bitte helft mir. Sorry lang

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von irauwolfi 11.02.11 - 07:01 Uhr

Guten Morgen,

ich kann langsam nicht mehr, jetzt sind wir schon seid 2 Std wach und ich will nich mehr.
Unser Problem ist das Alex ( fast 11 Monate) immer zwischen 4 und 5 Uhr aufwacht und nicht mehr eischlafen kann, es dauert meistens zwei Std bis er wieder einschläft, es macht keienen Unteschied ob bei uns im Bett od in seinem eigenen.
Manchmal hilft es wenn ich ihn im Kiwa etwas rumfahre, aber auch nur manchmal. Sind inzwischen beim Heilpraktriker in Behandlung, das schlägt aber auch nicht an.
Meistens muss ich ihm dann auch noch die Windel wechseln. Es macht keinen Unteschied ob ich ihm die Flasche gebe oder herumtrage oder auch nur liegen lasse, er schreit nur rum. Wenn ich ihn dagegen aber spielen lasse ist alles bestens, (er ist zwar müde reibt sich die Augen, gähnt, jammert auch zwischendrin) und er lässt sich nach ca 1 bis 2 Std ohne Geschrei wieder ins Bett bringen.

Er schläft tagsüber zwischen 2 und 3 Std und geht abends um 19 Uhr ins Bett. Dannach wacht er zwar noch einigemale auf, lässt sich aber ganz gut beruhigen.

Sind jetzt am Überlegen ob wir mal zum Osteopathen gehen sollten, bin aber recht skeptisch, da das mit dem Heilpraktiker auch schon nicht wirklich was bringt und auch nicht grade günstig ist.

Achja es geht schon seit 6 Monaten so, also kann es auch kein Wachstumsschub sein.

Kennt das jemand noch??? Bitte helft mir

Sorry fürs lange#bla, uns das schon am frühen Morgen.

LG irauwolfi,

übrigens mein Mann hat ihn jetzt wieder zum schlafem gebracht, und ich muss die Große jetzt für den Kiga fertig machen#gaehn



Beitrag von margarita73 11.02.11 - 07:27 Uhr

Guten Morgen,

warum das so ist, weiß ich leider auch nicht. Aber wenn er beim Spielen friedlich ist, dann lass ihn doch spielen und döse dabei wenigstens. Außerdem würde ich an Deiner Stelle versuchen, ihn an eine spätere Einschlafzeit (20 Uhr?) zu gewöhnen, damit er auf die Dauer wenigstens erst gegen 6 wach wird.

LG Sabine

Beitrag von irauwolfi 11.02.11 - 07:42 Uhr

Danke für deine Antwort.

Also das mit dem Spielen haben wir auch schon ausprobiert, das Problem dabei ist das er überal hin krabbelt und nur Blödsinn macht, wenn ich die Türen zumach regt er sich bloss auf. Er zieht sich dann auch immer hoch und fliegt immewieder hin (zu müde? tagsüber fällt er nur noch selten hin). Wir haben bei uns im Schlafzimmer noch ein Kibett stehen wo ich Spielzeug rein hab, gefällt ihm aber auch nicht.

Wir haben ihn sonst immer bis 20 Uhr wachgehalten, er hat sich dann sehr schwer mit dem Einschlafen getan (bis zu einer Std) und hat nachts sehr schlecht geschlafen, und das Problem um 4 Uhr hatten wir trotzdem. Als wir dann das Einschlafen um eine Std vorverlegt haben, wurden die anderen Sachen besser.

