Die FB´ler bekommen schüchterne Babys!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snoopy86 11.02.11 - 08:30 Uhr

Hallo.

In einem anderen Forum erzählte mir eine Mutter (Diskussion ging über ein 18 Monate altes Baby das Terror macht beim Einschlafen und sonst auch) das es bei ihrer Tochter im Zimmer auf einer Matratze schläft, weil sie ihr Kind nicht im FB haben möchte oder will, wenn es zahnt oder krank ist. Sie ist also gegen FB da unter anderem ihre Tochter im Bett rumturne.

Und jetzt kommt, ich zitiere:
>>Dafür hab ich auch ein Kind das noch nie gefremdelt hat und gerne bei Leuten (Großeltern, Onkel und Tanten) bleibt, die es kennt, ein Kind das Vertrauen lernt hat mehr Selbstbewusstsein und kann eher auf andere zu gehen und hängt nicht so lange an Mamas Rockzipfel.<<


Woraruf ich antwortete das mir die Aufsteherei zu lästig wäre und ich FB betreibe und das sie es selber entscheiden darf wann es in ihrem Bett schlafen will.
Und fragte was fremdeln mit FB zu tun hat. Und darauf:

>>Ich denke schon dass Familienbett und Fremdeln was miteinander zu tun hat, ein Kind das viel Nähe erfährt ist weniger schüchtern und geht eher auf andere Menschen zu, weil es Vertrauen von den Eltern gelernt hat. <<

Sorry das es so lang geworden ist und für da #bla, aber musste mich mal aufregen!

Also liebe FB Mamis! Wir bekommen alle schüchterene Kinder!!! #klatsch#roll

Beitrag von yozevin 11.02.11 - 08:44 Uhr

Hallo

Wenn ich dich also richtig verstanden habe (bzw die andere Mutter) fremdeln Familienbettkinder seltener und Kinder, die in ihrem Zimmer schlafen, dafür mehr...

Das muss ich mal (zumindest für uns) richtigstellen....

Unser Sohn mochte nicht bei uns schlafen bzw konnte es nicht.... Er war unruhig, hat sich durch jedes klitzekleine Geräusch stören lassen und war wach.... Und wenn unser Sohn wach ist, ist er wach, egal welche Uhrzeit! Er zog mich 8 Wochen ins Kinderzimmer um....

Unsere Tochter ist das komplette Gegenteil, wenn sie schläft, dann schläft sie, egal was kommt! Sie schläft seit ihrer Geburt bei uns im Beistellbett, mittlerweile in ihrem Bett, was mit einer Gitterseite runter an meinem Bett dran steht.... Ich sehe das für uns schon als Familienbett an....

Und nun rate mal, welches Kind das schüchterne ist.....

Unser Sohn geht mit JEDEM (und das meine ich wörtlich) mit, egal wer es ist, ob er ihn kennt oder nicht... Er hat ein wahnsinniges Vertrauen in alles und jeden, besonders jedoch in uns!

Unsere Tochter ist das genaue Gegenteil, die fremdelt bei (fast) jedem, häufig leider bei Leuten, bei denen das eigentlich nicht der Fall sein soll.... U. a. mag sie meinen Bruder und meine beste Freundin nicht so, da wird geplärrt, sobald die sie nur anschauen... Von Anfassen brauchen wir mal gar nicht reden!

Du siehst, das hat damit nichts zu tun! Klar denke ich, kann das Familienbett den Charakter ein Stück weit prägen... Aber ich denke, da kommen sooo viele Faktoren zusammen, dass man es nicht an DIESEM einen Faktor festmachen kann!

LG

Beitrag von seelking 11.02.11 - 14:06 Uhr

unsere tochter ist ganz genau so... sie fremdelt auch... und schläft jetzt seit einiger zeit in ihrem bettchen und vorher war sie immer bei uns was dann nimmer ging weil sie ständig bei allem wach wurde...

so haben wir also beide fälle und das zeigt das eine hat mit dem anderen nichts zu tun...

die bewiesene studie möcht ich sehen, und auch dann hätt ich lieber n schüchternes kind als eines dass bei jedem bleibt egal wer es ist #kratz

und selbst wenn es bewiesen wäre würd ich unsere kleine und meinen mann sicher nicht dazu zwingen und dann freiwillig immer um 5 uhr aufstehen wenn mein mann geht...

daumen hoch für alle die es so machen wie ihr kind es braucht... nicht nach lehrbuch!!!!

Beitrag von anela- 11.02.11 - 08:45 Uhr

Ich denke nicht, daß es irgendwas miteinandern zu tun hat. Das ist doch Veranlagung.

Ich habe 3 Geschwister. Ich war die einzige, die früher sehr schüchtern war und auch heute eher noch zurückhaltend bin. Mein Papa ist auch eher zurückhaltend. Er hat noch 9 Geschwister und die sind alle verschieden.

