Luft anhalten - einfach so

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ruby84 10.02.11 - 21:20 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiß, das Thema wurde schon in ähnlichen Beiträge duskutiert.
Hier also meine Situation mit meinem Sohn (knapp 7 Monate alt):

Mein Kleiner hält einfach so die Luft an. Atmet ein und ... nicht mehr aus!
Nicht beim Schreien - wie es in anderen Artikel beschrieben wurde.

Ich habe ihn gerade ins Bett gebracht. Er ist zur Zeit ein bissl erkältet und bekommt wirklich schlecht Luft durch die Nase. (Habe Baby-Nasentropfen gegeben und vorher am Abend mit ihm inhaliert.)
Auf seinen Nucki will er aber trotzdem nicht verzichten. Ich habe ihm den Nucki also gegeben und dann hat er einfach die Luft angehalten.

Ich habe ihn angepusetet, aber das kennt er schon - er atmete nicht gleich weiter und hat nur gegrinst. Das hat er heute Abend gut 3 - 4 mal gemacht.

Wenn er endlich wieder ausatmet pusetet er kräftig durch den Mund.

Machen eure Pupse das auch manchmal? Warum?

Über Tipps, Erklärungen und Meinungen würde ich mich freuen.
Liebe Grüße, Ruby & Elifius

Beitrag von neofee 10.02.11 - 21:34 Uhr

zur Erkältung wenn schlecht Luft bekommt leg eine halbe Zwiebel unter sein bett. Ich habe dies vorher nicht geglaubt aber mein kleiner bekam dadurch wirklich besser Luft und an mir selber merke ich auch das morgens die Nase viel besser ist.sonst kann ich dir bei Grippe nur die kügelchen von weleda ferrum phosphoricum comp. Empfehlen helfen mir sehr gut und ist für Säuglinge selbst geeignet. wie lange hält er denn die Luft an. Macht er das auch in schlaf#winke

Beitrag von ruby84 10.02.11 - 21:47 Uhr

Hallo Neofee,
danke, für deine Antwort.

Eine halbe Zwiebel - das werd ich mal probieren. Ich bin da auch sehr empfindlich, "heule" schnell und JA die Nase macht sie auch frei.

Im Schlaf hält er die Luft glücklicherweise nicht an. Trotzdem erschrecke ich immer wieder.

Beitrag von kleenerdrachen 10.02.11 - 21:47 Uhr

Such mal nach Affektkrämpfe, das ist das Luft anhalten nach Schreck, ist euch das so schon passiert? Viele Kinder lernen dann, dass sie Mama damit auch einen Schreck einjagen und lernen es bewusst zu steuern- denke aber, dass er es nicht sooo bewusst macht.

Bei uns hilft (bei Affektkrämpfen!) auch ein paar Tropfen Wasser ins Gesicht oder im Notfall ein nasser Waschlappen, den ich ins Gesicht "schmeiße" Das kannst du ja gern mal versuchen, wenn du das gerade greifbar hast ;-)

Beitrag von pantalaimon0815 11.02.11 - 08:28 Uhr

Hey,

meine Kleine macht das auch zwischendurch. Grinst dann auch immer bis über beide Ohren. Ich denke, dass es normal ist, sie wollen sich ja auch austesten und was sie mit ihrem Körper alles so machen können. Und wenn er grinst, ist es doch ein Zeichen, dass es ihm gut geht dabei.

Vielleicht merkt er auch, dass du ihm in der Situation besondere Aufmerksamkeit schenkst und macht es daher extra. Macht meine manchmal mit husten so.

LG Pan