LG#winke

Beitrag von daysleeper 11.02.11 - 10:31 Uhr

Und wenn ihr den Mittagsschlaf verkürzt? Wir hatten bis vor kurzem das Problem, dass unsere Tochter (2) nach genau 6 Stunden Schlaf 2-3 Stunden wach war. Jede Nacht seit 1,5 Jahren. Ich bin fast wahnsinnig geworden. Sie war auch zufrieden, wenn sie spielen oder Bücher anschauen konnte und hat dann nach den 2-3 Stunden lieb weitergepennt, aber genau wie ihr haben wir noch ein älteres Kind, so dass ich nicht einfach wieder mitschlafen konnte. Nach langem Hin-und Herversuchen hat bei uns funktioniert, den Mittagsschlaf ganz abzuschaffen und die Milchflasche wegzulassen. Jetzt schläft sie von 20:00 bis 8:15 durch, von einem Tag auf den anderen. Die Tage sind zwar noch recht anstrengend, weil sie sich noch dran gewöhnen muss, ohne Mittagsschlaf auszukommen, aber das wird schon.
Euer Sohn ist ja noch etwas kleiner, aber vielleicht hilft es, wenn er mittags einfach nur eine Stunde schläft oder so...
Viel Glück!

Beitrag von irauwolfi 11.02.11 - 12:45 Uhr

Hallo daysleeper,

das hab ich mir auch schon überlegt, hab´s auch schon probiert ihn nachmittags wach zu halten aber dann ist er abends so unerträglich#schwitz und will nichts essen, die Nacht darauf war noch schlimmer wie sonst, dass ich es am nächsten Tag aufgegeben hab.

Vielleicht müsste ich dann einfach mehr Geduld haben.
Wie war es denn bei euch? Hast du denn Mittagsschlauf auf einmal ausgelassen oder langsam abschafft?
Alex schläft heut schon zum zweiten mal, mal schauen wiel lang.

LG#winke

Beitrag von daysleeper 11.02.11 - 13:16 Uhr

Hallo,
ich hatte anfangs auch meine Zweifel, denn Carlotta war abends auch unerträglich, hatte einen Wutanfall nach dem anderen und hat auch nichts gegessen, genau wie bei Euch. So langsam pendelts sich aber ein. Ich versuche ihr nachmittags nochmal eine große Zwischenmahlzeit zu geben, damit sie nicht zu hungrig ist, wenn sie abends zu müde ist zum essen. Und gehe nachmittags viel raus, so dass sie nicht so quengelig ist. Auf dem Nachhauseweg müssen wir sie dann meist wachkitzeln :-) Aber ich hab schon das Gefühl, dass wir jetzt nur noch zwei-drei müde Punkte haben am Tag, wenn wir die überstanden haben, gehts ganz gut.
Wir haben den Mittagsschlaf wirklich von heute auf morgen abgeschafft und sie hat auch die erste Nacht durchgeschlafen. Ich war, weil ich so verzweifelt war, bei einer Erziehungsberaterin, die mir das empfohlen hat. Die meinte allerdings auch, dass es etwas dauern kann mit dem Durchschlafen, da hatten wir wohl einfach Glück.
Ich würds mal eine Woche probieren. Wenn es die ganze Woche schlimmer ist als vorher, dann würde ich es nicht durchziehen, aber wenn sich nach ein paar Tagen doch was tut, tut ihm der Rythmus vielleicht doch gut.
LG

Beitrag von irauwolfi 11.02.11 - 14:00 Uhr

Vielen Dank für deine aufmunternden Worte, ich werde es auf jeden Fall versuchen. Hab heute früh auch erst einen Termin bei einer Schlafberatung für nächsten Freitag gemacht.

#herzlich#danke

Beitrag von daysleeper 11.02.11 - 15:59 Uhr

Ich drück Euch die Daumen!

Beitrag von njmuench 12.02.11 - 17:50 Uhr

Unser (25 Mt) war auch noch nie der Langschläfer. Seit er voll und ganz surchschläft, sind es max 10 1/2 Stunden... Also sprich 20 - 6 Uhr...

Ich würde an eurer Stelle das Zubettgehen um eine Stunde nach hinten verschieben (15 minuten pro woche) und dann 2 Wochen warten, was passiert...