Ich muss das JETZT los werden....*heul*

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von mausimaus18 11.02.11 - 06:50 Uhr

Ich schreibe dieses Therad, weil es aus tiefsten herzen kommt und dort schwer rührt!

ich habe gerade drei postings unter mir das posting von einer stillen geburt gelesen und sitze hier mit dicken tränen in den augen!

ICH ZIEHE DEN HUT VOR EUCH... VOR EUCH ALLEN, EGAL OB FG ODER STILLE GEBURT! IHR SEID SO STAKRE CHARAKTÄRE... SONST KÖNNTET IHR DAS NICHT PACKEN.

ich habe zwar selber bereits zwei sternchen, und vergesse sie auch nie,es tut auch noch weh, trotz zwei gesunde söhne, aber dass was viele frauen hier durchmachen..... das ist schon krass...

dagegen scheint mir mein leid so klein und unwichtig....

diese entscheidungen die ihr trefft, so selbstlos,immer zum guten eurer kinder, damit sie nicht leiden müssen...
ich habe respekt vor euch und schaue wirklich zu euch auf.

und glaubt mir, es kommt ein tag, an dem werden eure engel wieder kommen... denn sie haben nur ihr schnuffeltuch oben auf ihrem wölckchen vergessen und kehren dann wieder zu euch zurück, früher oder später. vll auch in einer anderen gestalt!

ich hoffe nicht, dass dieses posting falsch aufgefasst wird.
es ist wirklich und ganz doll ehrlich gemeint.

alles gute für euch....

liebe grüße

nadine mit ihren zwei engeln( louis, 2 und timo 7 wochen) die auch wieder zurückgekehrt sind <3

Beitrag von hannah.25 11.02.11 - 08:13 Uhr

Liebe Nadine,

vielen lieben Dank für dein Posting und auch deine Worte.
Ich find es sehr lieb, dass du sie an uns richtest.

Ich glaub, dass wir uns alle hier nie haben vorstellen können, jemals diese Kraft zu haben, die wir jetzt haben müssen. Wir haben jetzt keine andere Wahl. So schlimm es klingt, das Leben geht leider weiter und wir müssen weiterleben und den Verlust verkraften. Uns hat leider keiner gefragt, ob wir stark genug dafür sind.
Man lernt mit der Zeit, mit dem Verlust zu leben, die Sternenkinder in seinem Leben zu integrieren. Sie werden immer zu uns gehören und immer ein Teil der Familie sein und vor allem unvergessen sein.
Und dennoch gibt es eben unterschiedliche Tage. Tage, an denen wir lachen und dankbar sind für das, was wir haben und dass wir unsere Sternenkinder haben durften. Denn viele dürfen nicht mal das erleben.
Und es gibt Tage, da sind wir nur sehr traurig, weinen und können nur den Verlust und die große Lücke sehen.

Ich glaub übrigens nicht, dass unsere Sternenkinder wieder zu uns zurückkehren. Das ist aber auch nicht böse an dich gerichtet. Ich find es ok, wenn du das glaubst.
Aber ich kann nicht daran glauben, wenn ich zwei große Sternenkinder und einen kleinen Stern im Himmel habe. Aber ich weiß, dass unsere Sterne ganz dolle auf uns aufpassen und uns beschützen. Daran glaube ich ganz fest.

Du musst übrigens kein schlechtes Gewissen haben. Ich denke nicht, dass man irgendwelche Schicksale miteinander vergleichen sollte. Es ist immer schlimm, wenn man ein Kind gehen lassen muss.
Ich ziehe aber auf jeden Fall auch den Hut und hab den größten Respekt vor den Eltern, die das Beste für ihr Kind entscheiden und es gehen lassen, um ihm ein größeres Leid zu ersparen. Das is sicher die schwerste Entscheidung, die man als Eltern treffen kann.

Ich wünsch allen Sternenmamas und Sternenpapas alles, alles Gute und die größte Kraft der Welt!

Liebe Grüße
Hannah mit #stern Niklas und #stern Sarah im Herzen und Per ganz fest im Arm

Beitrag von mausimaus18 11.02.11 - 10:51 Uhr

hey hannah,

danke für deine antwort!

deine geschichte habe ich ebenfalls in deiner vk "verfolgt"
ich habe in den letzten drei tagen viel von stillen geburten gelesen, mit einer mama gepostet und eine mama die ich bei der fd kennen gelernt habe, hat ihren kleinen leider wegen einer plazenta ablösung am 20.12.10(et 1.1.11) still zur welt gebracht.
und dabei hatte sie sich sooo sehr gefreut, wir hatten einige tage vorher noch mit ihr geredet, sie erzählt stolz, dass sie die letzten sachen gekauft hat und der kleine nun ins leben starten könnte....

