VK will auf einmal das 3fache Porto haben !

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von super_mama 11.02.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

PUH seit gestern Abend bin ich mich nur noch am aufregen.

Aber erst mal #tasse zum wach werden ;-)

Also, wir haben gestern, per Sofortkauf einen Buggy für die Kleine gekauft, Porto war mit 13,90 € angegeben. Hand ich schon viel da es bei Hermes auch günstiger ginge, aber ich wollt DEN Buggy und das Porto war so angegeben, also wurde es auch so direkt (per Paypal) bezahlt.

So, keine 20 Minuten später kam die 1. Nachricht der Verkäuferin. Sie habe noch mal geschaut, das Porto würde aber 36,90€ kosten, sie würde heut zur Post gehen und den Buggy verschicken, wir sollten dann die Differenz begleichen. Ob das OK wäre ?!

Ne ! Ich hab vor einer Weile selbst den Kinderwagen meiner Kleinen verkauft und mit Hermes für 9,irgendwas € verschickt, also wusste ich das der Buggy unmöglich (innerhalb Deutschlands) so viel kosten kann, bzw das es eben sogar noch günstiger geht als das was sie da ohnehin angegeben hat (aber wie gesagt, so gekauft und bezahlt und gut).

Ich hab ihr dann den Link von hermes geschickt, sie freundlich darauf hingewiesen das es ja auch darüber gehen würde und das sogar günstiger wäre als DHL womit sie angegeben hatte verschicken zu wollen. Um es klar zu stellen, es mir egal ob nun DHL oder Hermes ... nur eben sie hat 13,90€ angegeben und nun will sie mehr, immerhin fast das 3fache !

Seitdem bombadiert sie mich mit Nachrichten das es so ja nicht ginge, sie würde sich erkundigen, aber #bla#bla#bla. Ich will ihr Hermes nun nicht aufzwängen, auch wenn sie dann 4€ einstecken könnte, aber mir geht es einfach um diesen Aufriss das sie meint es wäre ok nun so viel mehr zu verlangen.

Ich bin doch im Recht, oder ?

Also wenn sie sich heut Abend noch quer stellt nachdem sie sich erkundigt hat, breche ich die Transaktion ab und schalte den PayPal Käuferschutz ein um das Geld zurück zu bekommen. Habe ihre ganzen Maisl aufgehoben (auch wenn sie meinen Posteingang sprengt). Reicht das dnen als Grund für PayPal das Geld zurück zu buchen ?

Danke und LG

Beitrag von sweet-steffi-83 11.02.11 - 08:16 Uhr

Sie ist den Kaufvertrag mit 13,90€ eingegangen, melde über Paypal einen nicht erhaltenen Artikel, dann muss sie eine Sendenummer vorlegen, macht sie das nicht kriegst du so oder so dein Geld zurück

Beitrag von superschatz 11.02.11 - 08:19 Uhr

Hallo,

sie muß die Ware für die angegebenen Versandkosten verschicken.

Warum willst du die Transaktion abbrechen? Willst du den Buggy nicht mehr haben? An deiner Stelle würde ich warten, bis du den Buggy wirklich hast. Sie muß ihn dir schicken. ich wü+rde sie nochmal deutlich auf den gültigen kaufvertrag hinweisen.
Lass sie reden, sie hätte sich vorher (!) richtig erkundigen müssen.

LG
Superschatz

Beitrag von tweety12_de 11.02.11 - 08:20 Uhr

hallo,

erst mal #tasse#torte und tiiief luft holen.

generell ist es so, das der verkäufer die portokosten nach beendigung einer auktion nicht mehr erhöhen kann. hat er zu wenig angegeben, sein pech !!!

schau mal hier:
http://pages.ebay.de/help/policies/listing-shipping.html

vielleicht hilft dir das weiter.

natürlich kannst du einen streitfall über pp eröffnen, in der regel bekommst du relativ zügig dein geld wieder, allerdings kann es auch gut sein, das pp den verkäufer auffordert, den artikle zu den angegebenen versandkosten zu versenden.
beides wäre ja in deinem sinne.

berichte mal, wies weiterging

gruß alex

Beitrag von darkblue81 11.02.11 - 08:36 Uhr

Hallo,

auch wenn es ärgerlich ist, ganz ruhig bleiben, du bist im Recht.

Mir ist das auch mal passiert, habe etwas über Ebay verkauft, Versandkosten angegeben und als ich die Ware verschicken wollte, kam es mich teurer als ich gedacht habe (war schwerer als ich dachte) und mir wäre es im Traum nicht eingefallen, da den Käufer zu bombardieren.

LG

Beitrag von super_mama 11.02.11 - 08:53 Uhr

DANKESCHÖÖÖN für eure Antworten und #tasse & #torte ;-)

Ich warte jetzt Heute ab wie sie sich nachdem sie bei der Post war äussert, weise sie dann noch einmal auf den eingegangenen Kaufvertrag hin und ansonsten melde ich es PayPal.
Den Buggy möchte ich, klar :-D, aber bei dem Porto könnte ich dann auch eher losgehen und ihn in einem Laden holen anstatt gebraucht bei Ebay.

DANKe nochmal#blume

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 10:22 Uhr

nenene sie kann nicht einfach mehr verlangen, genauso wie DU die Versandkosten akzeptiert hast mit deinem Gebot hat sie genau das Gleiche getan.
Gut wärst du jetzt aus nem anderen Land wäre das was anderes-da kostet so ein Buggy ( beispiel nach Österreich ) schon 36 Euro.

Beitrag von diba 11.02.11 - 10:30 Uhr

hallo,

ist es auch möglich,das der buggy unter ihrem erwarteten preis rausging und sie somit versucht ein wenig noch rauszu holen?


lg diana



p.s. bestehe auf den versand,den sie in der auktion angegeben hatte. und wenn sie sich wirklich vertan haben sollte,ihr problem. ist mir auch schon passiert und ich musste in den sauren apfel beissen.

Beitrag von tammyli 11.02.11 - 11:33 Uhr

Hallo, da versucht Dich jemand über den Tisch zu ziehen. Wenn sie den Bugyy in einen schönen eckigen Karton packt, kostet der NIEMALS so viel an Versand.

Könnte natürlich sein sie schickt Ihn nicht zusammengeklappt als Sperrgut :-p.