frage an die männer hier betriff auto....

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von caesarsfrau4711 10.02.11 - 21:31 Uhr

hallo liebe männer =)

also ich habe folgendes problem
mein freund hat einen gebrauchten fiat punto gekauft für 650 eu bj 95.
vor ner woche hat er sich den wagen angesehen...probefahrt gemacht...alles war außer ein paar kleineren reperaturen ok.(kleiner kratzer an der fahrertüre..)..nur der tüv fehlte..der verkäufer verkaufte dem punto für voll fahrbereit und mängelfrei...aber nur mündlich....schriftlich steht im kaufvertrag er hätte meinen freund über mängel aufgeklärt...
so er zahlte dem händler 200 eu an.
heute hat mein freund dann den wagen abgeholt.hat tüv papiere von 2009 und ein tüv brief von dem neuen tüv bis februar 2013 mitbekommen...das restliche geld 450 eu hat er auch heute bezahlt......dann ist er 200 meter weit gefahren mit dem auto und dann blieb der wagen stehen und war ziemlich stark aus dem motorraum am qualmen....
da in direkter nähe ein toyota händler war holte er sich da rat und die stellten fest dass der wagen kein öl mehr hatte...auch der zahnriehmen ist kurz vorm reißen...dadurch dass der zahnriehmen an der abdeckung gekommen ist hat das ganze plastik dann angefangen zu schnörkeln...als mein freund sich dann die tüvpapiere genau anschaute sah er dass dieser tüv ort mindestens 100 km weit weg ist ( kommen aus kreis aachen...tüv ort liegt in Dortmund (tüv NORD)).also so wie es ausschaut ist es auch noch ein schwarzer tüv gemacht worden..und die AU papiere sind auch nicht dabei...noch nicht mal werte vom den bremsanlagen oder achsen stehen drin......naja aufjedenfall ist das auto schrott...es springt nicht mehr an und steht jetzt mitten auf ner landstraße...der händler will uns aber jetzt nur 450 von 650 eu zurück geben....weil er sagt der tüv hätte ihm 200 eu gekostet....auf dem tüv bericht steht aber er hätte knapp 20 eu nur bezahlt...
naja kommen wir aus dem vertrag nochmal raus und haben wir ne chance die vollen 650 eu erstattet zu bekommen??
der händler sagt mein freund hätte das auto nun kaputt gemacht....wäre seine schuld...er wäre irgendwie falsch gefahren..zuviel gas gegeben ect er redet sich da voll raus....als iwr auf die tüv papiere zu sprechen begangen wurde er unfreundlich...da hatte ja dann komischerweise einer seiner kumpels dem tüv machen lassen....
ich bin echt am ende hier bin am zittern wie bekloppt....
wir haben nicht wirklich viel geld da mein freund einen schlimmen arbeitsunfall hatte ist seine jobsuche echt schwierig...und 650 eu ist für uns schon viel für die wir sehr lange sparen mußten da ja auch noch das weihnachtsgeld von den kindern mit drin ist tut es mir besonders leid für die kleinen...
ich hoffe ihr könnt mir helfen
bin echt sehr verzweifelt und könnte so losheulen
mit lieben grüßen und großem dank für eure hilfe

Beitrag von debby30 11.02.11 - 06:35 Uhr

Bin zwar kein Mann aber hatte das Problem vor ner Weile! Steht in dem Vertrag das er ohne Garantie und unter ausschluß von Sachmängelhaftung verkauft wird???
Das nächste wäre,hat Dein Freund gar nicht in den Motor geschaut????Ich sehe da auch nichts außer Zeug das ich nnicht kenne aber vor einer Fahrt in einen fremden Auto schaue selbst ich die ein technisches Embryo ist nach ob der ölstand o.k. ist und ob genug Kühlflüssigkeit etc. drinn ist!Wenn der oben benannte Satz drinn steht habt ihr keine chance denke ich!
Lg Debby30

Beitrag von caesarsfrau4711 11.02.11 - 11:38 Uhr

in dem kaufvertrag steht ohne garantie oder gewährleistung
der verkäufer holt das auto morgen wieder ab und wir bekommen unser geld wieder.....im kaufvertrag steht dass er meinen freund über mängel aufgeklärt habe....hat er aber nicht weil lat seiner aussage keine mängel dran waren...
naja die zylinderkopfdichtung ist hinüber,und somit der motor schrott...
mein freund ist leider etwas naiv gewesen
er hat das auto gesehen und war vom optischen begeistert...
ich war leider nicht beim auto kauf dabei

Beitrag von windsbraut69 12.02.11 - 11:19 Uhr

Ihr habt großes Glück gehabt, dass er Händler so blöd war, nicht - wie üblich - über einen Strohmann zu verkaufen.