ich bin seitdem sehr am nachdenken, wie diese und alle anderen frauen sich wohl fühlen mögen, so etwas zu erleben.

alleine diese tatsache, dass es eigtl. JEDER frau passieren kann, macht meine kinder zu noch etwas wertvolleren, als sie eh schon sind.


ich schließe mich deinen worten an und wünsche allen sternenmama und papas, egal ob großer oder kleiner stern, viel kraft und zuversicht, dass irgendwann die sonne wieder scheinen kann!!!!

liebe grüße

nadine

Beitrag von hannah.25 11.02.11 - 20:53 Uhr

hallo nadine,

vielen, vielen lieben dank für deine antwort und deine worte.
gerade solche postings tun mir sehr gut, weil ich eben merke, dass es menschen gibt, die an uns denken und die für uns da sind. und genau das ist in unserer situation sehr, sehr wichtig - eben nicht allein zu sein.

außerdem find ich es wunderschön, wie sehr du deine mäuse schätzt und dankbar für sie bist. leider sind das nicht immer sehr viele menschen und nehmen viele dinge als selbstverständlich hin.
ich bin mir sicher, dass deine mäuse auch genau spüren, wie sehr die mama sie liebt und wie sehr du sie schätzt.

leider kann es eben wirklich jeden treffen und mich macht es auch sehr traurig, wenn ich lese, wieviele sternenkinder es gibt. und wieviele eltern das gleiche wie wir erleben müssen. :-(

ich wünsch dir und deiner familie alles, alles gute und ganz viel freude mit den beiden zwergen.
und natürlich wünsch ich allen sternenmamas und -papas sehr viel kraft und halt in diesen schweren zeiten. unsere sterne sind nie vergessen.

liebe grüße
hannah

Beitrag von francie_und_marc 11.02.11 - 12:35 Uhr

Hallo Nadine!

Ich schliesse mich zu Hundert Prozent Hannah´s Worten an. Es gibt gute Tage und es gibt schlechte Tage. Ich bin stolz auf meinen kleinen Kämpfer und froh über die Zeit die er in meinem Bauch war. Und an manchen Tagen bringt einen das schier um.

Ich denke auch nicht das Marten seine Seele zu mir zurückkommt eventuell in dem kleinen Wesen was ich jetzt wieder unter meinem Herzen trage. Ich denke er hat von dort oben noch soviel zu regeln. Er passt bestimmt auf seinen großen Bruder Marc und das kleine Bauchwunder auf.

Die Entscheidung treffen zu müssen sein geliebtes Kind "umzubringen", ich drücke es mal so krass aus, denn es ist so krass und auch unvorstellbar, ist das Schlimmste was uns jemals in unserem Leben passiert ist. Ich habe mich immer im Kreis gedreht und irgendwo versucht eine Möglichkeit zu finden unseren Engel bei uns behalten zu können. Allerdings wurden die Diagnosen der Ärzte immer schlechter und wir befanden uns in einer Einbahnstraße. Und wir mussten diesen Weg gehen um unser Kind zu beschützen. Ich hatte das Gefühl zu sterben und in tausend kleine Teilchen zu zerspringen in denen ich mich nie wiederfinden werde.
Wie du siehst bin ich noch da und wir als Familie sind wieder aufgestanden und leben. Unsere Welt dreht sich wieder, zwar anders denn Marten fehlt immer, gerade jetzt da ich ihn dieser Tage zur Welt gebracht hätte.

Weißt du ich habe es schon öfter gesagt aber ich möchte das hier gern noch einmal wiederholen. Ich bin froh das wir Martens Familie waren. Soviele habe zu mir so dumme Sachen gesagt wie: "Ich hätte das Kind nicht sehen wollen." "Wie?, beerdigt habt ihr ihn auch." und und und. Wir haben unseren Sohn so verabschiedet wie er es verdient hat. Er wurde von uns so sehr geliebt und wir haben ihn selbst im Tod diese Liebe spüren lassen.

Wir reden oft über ihn und lassen ihn in unseren Gesprächen, Gesten und Herzen weiterleben. Auch unser Sohn Marc (7) spricht oft von Marten und wenn ihn einer fragt ob er Geschwister hat sagt er ja. Einen kleinen Bruder der aber im Himmel ist. #heul

Im August erwarten wir unser drittes Kind. Das zweite an der Hand und das dritte im Herzen. Ich bin knapp drei Monate nach der Stillen Geburt überraschend wieder schwanger geworden. Viele sagen und auch ich denke das diese Schwangerschaft jetzt sein sollte. Sie gibt mir viel Kraft und trotzdem trauere ich noch um unseren kleinen Sonnenschein Marten. Er wird nie vergessen werden, der Schmerz wird ein Glück milder mit uns. Die Zeit heilt die Wunden nie, legt aber einen Schleiher darüber.

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 12.SSW.