Andere Länder, andere Sitten... ?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilalustig 10.02.11 - 21:56 Uhr

Hallo ihr lieben,
mich interessiert mal, ob noch jemand hier im Forum in einem anderen Land wohnt.
Ich wohne in Kanada und bin in der 5. SSW.


Wie ist denn die ärztliche Betreuung bei euch so?
Hab meinen ersten "prenatal care" Termin erst nächste Woche, war bisher nur beim Bluttest.

Vielleicht gibt es ja noch andere "Weltenbummler" hier im Forum zum austauschen, aber ich erzähl natürlich auch gerne mit Deutschland #ole

Liebe Grüße #winke
Lilalustig

Beitrag von jacky24-1988 10.02.11 - 22:00 Uhr

hallo..ich wohne im libanon..

ich war anfangs oft beim fa bin jetzt in der 13 ssw war ungefaher 4 oder 5 mal...sonnst muss ich immer am 25 weil da der neue monat beginnt..gehe einfach ohne termin...

lg jacky

Beitrag von lilalustig 10.02.11 - 22:06 Uhr

Hallo Jacky,

na das klingt ja schonmal gut, wenn man einfach so hingehen kann. Ich hab mich grade auf die Wartelisten bei so ziemlich allen Hebis in der Stadt setzen lassen, weils davon viel zu wenige hier gibt. Mal sehen, ob ich Glück hab und eine mich aufnimmt... #zitter

Liebe Grüße in die Ferne

Beitrag von jacky24-1988 10.02.11 - 22:09 Uhr

ja ich weiss das das da drueben bei euch so ist meine cousine wohnt auch dort..sie hatte mir das mal erzaehlt..oh oh
ich wuensche dir alles gute das du eine gute hebi findest..

Beitrag von lilalustig 10.02.11 - 22:13 Uhr

Dankeschön, das klappt schon.

Was hast du denn für ein Gefühl, wenn du zum Arzt gehst, fühlst du dich gut aufgehoben?
Ich war hier noch nicht wirklich oft beim Doc und muss mir erst noch ein Bild machen... Bin noch etwas nervös...

Beitrag von kristinweber 10.02.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

Ich lebe in Spanien seit jetzt schon 8 Jahren!!
Und ja andere Lánder andere Sitten, aber so langsam gewöhne ich mich an das alles. Lasse die vorsrge über meine private versicheung machneund über die soziale. Warum naja jede hat seine guten und schlechten seitenund so habe ich keine probleme.

LG Kristin mit Sofía inside #verliebt morgen 25. SSW aus dem #sonne#sonne#sonne#sonne Valencia

Beitrag von lilalustig 10.02.11 - 22:11 Uhr

Hi Kristin,

hier trägt die gesetzliche Krankenversicherung alles, brauche keine Extraversicherung abzuschließen (zumindest nicht fürs Kinder kriegen) ;-)

Liebe Grüße aus dem #snowy #snowy #snowy Kanada

Beitrag von kristinweber 10.02.11 - 22:14 Uhr

Hier eigentlich auch, aber leider geht das immer sehr schnell und auch nicht immer so wie es soll. Ich habe dir versicherung auch nur jetzt für die SS und dann werde ich sie wieder kúndigen....bekomme so besseren US so wie du auch auf meiner Web sehen kannst (link in VK) dies würde ich bei der gesetzlichen nicht bekommen.

Beitrag von lilalustig 10.02.11 - 22:21 Uhr

Schöne Homepage #verliebt

Hier machen die Hebis auch nur einen Ultraschall, hab ich gehört...
Aber ich fang grad erst an mich da durch zu wurschteln...
Aber mehr wie einen Ultraschall will ich schon, im zweifel zahl ich ihn halt selbst... #schmoll

Beitrag von blumenkind22 10.02.11 - 23:35 Uhr

Hi :)

