragend.

Wie bekomm ich die linke Seite denn nun wieder "ans laufen" ohne das ich dabei zu Grunde gehe?
Seit heut mittag hat sie daraus nun quasi keinen Schluck mehr genommen. Ich brauche also unbedingt Erleichterung, auch wenn ich vor den Schmerzen echt Angst habe #schwitz

Meine Hebamme kann leider erst Samstag.. könnte morgen nochmal ins KH fahren wenn es nicht geht, aber die Stunden u vor allem die Nacht müssen wir ja auch erstmal schaffen.

Habt ihr Tipps?
Bin für alles dankbar.

LG emma

Beitrag von sanlue 10.02.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

herzlichen Glüchwunsch!

Ich kann Deine Erläuterungen sehr gut nachvollziehen. Meine eine Brustwarze war auch blutig. Wundere Dich nicht, es kann auch passieren, dass Deine Blutblase aufplatzt. Die Vorstellung ist zwar nicht schön, aber für Deine Kleine ist es nicht schlimm, wenn Sie dann von dem Blut trink. Solltest Du ein Speihkind haben, kann es auch passierne, dass die Milch, die dann ausgespuckt wird rot bzw. braun ist.

Tja, welchen Tipp sollte ich Dir geben.... Beiß die Zähne zusammen, es wird bald besser. Bei mir hat es 3 Wochen gedauert. Mittlerweile stille ich seit 5 Monaten schmerzfrei.
Ich hatte aber auch eine Milchpumpe und hab zwischendurch von der betroffenen Brust abgepumpt, weil ich die Schmerzen nicht ausgehalten habe. Allerdings kann das nicht die Lösung sein. Wie gesagt, Du mußt immer wieder anlegen.

Was meines erachtens ganz wichtig ist bei empfindlichen Brustwarzen, ist eine gute Stilleinlage. Ich hab die billigen ganz schnell weggeschmissen und hab mir die von Lansinoh (Rossmann oder Apotheke) gekauft. Ausserdem hab ich mir die Kompressen von Multi Mum aus der Apotheke geholt. Du schneidest eine in der Mitte durch und legst Dir jeweils eine Hälfte in den BH auf die Brustwarze. Du kannst die Kompressen auch in den Kühlschrank tun, dann kühlt es noch mehr.
Das sind die Sachen die mir ganz gut getan und gut geholfen haben.

Ich drück Dir die Daumen!