Gruß,

W

Beitrag von ayshe 11.02.11 - 09:10 Uhr

Hallo,



##
der verkäufer verkaufte dem punto für voll fahrbereit und mängelfrei...aber nur mündlich....schriftlich steht im kaufvertrag er hätte meinen freund über mängel aufgeklärt...
##
Das habt ihr doch aber gesehen und dein Freund hat unterschrieben.
Habt ihr nicht gefragt, welche Mängel er meint?


##
und die stellten fest dass der wagen kein öl mehr hatte...auch der zahnriehmen ist kurz vorm reißen...dadurch dass der zahnriehmen an der abdeckung gekommen ist hat das ganze plastik dann angefangen zu schnörkeln...als mein freund sich dann die tüvpapiere genau anschaute sah er dass dieser tüv ort mindestens 100 km weit weg ist ( kommen aus kreis aachen...tüv ort liegt in Dortmund (tüv NORD)).also so wie es ausschaut ist es auch noch ein schwarzer tüv gemacht worden..und die AU papiere sind auch nicht dabei...noch nicht mal werte vom den bremsanlagen oder achsen stehen drin......
##
Wenn man sich einen Wagen kauft, sieht man selber nach dem Ölstand bevor man losfährt, das ist meine Meinung.
Ich habe in meinen letzten beim Abholen zum Kauf auch 0,5 l reingegossen, weil ich beim Ansehen vorher ja sah, daß es knapp ist.
Ich fahre doch nicht ohne Öl oder Kühlwasser los.
Ehrlich gesagt, da seid ihr doch selber schuld.
Und es gibt auch vom Hersteller festgelegte Intervalle für einen Zahnriemenwechsel.
Habt ihr euch nicht vergewissert, dann der für diesen Wagen war und ob er denn dann auch gewechselt wurde bzw. festgestellt, daß es wohl nicht getan war?
Und warum bezahlt und kauft dein Freund einen wagen ohne sich überhaupt die Unterlagen zum TÜV ùnd AU etc. anzusehen???

Kapiere ich nicht, tut mir echt leid.
Und wenn ein Zahnriemen schon so rissig ist, sieht man das auch.
Und wenn man selber überhaupt keine Ahnung von allem hat, sucht man sich einen mit Kenntnis und nimmt den zum Kauf mit.


##
naja aufjedenfall ist das auto schrott...es springt nicht mehr an und steht jetzt mitten auf ner landstraße
##
Tja, ohne Öl? Kolbenfresser, Motortotalschaden, nehme ich mal an.



Was den TÜV angeht,
woher hat er denn die Plakette?
Die kann man sich nicht einfach so besorgen.
Und wenn ein zugelassener Prüfer, der ja die Plaketten hat, da einiges "schwarz" macht bzw. bewußt ein sehr schadhaftes Auto als mängelfrei durchläßt, dann macht er sich strafbar und kann belangt werden.

Normalerweise muß er ja den Bericht unterzeichnen und der muß auf entsprechendes Briefpapier sein (Dekra, TÜV) und auch den KFZ-Schein abzeichnen und stempeln.

Beitrag von liahs-mutter 11.02.11 - 10:00 Uhr

hey

nun ja... wenn man mal ehrlich ist, ein auto für 650 euro kann nichts gutes sein...
jeder autohändler verkauft seine autos mit einer gewinnspanne. also ist der tatsächliche wert, weit unter 650 euro.
dieser autohändler hat euch ganz schön verarscht und sich das geld für die schrottpresse gespart und auch noch gewinn gemacht mit dem haufen müll.
sorry, ist leider so...

Beitrag von lanni 11.02.11 - 10:25 Uhr

Stimmt SO nicht!

Ich hab mir nen ollen Polo für 500 gekauft letztes Jahr, ja vom Händler, und hatte keinen Ärger bisher ausser nem abgefallenen Auspuff! Aber daran bin ich vermutlich selbst schuld. Und der Wiederanbau hat auch nur 10 Euro gekostet.

Das Auto is im September anstandslos über den TÜV gekommen und läuft und läuft und läuft...

Für die TE hab ich leider keinen Tip!

Beitrag von parzifal 11.02.11 - 10:26 Uhr

Ihr solltet den Händler nachweisbar auffordern die vorhandenen Mängel am Fahrzeug nachzubessern (soweit diese nicht konkret im Kaufvertrag benannt waren).

Der Händler hat eine Gewährleistungspflicht, die er auch nicht auschließen kann.

Alternativ bietet ihr dem Händler an, den Kaufvertrag rückabzuwickeln (gegen Rückzahlung des vollen Kaufpreises).

Ihr solltet den Händler daraufhinweisen, dass wenn er dies ablehnt ihr einen Rechtsanwalt einschalten werdet. Dabei würde bestimmt auch die ominöse TÜV-Abnahme zur Sprache kommen.