Ich lebe in den USA. Hier bekommt man den ersten Vorsorgetermin erst in der 12. Woche. D.h., ich bin ab morgen in der 11.SSW und war noch nicht beim Arzt, mein Termin ist erst am 2. Maerz. Dann wird auch nur gewogen, Blutdruck gemessen, und mit dem Doppler das Babyherzchen abgehoert..... einen ultraschall gibts nur einmal so um die 20. Woche. Glukosebelastungstest ist allerdings im Gegensatz zu Deutschland Routine fuer alle Schwangeren, nicht nur Risikoschwangere.
Naja, das ist insgesamt meine dritte Schwangerschaft und die zweite hier in den Staaten, von demher schockt mich der Mangel an Vorsorge nicht mehr ganz so ;)

Liebe Gruesse aus Minnesota,
Katja & 2 Prinzessinnen & #ei

Beitrag von 111kerstin123 11.02.11 - 00:01 Uhr

ich komm aus dder schweiz,

und hier werden


· 7 Kontrolluntersuchungen
(in der Risikoschwangerschaft nach
Ermessen des Arztes)
· 2 Ultraschallkontrollen
(in der Risikoschwangerschaft nach
Ermessen des Arztes)
· vom Arzt veranlasste Laboruntersuchungen
· 1 Kontrolle nach der Geburt,
inklusive Laboruntersuchung

Hebammenleistungen
· 100 Franken Beitrag an Geburtsvorbereitungskurse
in Gruppen bei
einer anerkannten Hebamme
· 6 Kontrolluntersuchungen
· Bei ambulanten Geburten, Hausgeburten
oder vorzeitiger Entlassung
nach der Entbindung Kostenübernahme
von Kontrolluntersuchungen
und Pflegeleistungen
· 3 Sitzungen Stillberatung durch
eine speziell ausgebildete
Krankenschwester oder eine
anerkannte Hebamme
Leistungen für die Geburt
· Spitalleistungen für die Mutter und
den gesunden Säugling
während eines Aufenthalts von
maximal 4 Übernachtungen
· Bei nachgewiesener, medizinischer
Indikation (Komplikationen während
der Geburt, Kaiserschnitt und so
weiter) für die gesamte Dauer des
Aufenthalts
· Bei Haus- und ambulanten
Geburten: ärztliche Leistungen,
Hebammenleistungen und zusätzliche
Nebenleistungen (zum
Beispiel Gebärsaalbenützung)
Bitte beachten Sie:
Stationäre Spital-Leistungen im Zusammenhang
mit Schwangerschafts-
Komplikationen (wie beispielsweise
vorzeitige
Wehentätigkeit) rechnen
wir mit Franchise und Selbstbehalt
ab


selbstbehalt kann bis zu 2500chf sein ca 2000euro.und auf jede rechnung müssen wir 10 prozent selber zahlen...auch wenn sb voll ist.

Beitrag von urchin 11.02.11 - 06:08 Uhr

Hi Lilalustig!
Ich wohne in Florida! Die aerztliche Betreuung in USA ist an sich eher bescheiden. Ich hab zum Glueck eine deutsche private KV und kann mir daher den "Luxus" normaler deutscher Vorsorgeuntersuchungen leisten
LG
urchin + #ei (5.SSW)

Beitrag von surival 11.02.11 - 06:19 Uhr

Hallo Lilalustig und der Rest,

ich und mein Mann wohnen in Kalifornien. Als wir erfahren haben, dass wir schwanger sind, hatte ich erst mal Bammel wegen des amerikanischen Systems.

Glücklicherweise ist mein Mann im Militär, insofern hab ich versorgungstechnisch die gleichen Annehmlichkeiten wie in Deutschland. Juhuu!

Ich bin jetzt in der 11. Woche, hatte aber meinen ersten Termin bereits vor 2 Wochen, wo ich den kleinen Knirps schon sehen konnte. Sogar der Herzschlag war sichtbar.
Mein nächster Termin ist in 2 Wochen; im ersten - zweiten Trimester hat man monatlich einen Termin.

Nachdem ich aber keine Krankenhausgeburt will, sondern eine in einem Birth Center mit Hebamme und Arzt wird sich der Ablauf wohl noch etwas ändern und ich werde den Arzt wechseln. Nicht jeder Arzt hier bietet das an - leider.

Gynäkologisch und prä- & perinatal sind die USA Deutschland aber leider weit hinterher...leider.