Akupunktur in China sogar verboten!?!?!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anchesen 10.02.11 - 22:08 Uhr

Hallo ihr Lieben!!!
Ihr müsst mir bitte mal helfen. Habe hier viel gelesen über die Geburtsvorbereitende Akupunktur und wollte sie auch machen lassen. Jetzt hab ich den Tag meine Hebamme aus dem Geburtshaus(wo ich auch entbinden will) um ihre ehrliche Meinung gebeten, ob das denn was bringt.
Sie meinte dann zu mir, ja mir Geld! Sie ist eigentlich garnicht dafür und meinte das ist so eine Mode Sache und jeder muss das anbieten und sie hat sich da früher auch super für interessiert und viel Geld in Fortbildungen und Kurse gesteckt. Auf einer China Reise vor einigen Jahren wurde sie dann wachgerüttelt. Akupunktur ist in China in der Schwangerschaft streng verboten! Sie findet es immer schlimm wenn man sagt das kann ja nichts schaden! Sie meinte auch sie hätte dann mal angefangen Geburten zu vergleichen mit Akupunktur und die ohne, sie hätte wohl beobachtet das die mit Akupunktur oft komplizierter Verlaufen und sie mit den Frauen öftes während oder vor der Geburt ins Krankenhaus verlegen müssten.
Ich find das echt schon heftig! Auch wenn das mit der Akupunktur hier schon unendlichel male durchgekaut wurde, wollte ich trotzdem noch mal nach euren Erfahrungen fragen und wissen ob ihr auch schon mal sowas gehört habt!? Liebe Grüße! Nadine

Beitrag von lotosblume 10.02.11 - 23:11 Uhr

Ich habe von der Hebamme gerade umgekehrt gehört, dass man bei Frauen die Akku haben machen lassen durchaus feststellen kann, dass der MuMu besser und schneller aufgeht.

Ich hatte Akku in der 1. SS und mein MuMu ging sehr schnell auf - unser Kind kam in 3h 45 min zur Welt...

Ob´s daran lag...wer weiß das schon....

Beitrag von anchesen 10.02.11 - 23:26 Uhr

Ja das kann man nie wissen. Aber ich will halt das Gefühl haben, dass ich mich bestmöglich auf die Geburt vorbereitet habe und das was meine Hebamme mir erzählt hat hat mich echt dolle verunsichert!

Beitrag von hael 11.02.11 - 01:18 Uhr

Also meine GVK Hebi hat genau das Gegenteil gesagt...ich lasse aber keine Akk machen, da mir die Idee mit Nadeln in meinem Körper nicht so gut gefällt und ich glaube, dass Akk, wie bei vielen anderen "Methoden" der alternative Medizin, Glaubenssache ist...da investiere ich lieber meine Zeit mit dem Heublumen und die Dammassage...es ist billiger, angenehmer und letztes Endes auch eher glaubenssache ;-)

Beitrag von nickchen83 11.02.11 - 07:45 Uhr

Guten Morgen,

ich hatte am Dienstag meine erste Sitzung geburtsvorbereitende Akupunktur - ob es etwas bringt, kann ich daher noch nicht sagen ;-)
Das waren diesmal nur 3 Nadeln ins Bein, ist echt schmerzfrei.

Ich habe mich aber auch vorab bei 3 Hebamme informiert und von allen kam das Gleiche: der Muttermund gäng wohl schneller auf nach der Mannheimer Studie. Risiken gäbe es nicht. Es muss jeder für sich entscheiden und wenn du dich nicht bei wohl fühlst....

Man kann Akupunktur auch unter der Geburt anwenden und nach ein paar Recherchen habe ich für mich entschlossen: ich finde es besser, als Medikamente von vornherein, wobei man sich für die Geburt alle Wege offen halten soll (es kommt eh immer anders, als man plant). Ich will gern alles versuchen, was die Geburtszeit verkürzt ;-) dabei fällt mir ein, ich brauch noch Himbeerblättertee....

Dann einen guten Start in den Tag und LG,
Nicole, 38. SSW

Beitrag von meikkle 11.02.11 - 11:20 Uhr

Also, ich habe eine Ausbildung in Akupunktur, die sich über 2 Jahre erstreckt hat und sich nicht auf die geburtsvorbereitende Akupunktur beschränkt hat und ich sage, dass das nicht so ganz stimmt, was deine Hebamme erzählt hat.
Es gibt in der Schwangerschaft Punkte, die streng verboten sind, dazu gehören übrigens auch die, die geburtsvorbereitend genadelt werden, wenn man sie in einer früheren SSW nutzen will (die haben nämlich auch eine Menge anderer Wirkungen).
Diese Punkte muss man eben kennen und dann meiden, bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Wirkung erwünscht ist.
Ich kenne im Bekanntenkreis viele, die gute Erfolge erzielt haben, die sogar mittels einer Moxa-Behandlung Zwillinge gedreht haben...
Das ist weder Einbildung, noch Glaubenssache.
Ich selbst habe auch Akupunktur von meiner Hebi bekommen und meine erste Geburt im Geburtshaus dauerte 5 Stunden, die zweite nur knappe 3.
Die Entscheidung liegt bei dir. Es ist nicht angenehm, aber wenn jemand sein Fach beherrscht, ist es risikofrei und kann weit mehr bewirken, als den Geldbeutel deiner Hebi zu füllen!
Ende des leidenschaftlichen Beitrages ;-)
Meikkle

Beitrag von anchesen 11.02.11 - 17:39 Uhr

:-D Ich danke dir, dein Beitrag hat mir echt geholfen. Ich glaube ich werde es machen lassen und denke auch das meine Hebamme mich verstehen wird, weil mich der Gedanke das bestmögliche für die Vorbereitung getan zu haben, total beruhigt! Liebe Grüße! Nadine