Beitrag von manavgat 11.02.11 - 10:27 Uhr

Hälst Du ein Auto für ein männliches Körperteil (da kenne ich eigentlich nur eines) oder warum richtet sich Deine Frage an die Männer?


Mann, Mann, Mann!

Gruß

Manavgat

Beitrag von caesarsfrau4711 11.02.11 - 11:35 Uhr

weil ich diese frage im forum für väter stehen hatte .....

Beitrag von ayshe 11.02.11 - 12:08 Uhr

Da dürfen aber keine Frauen ein Post eröffnen, nur auf welche antworten, die dort schon von Männern eröffnet wurden ;-)

Ich vermute eher, daß manavgat deinen Titel als sexistsich empfindet, vllt ist sie ja eine technisch versierte Koryphäe.

Beitrag von manavgat 11.02.11 - 12:13 Uhr

es ist sexistisch, diskriminierend. und dumm

Ich bin technisch nicht die Oberleuchte, aber Imbusschlüssel und Ikea schrecken mich nicht und ein Bild an die Wand hängen kann ich auch.

und ja, nach fast 30 Jahren Autofahren, hab ich auch diverse Reparatur/Versicherungserfahrungen.

Ich finde das so bekloppt, sich mit einer Frage explizit an Männer oder Frauen zu wenden.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ayshe 11.02.11 - 13:03 Uhr

Ich finde es auch nicht gut, wenn auch noch Frauen selbst sich die Küchenschürze umbinden und das Witze Bolte Tuch, sich selbst in die Geschlechterrolle werfen.
Es reicht, wenn Ingenineurinnen erst die männlichen Kollegen überzeugen müssen.
Aber dies hier ist urbia.

Beitrag von manavgat 11.02.11 - 13:26 Uhr

Dann machen wir es doch wie in den WGs in den 60er.

So eine Äußerung und schwupps:

ist ein Euro für die Arschlochkasse (hieß damals tatsächlich so)

fällig.

Das spenden wir dann...

LG

Manavgat

Beitrag von hauke-haien 11.02.11 - 14:03 Uhr

Da muss ich dir zum Wochenende doch mal rundum zustimmen ;-)

Schönes WE, H.H.

Beitrag von manavgat 11.02.11 - 18:17 Uhr

boah ey!


You made my day!

#ole

Schönes WE

Manavgat

Beitrag von bezzi 11.02.11 - 14:23 Uhr

Hier werden am Tag 100 Diskussionen eröffnet, die sich nur an "Mütter" wenden und da meine ich nicht die typischen Frauenfragen, sondern Fragen zur Erziehung, zum Haushalt u.s.w.
Wenn ich so reagieren würde wie Du, wäre mein Blutdruck permanent auf 180.
Ich überlese diese Diskussionen einfach. Wenn ein Männerrat nicht erwünscht ist, dränge ich mich nicht auf.

#cool bleiben

Beitrag von lene77 11.02.11 - 22:00 Uhr

... das Ding heißt Inbusschlüssel ...


sorry, wollte mal klugscheißen ... :-p

Beitrag von windsbraut69 12.02.11 - 11:17 Uhr

Da muß ich Dir zustimmen, ohne auf Frauensolidarität pochen zu wollen :)

Beitrag von windsbraut69 12.02.11 - 11:15 Uhr

Um so schlimmer.
Dass auch Männer völlig blind in Sachen Technik unterwegs sein könne, beweist doch Dein Freund sehr anschaulich.

Gruß,

W

Beitrag von ayshe 12.02.11 - 11:35 Uhr

Absolut, er hat nichtmal nach dem Öl gesehen, die Bremsbeläge und scheiben hat er sich wahrscheinlich auch nicht angesehen und überhaupt, schlimmer als eine Frau #rofl

Beitrag von windsbraut69 12.02.11 - 11:43 Uhr

Eigentlich wie die typische Klischeeblondine, die sich das Auto passend zur Garderobe aussucht und nur auf die Farbe achtet :)

LG,

W

Beitrag von ayshe 12.02.11 - 11:44 Uhr

Genau und ob es beleuchtete Schminkspiegel an den Sonnenblenden gibt und Dosenhalter.

Beitrag von merline 11.02.11 - 12:48 Uhr

Tja, "gekauft wie gesehen" - da hast du keine Chance!

LG Merline

(weiblich, hat mehr Ahnung von Autos als vom Nähen oder Stricken und hatte früher sehr lange mit Leuten in der Autobranche zu tun)

Beitrag von parzifal 14.02.11 - 11:01 Uhr

Es freut mich, dass sich Dein Problem und die Hilfe die Du brauchst erledigt hat.

Gruß
parzifal