Bin verwirrt - atopisches Exanthem-Metronidazol-Rosazea???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von missypepermint 10.02.11 - 20:00 Uhr

Hallo,

suche Leute die Erfahrungen haben - oder denen es genau so geht....

Ich war heute beim Hautarzt - und bin mit einem Rezept für eine Metronidazol-Salbe und der Diagnose atopisches Exanthem raus....

Leider hatte der gute Mann kaum Zeit mir dazu mehr zu erzählen.... Habe mich also an den Laptop geschmissen und Onkel Google befragt...

Jetzt bin ich noch viel ratloser als vorher - und noch dazu etwas niedergeschlagen....

Ach, ja... hin zum Doc bin ich, weil ich seit gut 2 Wochen eine gerötete Nase habe und auch die Wangen, neben der Nase rot sind... Seit ein paar Tagen sind die Wangen dazu noch trocken, schuppig, spannen.... :(

atopisches Exanthem wurde überall im Netz mit Neurodermitis in Verbindung gebracht... Und die blöde Salbe - dazu habe ich alles in Verbindung mit Rosazea (?) nur gefunden... :( Allerdings wurde diese Diagnose lt. Arzt nicht gestellt.....

Kennt das jemand? Hat jemand Erfahrungswerte???

Bin für alles dankbar!

LG
Missy

Beitrag von taenscher 10.02.11 - 20:58 Uhr

Rosazea ist oft auch hormonell bedingt und trifft häufig bei Frauen um Mitte dreißig auf.

Beitrag von missypepermint 11.02.11 - 07:31 Uhr

hm... bin gerade Anfang 30... :(
Und was könnte man dann dagegen tun??

LG
Missy

Beitrag von schwilis1 10.02.11 - 21:19 Uhr

ist ein athopisches ekzem (ist da ein unterschied zwischen exanthem?) nicht einfach eine erblich vorbelastete naja... sagen wir hautstörung`?

ich bin sehr enttäuscht von hautärzten, bei meinem sohn haben sie sich auch nciht wirklich zeit genommen. der arzt hat ihn von 3 meter entfernung begutachtet.

hast du schonmal daran gedacht nen ganzheitlichen arzt aufzusuchen? hautausschläge koennen unter anderem auch von der leber kommen. oder von einem schlecht besiedelten Darm. (das interessiert nur leider hautarzte überhaupt nicht)
im grunde gneommen ist es i.d.R. so, meiner meinung nach, dass ein ekzem, außer es liegt wirklich an hundehaaren oder neuem Waschmittel, immer von innen kommt. der Körper kommt mit einem stoff ind er nahrung nicht klar und scheidet es über die haut aus!
alles cremen deckelt nur die symptome... (lt bruker brauchet es 20-40 jahre bevor sich solche ernährungsbedingte krankheiten bemerkbar machen) natürlich mti ausnahmen.
mein sohn ist 15 monate und kratzt sich momentan ständig blutig

Beitrag von missypepermint 11.02.11 - 07:32 Uhr

Ich habe keinen blassen Schimmer, ob es einen Unterschied gibt und was es genau ist...
Dafür hatte der gute Mann ja keine Zeit... :(

Ich wüsste nicht, wo ich hier bei uns einen ganzheitlichen Arzt auftreiben sollte... Aber, lieben Dank für die Anregung!!!

Beitrag von schwilis1 11.02.11 - 11:16 Uhr

vll einen mit ner zusatzausbildung als homeopath... die schauen schonmal genauer hin als ein "stinknormaler" schulmediziner.