Unsere Kinder schlafen meistens auch bei uns. Unser Sohn noch im Beistellbett, also quasi auch mit im FB. Unsere Tochter hat ein eigenes Bett, darf aber wann immer sie will bei uns schlafen. Momentan schläft sie seit ein paar Wochen lieber bei uns.

Die beiden sind auch verschieden. Unsere Tochter ist eher schüchtern und unser Sohn das Gegenteil. Gefremdelt haben beide übrigens nie.

Beitrag von seluna 11.02.11 - 09:27 Uhr

Mir rollen sich sich die Fußnägel hoch.

Sie sollte sich mal über das Fremdeln und deren Wichtigkeit informieren..

Mein Sohn hat auch NIE gefremdelt, lag NIE bei uns im Bett, schlief immer in seinem Bett, ging auf alle Leute zu, war ruhig und ausgeglichen, hat wenig geweint.
Das ende vom Lied...er hatte eine Wahrnehmungsstörrung und deshalb wohl nie gefremdelt.

Beitrag von mariju 11.02.11 - 09:27 Uhr

Ich bin zwar keine Familienbettmama, wollte ich einfach nicht.
Aber wenn unser Sohn krank ist oder schlecht schläft, dann nehme ich ihn natürlich rüber zu mir.

Aber ob das mit dem Fremdeln wirklich am FB liegen soll kann ich mir nicht vorstellen. Ich würde eher sagen das kommt auf das ganze Verhalten an. Wenn eine Mama/Papa das kleine Mäuschen den ganzen Tag mit sich rum schleppt und es nie zu anderen (Oma/Opa/Tanten etc.) auf den Arm gibt könnte ich mir eher vorstellen das ein Baby anfängt zu fremdeln.

Jedenfalls sehe ich das an meiner Freundin und mir.
Wir haben eine große Familie und ich habe auch kein Problem damit unseren 20 Wochen alten Sohn einfach mal bei meiner Mutter/Schwiegermutter zu lassen wenn ich z.B. zum Arzt muss, Großeinkauf mache etc. Auch stört es mich nicht wenn er von den Tanten versorgt wird.
Meine Freundin ist überzeugte Tragemama, ihr Kind ist 2 Wochen älter und jetzt musste sie die kleine mal bei der Oma lassen und die Oma ist fast verzweifelt weil die kleine 1 1/2 Stunden nur geschrien hat. Bei ihnen ist es so extrem das sogar der Papa sie nicht jeden Tag nehmen kann, weil sie Terror macht.
Natürlich kann das auch nur Zufall sein, das unsere beiden kleinen einfach vom Wesen her komplett unterschiedlich sind.

Ich denke, das es auch mit am Wesen der Kinder liegt ob sie schüchtern, mutig, ängstlich etc. sind.
Ich bin auch ein schüchterner Mensch und bei uns gab es damals kein Familienbett.

Liebe Grüße
und schlaft gut zusammen mit euren kleinen

mariju & Luis (20 Wochen)

Beitrag von woelkchen1 11.02.11 - 12:57 Uhr

Das ist Zufall! Meine Große wurde von mir auch arg betüddelt, immer getragen, ich war nie ohne sie- klar hatte sie ihre Fremdelphasen (die noch dazu wichtig für die Entwicklung sind), aber sonst ist sie extrem vertrauensseelig und kein wenig schüchtern.

Fremdeln ist SINNVOLL, von der Natur so eingerichtet- und darum sollte man auch nicht versuchen, das Kind vom fremdeln abzuhalten! Und deine Freundin macht in dem Sinne nix verkehrt, genauso wie du! Jeder hat seinen Weg- und ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn Kinder Phasen haben, in denen sie sehr an ihrer Mutter hängen!

Beitrag von magnoona 11.02.11 - 11:33 Uhr

mal eine andere Frage: was ist so schlimm dran, wenn ein Kind schüchtern ist? Besser, es rennt nicht gleich vertrauensselig auf jeden Fremden zu!

Beitrag von canadia.und.baby. 11.02.11 - 11:58 Uhr

Mein Kind hat noch nie im FB geschlafen und hatte trotzdem Fremdelphasen und ist auch schüchtern (braucht ein bisschen um aufzutauen).

Lass dir da nichts einreden.

Beitrag von woelkchen1 11.02.11 - 12:52 Uhr

Ich würde mir nur arg Gedanken machen,wenn ein Kind gar nicht fremdelt! Das ist ein wichtiger Entwicklungsschritt, der seinen Sinn hat!


Ich bin Glucke pur- Familienbett, tragen, langzeitstillen....meine Maus ist 2,5 und alles andere als schüchtern, im Gegenteil, ich muß sie hin und wieder schon abhalten, wildfremden Menschen beim einkaufen Dinge zu erzählen, die keinem was angehen!#schein

Beitrag von schnecke31031986 11.02.11 - 21:38 Uhr

so ein gelaber wir machen von anfang an FB und mein Kind ist alles andere als Schüchtern und hat noch nieeeeeeeeee gefremdelt..

lg Josie mit Michelle 16 mon und Baby inside 25 ssw